Dr. Christiane Nill-Theobald

Dr. iur. Christiane Nill-Theobald

Dr. iur. Christiane Nill-Theobald

Unternehmen: TheobaldConsulting

Position: Unternehmerin

Berufsgruppe: Unternehmensberater


Expertentyp: Beraterin, Referentin, Autorin, Trainerin / Coach

Geburtsjahr: 1967

Muttersprache: Deutsch

Fremdsprachen: Französisch, Englisch

Aufrufe gesamt: 3425, letzte 30 Tage: 29

Kontakt

Schmidt-Ott-Str. 21

12165 Berlin

Deutschland

Telefon: +49-30-51655895

Telefax: +49-30-51655787

Dr. Christiane Nill-Theobald ist seit nunmehr 12 Jahren in der Wirtschaft, insbesondere der Energiewirtschaft, tätig.

  
Die gelernte Juristin hat in leitenden Funktionen verschiedene Institutionen mit aufgebaut bzw. Prozesse der Restrukturierung begleitet. Nach mehreren Jahren bei einem Verlags- und Medienunternehmen der Energiewirtschaft war sie Partner einer Unternehmensberatung und Mitglied der Geschäftsleitung.

Sie ist aktuell Gründerin und Inhaberin von TheobaldConsulting, Agentur für strategische Kommunikationsberatung, und verfügt über umfassende Vortrags- und Moderationserfahrung. Darüber hinaus ist sie Verfasserin zahlreicher Fachpublikationen (u.a. „Theobald / Theobald, Grundzüge der Energiewirtschaft, erschienen C.H. Beck 3. Auflage zusammen mit Christian Theobald) und Herausgeberin mehrerer Schriftenreihen sowie u. a. Mitglied der German Speaker Association e.V. (GSA) sowie des Deutschen Fachjournalistenverbandes e.V. (DFJV).

2009 gründete Sie die management coaching group (mcg), mit drei weiteren Partnern aus unterschiedlichen Fachrichtungen. Ziel der mcg ist das ganzheitliche Businesscoaching, um dadurch vor allem, die Wirksamkeit einer Führungskraft in einer gegenwärtigen oder zukünftigen Position zu erhöhen.

Mit ihrem Ansatz des BurnOn Management (www.nill-theobald.de) setzt Nill-Theobald neue Akzente in der Organisations- und der Personalentwicklung.

Für sie gilt: Wertschöpfung durch Wertschätzung oder BurnOn statt Burnout. Erst durch die Wertschätzung des "Human Vermögens" wird Unternehmenserfolg möglich. Der Nebeneffekt: Burnout-Erkrankungen werden an der Wurzel gepackt.