Datenschutzpraxis: Transparenz für mehr Privatsphäre (Teil 2)

Datenschutzpraxis: Transparenz für mehr Privatsphäre (Teil 2)

Datenschutzpraxis: Transparenz für mehr Privatsphäre (Teil 2)

Recht auf Auskunft und Jedermannsrecht

Aufsatz, Deutsch, 4 Seiten, Blossey & Partner Datenschutz-Beratung

Autor: Kerstin Blossey

Erscheinungsdatum: 2009


Aufrufe gesamt: 743, letzte 30 Tage: 13

Kontakt

Verlag

Blossey & Partner Datenschutz-Beratung

Blossey & Partner Datenschutz-Beratung

Telefon: +49-9856-9219-991

Telefax: +49-9856-9219-995

Preis: Kostenlos

PDF herunterladen

Abstract:

Über die Grundlagen der Transparenz im Sinne des Datenschutzes in seiner Gesamtheit (neben dem BDSG gibt es weit über 200 Gesetze und Regelungen, die gegebenenfalls ebenfalls zu berücksichtigen sind) hat Teil 1 dieses Artikels in der letzten Ausgabe Auskunft gegeben, ebenso über Wesen und Form der gesetzeskonformen Einwilligung zur Nutzung personenbezogener Daten. Welche weiteren Verpflichtungen zur transparenten Informationspolitik hat ein Unternehmen konkret? Im Folgenden bringen wir ein weiteres Licht in die Reihe von Aufgaben unternehmerischer Informationspolitik, soweit diese zu den Aufgabengebieten des DSB gehören. Diesmal geht es um das Auskunftsrecht.