Latente Steuern (2 Tage)


Akademie für Internationale Rechnungslegung Prof. Dr. Leibfried GmbH

Latente Steuern (2 Tage)

Seminar

Veranstalter: Akademie für Internationale Rechnungslegung Prof. Dr. Leibfried GmbH


Veranstaltungsseite: www.internationale-rechnungslegung.de | Download Flyer

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 223, letzte 30 Tage: 6

Kontakt

Veranstalter

Akademie für Internationale Rechnungslegung Prof. Dr. Leibfried GmbH

Akademie für Internationale Rechnungslegung Prof. Dr. Leibfried GmbH

Telefon: +49-711-6200749-0

Telefax: +49-711-6200749-99

Preis: 1.580,-- € zzgl. gesetzl. Mwst.

Die Berechnung der latenten Steuern stellt  eine besondere Herausforderung dar. Neben den entsprechenden IFRS-Regelungen müssen die Bilanzierenden auch über Kenntnisse im Steuerrecht verfügen. In unserem zweitägigen Kurs erarbeiten wir anhand einer umfassenden Fallstudie aus der Praxis die einzelnen Schritte zur Ermittlung latenter Steuern auf Einzel- und Konzernabschlussebene. Dabei werden wir die einschlägigen Regeln und Hintergründe auf Basis des IAS 12-Standards im Einzelnen nachvollziehen. Die Berechnung latenter Steuern wird so für unsere Teilnehmer beherrschbar. Außerdem werden Sie die Angaben zu latenten Steuern in ausgewählten Geschäftsberichten verstehen und analysieren lernen. Mit einem Überblick über aktuelle Neuerungen schließt das Seminar.

Seminarzeiten sind von 9 - 17 Uhr.

. Grundlagen

- Konzepte zur Ermittlung der latenten Steuern

- Stufen der Steuerlatenzermittlung im Konzern

- Ursachen latenter Steuern

2. Latente Steuern im Einzelabschluss

- Temporäre versus permanente Differenzen

- Ansatzvoraussetzungen, Ansatzverbote

- Erfolgswirksamkeit / Erfolgsneutralität

- Saldierung

- Anzuwendender Steuersatz

- Wertberichtigungen

- Typische Differenzen zwischen IFRS- und Steuerbilanz: Selbst erstellte immaterielle Vermögenswerte, planmäßige Abschreibungen, Finanzierungsleasing, Zulagen, Pensions-, Drohverlust- und sonstige Rückstellungen, Fremdwährungs­trans­aktionen, AfS-Wertpapiere, Derivate / Hedging

- Behandlung von Steuersatzänderungen

3. Latente Steuern im Konzern

- Latente Steuern im Rahmen der Erst- und Folge­konso­lidierung erworbener Tochterunternehmen

- Einfluss auf Goodwill

- Differenzen aus Konsolidierungsvorgängen

(z.B. Zwischen­ergebniseliminierung)

- Saldierung im Konzern

4. Latente Steuern auf Ebene der Anteilseigner (Outside Basis Differences)

- Hintergrund

- Bedeutung und Handhabung in der Praxis

5. Aktive latente Steuern auf steuerliche Verlust­vor­träge

- Hintergrund Deutschland, Ausland im Vergleich

- Ansatzvoraussetzungen anhand umfassender Fallstudie: Verlustausgleich im Konzern, Steuer­planung, Umkehrung passiver latenter Steuern etc.

- Wertberichtigung

6. Steuerüberleitungsrechnung auf Einzel- und Konzernabschlussebene

- Vorgehensweise in der Praxis

- Typische Überleitungspositionen: Steuersatz­differenzen, Steuersatzänderungen, steuerfreie Einnahmen, nicht abzugsfähige Betriebsausgaben, Wertberichtigungen, Nichtansatz latente Steuern

7. Anhang

8. Aktuelle Neuerungen

Seminarinhalt:

1. Grundlagen

- Konzepte zur Ermittlung der latenten Steuern
- Stufen der Steuerlatenzermittlung im Konzern
- Ursachen latenter Steuern

2. Latente Steuern im Einzelabschluss
- Temporäre versus permanente Differenzen
- Ansatzvoraussetzungen, Ansatzverbote
- Erfolgswirksamkeit / Erfolgsneutralität
- Saldierung
- Anzuwendender Steuersatz
- Wertberichtigungen
- Typische Differenzen zwischen IFRS- und Steuerbilanz: Selbst erstellte immaterielle Vermögenswerte, planmäßige Abschreibungen, Finanzierungsleasing, Zulagen, Pensions-, Drohverlust- und sonstige Rückstellungen, Fremdwährungs­trans­aktionen, AfS-Wertpapiere, Derivate / Hedging- Behandlung von Steuersatzänderungen

3. Latente Steuern im Konzern
- Latente Steuern im Rahmen der Erst- und Folge­konso­lidierung erworbener Tochterunternehmen
- Einfluss auf Goodwill
- Differenzen aus Konsolidierungsvorgängen  (z.B. Zwischen­ergebniseliminierung)- Saldierung im Konzern

4. Latente Steuern auf Ebene der Anteilseigner (Outside Basis Differences)
- Hintergrund
- Bedeutung und Handhabung in der Praxis

5. Aktive latente Steuern auf steuerliche Verlust­vor­träge 
- Hintergrund Deutschland, Ausland im Vergleich
- Ansatzvoraussetzungen anhand umfassender Fallstudie: Verlustausgleich im Konzern, Steuer­planung, Umkehrung passiver latenter Steuern etc. 
- Wertberichtigung

6. Steuerüberleitungsrechnung auf Einzel- und Konzernabschlussebene 
- Vorgehensweise in der Praxis 
- Typische Überleitungspositionen: Steuersatz­differenzen, Steuersatzänderungen, steuerfreie Einnahmen, nicht abzugsfähige Betriebsausgaben, Wertberichtigungen, Nichtansatz latente Steuern

7. Anhang

8. Aktuelle Neuerungen