Schattenwirtschaft

Inhalte zum Thema Schattenwirtschaft


2 Experten | Unternehmen

18 Publikationen | 2 Veranstaltungen

Definition Schattenwirtschaft

Unstrittiger Ausgangspunkt für die Diskussion über die Schattenwirtschaft ist, dass sich in vielen Ländern eine zweigeteilte Volkswirtschaft (Dual Economy) aus offiziellem und inoffiziellem Sektor entwickelt hat.
Dieser inoffizielle Sektor setzt sich zusammen aus (1) der Haushalts- und Selbstversorgungswirtschaft, deren Wertschöpfung gemäß den internationalen Gepflogenheiten im offiziellen BIP nicht erfasst wird. Diese Güter- und Dienstleistungsproduktion hat im Jahr 2005 schätzungsweise einen Wert von mindestens einer Billionen Euro.Größere Aufmerksamkeit in der Presse erfahren die weiteren Bereiche des inoffiziellen Sektors: (2) die irreguläre (Schattenwirtschaft) und der (3) kriminelle (Untergrundwirtschaft) Sektor. Kernproblem ist hier, dass die illegale Wertschöpfung in diesen Sektoren bewusst verheimlicht wird, so dass sie nicht statistisch erfasst werden kann. Den größten Beitrag zum Umsatz in der Schattenwirtschaft liefert die nebenberufliche oder von Unternehmen nebenbei geleistete Schwarzarbeit (vgl. www.schattenwirtschaft.de).

Im Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung werden in Deutschland u.a. solche Tätigkeiten (Dienst- oder Werkleistungen) gemäß der juristischen Abgrenzung als Schwarzarbeit bezeichnet, bei denen sozialversicherungsrechtliche oder steuerliche Pflichten nicht erfüllt werden. Gleiches gilt für Empfänger von Sozialleistungen, die ihren Mitteilungspflichten gegenüber Sozialleistungsträgern nicht nachkommen. Schwarzarbeit leistet auch, wer ein Gewerbe nicht ordnungsgemäß angemeldet hat (§§ 14 und 55 der Gewerbeordnung) oder ein zulassungspflichtiges Handwerk als stehendes Gewerbe selbstständig betreibt, ohne in der Handwerksrolle eingetragen zu sein (§ 1 Handwerksordnung). Erlaubt sind hingegen nicht nachhaltig auf Gewinn gerichtete Dienst- und Werkleistungen von Angehörigen, Lebenspartnern, aus Gefälligkeit, im Wege der Nachbarschaftshilfe oder im Wege der Selbsthilfe am Bau.

  • Prof. Dr. Dominik H. Enste

Experten für Schattenwirtschaft

Prof. Dr. Dominik H. Enste, Geschäftsführer

Referent, Sachverständiger / Gutachter, Autor, Berater, Aufsichtsrat / Beirat, Trainer / Coach, Mediator

Institut der deutschen Wirtschaft Köln, DE-50668 Köln

 

  • 11 Publikationen
  • 3 Veranstaltungen
  • 8 Aufrufe 30 Tage

Rolf F. H. Schröder

Referent, Autor

 

  • 3 Publikationen
  • 1 Aufrufe 30 Tage

Publikationen - Schattenwirtschaft

Die Auswirkungen der Schattenwirtschaft auf die öffentlichen Finanzen, Buch - 2007

  • 1 Autor
  • 2 Aufrufe 30 Tage
  • € 13,99
Auswirkungen und Ursachen der Schattenwirtschaft auf den Arbeitsmarkt, Buch - 2007

  • 1 Autor
  • 1 Aufrufe 30 Tage
  • € 11,99
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung und Schattenwirtschaft, Buch - 2007

  • 1 Autor
  • 1 Aufrufe 30 Tage
  • € 13,99
The Shadow Economy: An International Survey, Buch - 2003

  • 1 Autor
  • 4 Aufrufe 30 Tage
Relevante Kriterien zur Schattenwirtschaft - Ein kritischer Überblick, Buch - 2007

  • 1 Autor
  • 1 Aufrufe 30 Tage
  • € 16,98
Schattenwirtschaft und institutioneller Wandel, Buch - 2002

  • 1 Autor
  • 4 Aufrufe 30 Tage
Probleme bei der Ermittlung des Umfangs der Schattenwirtschaft, Buch - 2007

  • 1 Autor
  • 3 Aufrufe 30 Tage
  • € 13,99
Ökonomische Analyse der Schattenwirtschaft, Buch - 2007

  • 2 Autoren
  • 1 Aufrufe 30 Tage
  • € 18,98
Suche
Spezialisierungen
Fachthemen
Auswahl entfernen
Standort
Land / Stadt
Inhalte

Sind Sie
hochqualifizierter Experte?

Präsentieren Sie Ihr Know-how.
Aufnahme beantragen