Brandschutzbeauftragter in Betrieben
Brandschutzbeauftragter in Betrieben

Brandschutzbeauftragter in Betrieben

Seminar

Referent: Olaf Jastrob


Veranstaltungsseite: | Download Flyer

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 90, letzte 30 Tage: 1

Kontakt

Veranstalter

Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co. KG

Telefon: +49-2271-837 63-0

Telefax: +49-2271-837 63-2

jastrob.de

Preis: 1.420,17 € zzgl. gesetzl. Mwst.

Kontaktanfrage

Zertifizierte unterwiesene Person 

Grundlehrgang (in zwei Teilen / 2 x 4 Tage)

Ziel­grup­pe:

Mit­ar­bei­ter und Dienst­leis­ter des Fa­ci­li­ty Ma­nage­ments und des Ge­bäu­de­ma­nage­ments, Si­cher­heits­be­auf­trag­te, Fach­kräf­te für Ar­beits­si­cher­heit, Ar­chi­tek­ten, Bau­lei­ter, Bau­fach­leu­te, In­ge­nieu­re, Tech­ni­ker, Meis­ter al­ler Fach­rich­tun­gen, tech­ni­sche An­ge­stell­te, Mit­ar­bei­ter der Bau­ver­wal­tun­gen und Bau­be­hör­den, in­ter­es­sier­te und zu­stän­di­ge Per­so­nen.

Zum Brand­schutz­be­auf­trag­ten kön­nen Per­so­nen mit ab­ge­schlos­se­ner Be­rufs­aus­bil­dung oder gleich­wer­ti­ger Aus­bil­dung be­stellt wer­den, die an dem vor­lie­gen­den achttägigen Lehr­gang er­folg­reich teil­ge­nom­men ha­ben.

Ziele / Inhalte:

Aus­bil­dung zum Brand­schutz­be­auf­trag­ten nach den Richt­li­ni­en der Ver­ei­ni­gung zur För­de­rung des Deut­schen Brand­schut­zes e.V. (vfdb) und den Vor­ga­ben der Be­rufs­ge­nos­sen­schaft.

Der Lehr­gang er­füllt auch die An­for­de­run­gen an die Aus­bil­dung für Brand­be­kämp­fung und Eva­ku­ie­rung nach § 10, Abs. 2 Ar­beits­schutz­ge­setz sowie die Forderung aus der aktuellen Muster-Versammlungsstättenverordnung 2012 §42 (kurz MVStättVO).

Durch die­sen Lehr­gang er­lan­gen die Teil­neh­mer die er­for­der­li­chen Kennt­nis­se, um in al­len Fra­gen des vor­beu­gen­den, ab­weh­ren­den und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Brand­schut­zes so­wohl be­triebs­in­tern als auch ex­tern be­ra­tend und un­ter­stüt­zend tä­tig wer­den zu kön­nen.

 

Hin­ter­grund:

Die Not­wen­dig­keit zur Be­stel­lung ei­nes Brand­schutz­be­auf­trag­ten (BSB) er­gibt sich aus der be­trieb­li­chen Ge­fähr­dungs­be­ur­tei­lung (Ge­fähr­dun­gen durch „Brand“) und aus bau­recht­li­chen For­de­run­gen und Vor­ga­ben der Bun­des­län­der zur Be­nen­nung ei­nes Brand­schutz­be­auf­trag­ten (z.B. in Versammlungsstätten, Veranstaltungsstätten, Produktionsstätten für Film/Funk/Fernsehen/Foto, Ver­kaufs­stät­ten, In­dus­trie­bau­ten und Hoch­häu­sern). Ge­for­dert ist ein Brand­schutz­be­auf­trag­ter im­mer dann, wenn ein er­höh­tes Bran­d­ri­si­ko be­steht und/oder ei­ne Ein­rich­tung Pu­bli­kums­ver­kehr hat. 
Laut § 3 Abs. 1 Arb­SchG ist durch den Ar­beit­ge­ber für ei­ne ge­eig­ne­te Brand­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on zu sor­gen.
Die In­dus­trie­bau­richt­li­nie (Ge­schossflä­chen > 5000 qm) und die Ver­kaufs­stät­ten­ver­ord­nun­gen (Ge­samt­flä­che > 2000 qm) for­dern von Un­ter­neh­men ab be­stimm­ten Flä­chen­grö­ßen die Be­stel­lung ei­nes Brand­schutz­be­auf­trag­ten. Die MVStätttVO verlangt bei entsprechender Erfordernis ebenfalls einen Brandschutzbeauftragten mit bestimmten Aufgaben und Pflichten. Spezifische Kenntnisse zu Versammlungsstätten sind dafür erforderlich.

 

IHRE Vorteile:

Sie erhalten mit einem Seminar mehrere notwendige Unterweisungen

1. Brandschutzbeauftragter für Betriebe

2. Brandschutzbeauftragter nach MVStättVO

3. Brandschutzhelfer im Betrieb

4. Brandschutzunterweisung nach MVStättVO

IHR Nutzen

·     Sie erwerben eine fundierte Grundausbildung nach vfdb-Richtlinie 12/09-01 und BGI 847.

·     Sie erfüllen die gesetzlichen Vorschriften im Brandschutz und die Vorgaben der Sachversicherer.

·     Sie können den Brandschutz in Ihrem Unternehmen optimieren

 

Hinweis

Die Teilnahme an Modul 1 ist Voraussetzung für die Teilnahme an Modul 2 der Ausbildung – Um den Abschluss „Brandschutzbeauftragter” zu erlangen, ist der Besuch beider Teile erforderlich.

Am Ende der Seminarreihe findet eine schriftliche und eine mündliche Abschlussprüfung statt.

 

Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

  • Brand­schutz im Bau­we­sen, In­dus­trie und Ge­wer­be
  • Per­so­nen­schutz, Sach­wert­schutz, Um­welt­schutz
  • Recht­li­che Grund­la­gen: Ge­set­ze, Ver­ord­nun­gen und Richt­li­ni­en
  • Spezifische Grundlagen zu Veranstaltungen: MVStättVO, DGUV Vorschrift 17 (ehemals BGV C1) und DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A1)
  • Auf­ga­ben des Brand­schutz­be­auf­trag­ten, Ver­ant­wort­lich­kei­ten in Ein­rich­tun­gen und Be­trie­ben
  • Bran­d­ri­si­ken durch bau­li­che An­la­gen, In­nen­aus­bau und be­trieb­li­che Nut­zung, Brand­stif­tung
  • Brand- und Löschlehre 
  • Bau­li­cher Brand­schutz, Schot­tung
  • Verwendung von offenem Feuer und pyrotechnischen Gegenständen in Theatern oder vergleichbaren Einrichtungen
  • Anforderungen Messen und Ausstellungen sowie Kraftfahrzeuge in Versammlungsstätten 
  • Umgang mit feuergefährlichen Arbeiten in oder an Gebäuden (Schweißarbeiten, Dachdeckerarbeiten etc.) 
  • Brand­mel­de­an­la­gen, Alar­mie­rungs­ein­rich­tun­gen, Sprink­ler­an­la­gen, Rauch-Wär­me-Ab­zug, Ausstattung der Arbeitsstätte mit Feuerlöscheinrichtungen nach ASR 2.2
  • Bau­li­che und be­trieb­li­che An­for­de­run­gen an Flucht- und Ret­tungs­we­ge
  • Brand­schutz­prü­fun­gen: Not­wen­dig­keit, Prüf­lis­ten, Män­gel­lis­ten und Män­gel­be­sei­ti­gung
  • Er­stel­len ei­ner Brand­schutz­ord­nung nach DIN 14096 (Brand­last, Brand­be­las­tung und Brand­ge­fah­ren) 
  • Brennbare Ausstattung, Ausschmückung, Requisiten, sonstige Brandlasten und Brandgefahren 
  • Spe­zi­el­le Brand­schutz­an­for­de­run­gen an Ge­bäu­de, je nach Art und Nut­zung,
  • Brand­schutz­kon­zep­te (Le­sen und In­ter­pre­tie­ren)
  • Brand­schutz­an­for­de­run­gen an elek­tro­tech­ni­sche An­la­gen und Ein­rich­tun­gen.
  • Grup­pen­ar­bei­ten und schrift­li­che Ab­schluss­prü­fung.

Praktische Übungen

-      Umgang mit Feuerlöschern

 

Es wird ein Fachgespräch und eine Ortsbesichtigung in einer Versammlungsstätte durchgeführt. Im Anschluss an die Schulung wird eine LEK (Lernerfolgskontrolle) stattfinden. Nach erfolgreichem Abschluss wird ein schuleigenes Zertifikat an jeden Teilnehmer ausgehändigt.

 

 

Re­fe­ren­ten:

Hanns-Ulrich Adam
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

-      Brandoberinspektor

-      Fachplaner und Leiter Besuchersicherheit (FH Köln)

-      Brandschutzbeauftragter (VdS & CFPA)

-      Fachkraft für Arbeitssicherheit

 

Jörg Raskopp   

-  Brandamtmann

-  Tätigkeit im Vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz 

-  Brandschutzbeauftragter

-  Fachkunde Bühnenpyrotechniker  (nach § 7 SprengG)

-  Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

 

Olaf Jastrob

-      Fachplaner und Leiter Besuchersicherheit (FH Köln)

-      Fachkraft für Arbeitssicherheit

-      Event-Manager

-      Trainer für Evakuierungshelfer / Brandschutzhelfer (BZB Akademie)

-      Sachkundiger Laserschutz / künstliche optische Strahlung (VBG)

-      SiGeKo Sicherheits- und Gesundheits-Koordinator (VBG)

-      Sicherheits-Techniker in Versammlungsstätten (VBG) 

-      Richtmeister / Aufsichtsperson im Zeltbau (BGN) 

Je nach Auslastung und Inhalten können weitere Dozenten hinzugezogen werden.

 

Datum: 

Modul 1: Brandschutzbeauftragter

Montag – Donnerstag, 30.März-02.April 2015

 

Modul 2: Brandschutzbeauftragter

Montag – Donnerstag, 20.-23.Juli 2015

 

Ort:     Raum Aachen / Bonn / Köln 

Dauer: 08:00 – 17:00 Uhr je Unterrichtstag 

                         

Preis: 

 1.588,24 Euro Netto pro Person 

(zzgl. 19 % ges. Mehrwertsteuer 301,76 Euro. Gesamtpreis, inkl. MwSt. 1.890,- Euro Brutto)

Seminarunterlagen, Verpflegung und Getränke sind im Preis enthalten

 

Teilnehmerzahl: mindestens 8, maximal 16 Personen

 

Olaf Jastrob

DE, Geilenkirchen

Geschäftsführer

Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co. KG

Publikationen: 6

Veranstaltungen: 19

Aufrufe seit 01/2014: 173
Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Zeitpunkt Veranstaltungsort Beschreibung Kontaktperson  
20.08.2018 - 28.08.2018
Köln
Frau Sandra Weidmann, E-Mail: service@avb-akademie.de Kontaktanfrage
Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz