Das Büro ist mehr als Tisch und Stuhl
Das Büro ist mehr als Tisch und Stuhl

Das Büro ist mehr als Tisch und Stuhl

Beitrag, Deutsch

Autor: Christine Müller

Herausgeber / Co-Autor: Curriculum - Ihre Greenoffice Agentur

Erscheinungsdatum: 2013


Aufrufe gesamt: 231, letzte 30 Tage: 7

Kontakt

Verlag

keine Angaben

Referenzeintrag

Weitere Informationen über:

Mag. Christine Müller:

Kontakt

Die ideale Büroeinrichtung? Haben nur wenige Unternehmen. Viel zu oft wird hier der Rotstift angesetzt – und das kann sich früher oder später rächen. Diese Broschüre möchte einen Einblick geben, worauf bei der Auswahl der Büromöbel und der Einrichtung der eigenen Büroräume geachtet werden sollte. Die Gesundheit sollte es einem wert sein.

Die deutschen Büromöbelproduzenten haben ein Marktvolumen von 2,27 Milliarden Euro.[1] Das Sortiment der Markenhersteller ist seit den 70er-Jahren immer differenzierter und vielfältiger geworden. Die Kundenwünsche und veränderten Anforderungen der Arbeits- und Objektbedingungen bestimmen dabei das Angebot. Heute kann der Kunde nach Funktion und Bauweise seine Wunschmöbel auswählen.
Büromöbelkäufer in Deutschland sind überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Selbstständige. Mit einem jährlichen Umsatz ab 16.250 Euro bis 50 Millionen Euro und mit weniger als 500 Beschäftigten zählen Betriebe zu den KMU. Folgende Zahlen belegen ihren volkswirtschaftlichen Stellenwert[2]:
  • Die rund 3,3 Millionen KMU repräsentieren in Deutschland 40 % der Bruttoinvestitionen und 49 % der Umsätze.
  • KMU beschäftigen 70 % aller Arbeitnehmer und bilden 80 % aller Auszubildenden in Deutschland aus.
  • Unter den KMU befinden sich ca. 1,1 Millionen Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 125.000 Euro. Die übrigen KMU erwirtschaften einen geringeren Umsatz.
Bei diesen Daten ist es für einen unabhängigen Makler wie Curriculum erstaunlich, dass Fachhändler der Büromöbelbranche diesen Unternehmen – die immerhin 70% aller Arbeitnehmer beschäftigen – keine größere Aufmerksamkeit schenken: Aus meinen Beratungsgesprächen der letzten fünf Jahre habe ich von meinen Kunden erfahren, dass viele Fachhändler sich nur unzureichend über beispielsweise die Körpergröße des Kunden, sein Gewicht, körperliche Besonderheiten wieHohlkreuz, Beinlänge und Bandscheibenschaden oder auch über Arbeitsgewohnheiten der Menschen informiert haben. Darüber hinaus müssen die Anforderungen der jeweiligen Funktionsbereiche – zum Beispiel häufiges Aufstehen im Vertrieb und Assistenzbereich, langes Sitzen in Buchhaltung und Controlling – berücksichtigt werden. Auch architektonische Vorgaben der Büroräume wie beispielsweise Dachschrägen, kleine Türen und Fenster sind wichtige Kriterien für die Möbelwahl.

Dieser Ratgeber hilft, Büroräume passgenau und preisbewusst zu möblieren. Mit fundierten Informationen und Hintergrundwissen kann die richtige Balance zwischen persönlichem Geschmack und den Anforderungen, die für die Gesundheit wichtig sind, gefunden werden. Jedes Kapitel enthält darüber hinaus nützliche Checklisten und Expertentipps.


[1] Zahlen 2009 aus einer Befragung des BSO Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel (link: www.buero-forum.de)
[2] Schlußbericht der Enquetekommission der Weltwirtschaft 1999 zu Globalisierung der Weltwirtschaft – Herausforderungen und Antworten..(link: http://www.bundestag.de/gremien/welt/glob_end/n0.html )

Fachthemen

Branchenthemen

Länderthemen

Christine Müller

DE, Berlin

Freie Sachverständige / Inhaberin

CURRICULUM - IHRE GREENOFFICE AGENTUR Nachhaltigkeit im Büro

Publikationen: 15

Veranstaltungen: 2

Aufrufe seit 03/2007: 2066
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz