Datenschutz im Marketing und bei Werbemaßnahmen
Datenschutz im Marketing und bei Werbemaßnahmen

Datenschutz im Marketing und bei Werbemaßnahmen

Seminar


Termin:

202228November
Ort: Köln

Veranstaltungsseite:

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 9, letzte 30 Tage: 6

Kontakt

Veranstalter

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG, Geschäftsstelle Köln

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG,
Geschäftsstelle Köln

Telefon: +49-221-945352-0

Telefax: +49-221-945352-20

tuev-nord.de/de/weiterbildung

Preis: 714,-- € inkl. gesetzl. MwSt.

Kontaktanfrage

Das Seminar vermittelt Ihnen die relevanten Anforderungen aus dem Wettbewerbs - und Datenschutzrecht und weist auf Entwicklungen auf europäischer Ebene hin. Sie erhalten das notwendige Wissen, um Datenschutzprobleme bei der Planung neuer Marketingverfahren schnell und zuverlässig zu erkennen. Die Verzahnung zwischen Datenschutzrecht und Wettbewerbsrecht ist mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) noch wichtiger geworden. Unsere Referenten informieren Sie über die wesentlichen Aspekte des Wettbewerbsrechts und des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) sowie dem Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz (TTDSG).

Das UWG ist ein Spezialgesetz zum Schutz der Marktteilnehmer und schützt sowohl Verbraucher als auch Gewerbetreibende vor unlauteren Geschäftspraktiken. Es enthält Regelungen für die gebräuchlichsten Werbekanäle wie Telefon, E-Mail, Telefax und Briefwerbung.

Das TTDSG regelt Bestimmungen zum Fernmeldegeheimnis und zum Datenschutz bei Telekommunikations- und bei Telemediendiensten. Es ersetzt die Datenschutzregelungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und des Telemediengesetzes (TMG), die mit dem TTDSG an die DSGVO angepasst werden.

Nach der Teilnahme an unserem Seminar wissen Sie, wie Sie die Ziele von Werbung und Datenschutz in Fax-, Post-, Telefon- und E-Mail-Werbung gleichzeitig erreichen: Die Änderungen im Datenschutzrecht bieten neue Chancen aber auch neue Risiken. Ungleich wichtiger ist es allerdings, die Interessen der Werbetreibenden mit den Interessen der Beworbenen in einen Ausgleich zu bringen, um zu einer zulässigen Verarbeitung personenbezogener Daten für Werbezwecke zu gelangen.

Erfolgreiche Unternehmen müssen sich im Markt positionieren und auf sich aufmerksam machen. Nur wenn das Produkt oder die Dienstleistung für die Marktteilnehmer interessant ist und die Marktteilnehmer das Produkt oder die Dienstleistung in einem positiven Kontext identifizieren, kann das Unternehmen erfolgreich sein. Mittel und Wege, die Marktteilnehmer auf das Unternehmen aufmerksam zu machen, gibt es viele. Besonders erfolgversprechend sind aber die Marketing-Methoden, in denen Marktteilnehmer gezielt beworben und ihre Interessen und Vorlieben bei der Gestaltung der Werbung bewusst angesprochen werden. Hier gilt es, typische Stolperfallen zu (er)kennen und zu vermeiden.



Inhalt

Personenbezogene Daten im Marketing
- Persistente ID-Cookies, Profilbildung, pseudonyme Nutzung
- Darstellung der Auffassung des europäischen Datenschutzausschusses
- Verknüpfung mit dem Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz (TTDSG)

Datenerhebung zu Marketingzwecken
- Zulässigkeit mit und ohne Kenntnis des Betroffenen
- Erhebung aus öffentlichen Verzeichnissen
- Listendaten und Adresskauf

Die Werbeeinwilligung und der Werbewiderspruch
- Die Anforderungen und der Anwendungsbereich von Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) und f) DSGVO sowie Art. 4, 7 und 8 DSGVO
- Verknüpfung zu § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
- Darstellung des Werbewiderspruchrechts des Art. 21 DSGVO und § 7 Abs. 3 UWG

Datentransfer
- Zulässigkeitsvoraussetzungen
- Dokumentationspflichten
- Abrufverfahren

Werbekommunikation
- Zulässigkeit der Werbekommunikation bei Verwendung der folgenden Kanäle: Brief, E-Mail, Telefax, Telefon, SMS, MMS
- Anforderungen nach UWG und DSGVO

Löschfristen
- Risiken und Haftung
- Bußgeldrisiken, Haftung auf Unterlassung, zivil- und wettbewerbsrechtliche Schadensersatzansprüche

Marketing und Verarbeitungsverzeichnis (Art. 30 DSGVO)
- Abgrenzen eines Marketingverfahrens
- Angaben im Verarbeitungsverzeichnis für das Marketingverfahren

Sie erhalten zusätzlich das Poster ""Datenherkunft - Personalisierte Werbung"" in Form eines Entscheidungsbaumes als praktische Arbeitsunterlage.



Zielgruppe

Leitung und Mitarbeiter aus dem Bereich Marketing/Vertrieb, Prokuristen, Juristen aus Unternehmen, IT -Verantwortliche, Werbeagenturen, Direktmailing-Agenturen, Adresshändler, Datenschutzbeauftragte, Firmeninhaber, Geschäftsführung und interessierte Personen

Kein Referent eingetragen
Zeitpunkt Veranstaltungsort Beschreibung Kontaktperson  
28.11.2022
Köln
Buchungsanfrage