Der Beitrag des Transferumfelds zum Transfererfolg bei Lehrgängen zur Arbeitssicherheit
Der Beitrag des Transferumfelds zum Transfererfolg bei Lehrgängen zur Arbeitssicherheit

Der Beitrag des Transferumfelds zum Transfererfolg bei Lehrgängen zur Arbeitssicherheit

Ein Beitrag im Rahmen der Forschungsarena

Vortrag, Deutsch, 12 Seiten, 10. Training und Innovation im IAG Dresden

Autor: Dr. Gregor Wittke

Erscheinungsdatum: 20.05.2010


Aufrufe gesamt: 220, letzte 30 Tage: 1

Kontakt

Verlag

10. Training und Innovation im IAG Dresden

Preis: kostenlos

Bezugsquelle:

Abstract

Dr. Gregor Wittke

Bei der Erfolgskontrolle von PE-Maßnahmen interessieren vor allem die mittel- und langfristigen Wirkungen in der betrieblichen Praxis (Transfererfolg). In diesem Beitrag werden geht es um die Frage ob bzw. inwieweit der Transfererfolg von Off-the-job-Maßnahmen durch mehr oder weniger günstige betriebliche Rahmenbedingungen vergrößert oder verringert wird.


Es wurden ca. 300 Seminarteilnehmer untersucht. Dabei wurden kurzfristige Lerneffekte und Zufriedenheitsaspekte am Ende der Seminare erfasst sowie die langfristigen Transfereffekte 3 Monate nach der PE-Maßnahme analysiert.


Der Zusammenhang zwischen Seminar und Transferwirkung wird durch das Transferumfeld moderiert. Teilnehmer, die ihr betriebliches Umfeld als transferfreundlich beschreiben erzielen einen deutlich höheren Zuwachs bei der Anwendung im Betrieb als jene Teilnehmer, die es weniger günstig erleben.


Methodische und betriebswirtschaftliche Konsequenzen dieser Befunde werden diskutiert.

Fachthemen

Dr. Gregor Wittke

DE, Berlin

Partner, Diplom-Psychologe

Tendo Institut Berlin (TIB) Dao und Wittke Diplom-Psychologen Partnerschaft

Publikationen: 13

Veranstaltungen: 9

Aufrufe seit 04/2007: 3645
Aufrufe letzte 30 Tage: 33