Europaeisches Energierecht
Europaeisches Energierecht

Europaeisches Energierecht

unter besonderer Beruecksichtigung des elektrischen Energietraegers

Buch, Deutsch, 308 Seiten, Dr. Anton Schäfer, LL.M.

Autor:

Herausgeber / Co-Autor: Antonius Opilio

Erscheinungsdatum: 2005

ISBN: 3901924213

Quelle: http://edition.eu.com/Energy.html


Aufrufe gesamt: 594, letzte 30 Tage: 1

Kontakt

Verlag

Dr. Anton Schäfer, LL.M.

Telefon: +43-5572-222010

Preis: k. A.

Kaufen

Info-PDF ansehen PDF herunterladen

Der Titel befasst sich mit der Situation des Energierechts in der Europaeischen Union.
Dies ist nur durch einen gleichzeitigen historischen Rueckblick, die wirtschaftlichen Zwaenge und Bezugnahme auf das "Weltenergierecht" und die Entwicklung des Umweltschutzes moeglich. Entsprechende Hinweise sind dazu verwendet worden.

Energie ist die Grundlage fuer die Entwicklung der Volkswirtschaft eines jeden Landes. Ohne Energie gaebe es in unseren Breitengraden weder Leben noch wirtschaftliche Entwicklung, Handel oder Fortschritt. Die Notwendigkeit der Energieerzeugung und des Verbrauchs standen bisher zwingend in einem engen Zusammenhang mit einer Reduzierung der weltweiten nicht nachhaltigen Ressourcen der Erde. Die Geschichte des Energierechts ist eng mit der Wirtschaftsgeschichte und -entwicklung eines jeden Landes, jeder Region der europaeischen Union und auch der Welt verbunden. Nicht zufaellig haben sich die ersten Stadtkulturen in suedlichen Regionen entwickelt, die von der Energieversorgung (Sonne, Wind, Biomasse) her im wesentlichen beguenstigt waren.

Jede Verarbeitung, Bearbeitung, Veraenderung eines Produktes ist nur durch Zufuehrung oder Entzug von Energie moeglich, und sei es nur menschliche Muskelkraft. Dadurch wird ein Wirtschaftsprodukt auf eine hoehere Stufe gehoben und damit "wertvoller". Je nach Effizienz und Eignung der eingesetzten Energie wird die Umwelt mehr oder weniger stark bei der Produktion bzw. bei der spaeteren Entsorgung belastet. Das optimierte Ziel jeden Wirtschaftskreislaufes in der Marktwirtschaft ist es, bei geringen Investitionen moeglichst hohe Gewinne zu erreichen.

Lange Zeit wurde die Gewinnung, Erzeugung, die Produktion von Waren isoliert nur fuer einen engen Bereich, naemlich die Herstellung, beruecksichtigt. Inzwischen werden, mit steigender Umweltverschmutzung und der bekannt gewordenen Problematik bei der Entsorgung hochwertiger Mischprodukte, auch sekundaere Faktoren beruecksichtigt. Es wird der Herstellungsprozess von der Rohstoffgewinnung bis zur Werterhaltung waehrend der Lebensdauer des Produktes und zur Umwandlung / Trennung bzw. Entsorgung betrachtet.

Fachthemen

Anton Schäfer, LL.M.

AT, Dornbirn

Gerichtssachverständiger, wiss. Mitarbeiter

Edition Europa Dr. Anton Schäfer

Publikationen: 2

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 08/2005: 6941
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz