Event- und Baukoordinator (Technik, Auf- und Abbau in einer Versammlungsstätte / Veranstaltung)
Event- und Baukoordinator (Technik, Auf- und Abbau in einer Versammlungsstätte / Veranstaltung)

Event- und Baukoordinator (Technik, Auf- und Abbau in einer Versammlungsstätte / Veranstaltung)

Seminar

Referent: Olaf Jastrob


Veranstaltungsseite: | Download Flyer

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 31, letzte 30 Tage: 2

Kontakt

Veranstalter

Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co. KG

Telefon: +49-2271-837 63-0

Telefax: +49-2271-837 63-2

jastrob.de

Preis: 825,-- € inkl. gesetzl. MwSt.

Kontaktanfrage

ZIELGRUPPE

Betreiber und Veranstalter in baulichen Anlagen sowie auf öffentlichen Plätzen/Straßen

Personen mit aufsichtführenden und koordinierenden Aufgaben.

ZIELE / INHALTE

§ 8 Arbeitsschutzgesetz - Zusammenarbeit mehrerer Arbeitgeber

(1) Werden Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber an einem Arbeitsplatz tätig, sind die Arbeitgeber verpflichtet, bei der Durchführung der Sicherheits- und Gesundheitsschutzbestimmungen zusammenzuarbeiten ...

DGUV Information 215-830 (ehemals BGI 865): „Werden Beschäftigte des Auftraggebers und Fremdfirmenmitarbeiter an einem Arbeitsplatz oder in einem Arbeitsbereich tätig und können gegenseitige Gefährdungen auftreten, so muss eine Person (ein Koordinator) bestimmt werden, welcher die Arbeiten aufeinander abstimmt.“
 

Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

  • Arbeitsschutzgesetz
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Leitung und Aufsicht in Veranstaltungen Arbeitsstättenverordnung
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • DGUV Information 215-830 (ehemals BGI 865) Stellung und Aufgaben des Event-/Bau- Koordinators Veranstaltungsspezifische Gewerke und deren Gefährdungen
     

BEISPIELE

  • Beleuchtung, Beschallung, Bühnenbau, Zeltbau, Rasenabdeckung, Be- und Entladung, körperliche Tätigkeiten, Höhenarbeiten, Umgang mit Gefahrstoffen, etc.
  • PSA – Persönliche Schutzausrüstung
  • Grundlegende Betriebsvorschriften der VStättVO (Betreiberpflichten, Pflichten des Verantwortlichen)
  • Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift Nr. 17 und 18 (ehemals BGV C 1) – „Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung“
  • Grundlegende Bauvorschriften der VStättVO (Bestuhlungspläne, Abstände, Fluchtwege)
  • Schutzziele der VersammlungsstättenVO
  • Erkennen von Gefährdungen und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik
  • Gefährdungsanalyse - Projektarbeit
  • Erfahrungsaustausch

VORAUSSETZUNGEN

Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Veranstaltungsbranche sowie eine fachspezifische Ausbildung (Event-Management, Kulturmanagement, Sportmanagement, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Meister für Veranstaltungstechnik, Fachkraft für Arbeitsschutz, Werkschutzfachkraft, o.ä.)
 

ERFOlGSKONTROLLE / ZERTIFIKAT

Es wird ein Fachgespräch und eine LEK (Lern-Erfolgskontrolle) bzw. eine Ortsbesichtigung durchgeführt.

 

Im Anschluss an die erfolgreiche Teilnahme wird ein schuleigenes Zertifikat an jeden Teilnehmer ausgehändigt. Bei mehr als 4 Fehlstunden kann ein Zertifikat nicht vergeben werden.

Termine nach Absprache.
ca. 40 Unterrichtsstunden an fünf Unterrichtstagen
Teilnehmerzahl: mind. 8, max. 16 Personen

 

Olaf Jastrob

DE, Geilenkirchen

Geschäftsführer

Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co. KG

Publikationen: 6

Veranstaltungen: 19

Aufrufe seit 01/2014: 144
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Kein Termin eingetragen
Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz