Gesundheitstelematik
Gesundheitstelematik

Gesundheitstelematik

Grundlagen, Anwendungen, Potenziale

Buch, Deutsch, 650 Seiten, Springer-Verlag GmbH

Erscheinungsdatum: 2006

ISBN: 3540207406


Aufrufe gesamt: 547, letzte 30 Tage: 2

Kontakt

Verlag

Springer-Verlag GmbH Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media

Telefon: +49-6221-487-0

Axel Springer SE Berlin

Preis: 44,95 €

Kaufen
Der Autor bietet sowohl Medizinern als auch Informatikern einen umfassenden Einblick in Ziele, Anwendungen und Nutzeffekte der Gesundheitstelematik. Nach einer kurzen Darstellung der Ausgangssituation im Gesundheitssystem werden die Ziele und Nutzeneffekte eines elektronisch vernetzten Gesundheitswesens auch vor dem Hintergrund eines Case- und Disease-Managements aufgezeigt. Im Anschluss werden allgemeine Lösungsansätze beschrieben und deren Vor- und Nachteile aufgeführt. Es folgt eine Zusammenstellung der wichtigsten Entwicklungen und Standards gesundheitstelematischer Systeme unter besonderer Berücksichtigung der verteilten elektronischen Krankenakte und Techniken standardisierter Basisdokumentation. Danach werden notwendige Infrastrukturkomponenten einer Gesundheitstelematikplattform beschrieben und drei zentrale Anwendungen, das eRezept, der eArztbrief und die eOrder im Detail dargestellt. Den Abschluss bildet ein Fallbeispiel zur prozessorientierten Nutzung der Gesundheitstelematik. TOC:Einführung.- Basistechnologien einer Gesundheitstelematik.- Sicherheitsaspekte der Gesundheitstelematik.- Fälschungssicherheit von Medizinischen Informationen.- Die Health Professional Card.- Semantische und syntaktische Aspekte einer Gesundheitstelematik.- Semantische Bezugssysteme in der Medizin.- HL7, RIM.- Die Clinical Document-Architecture und XML.- xDT-Ansätze.- Die elektronische Krankenakte als Basis für die Gesundheitstelematik.- Die Rolle einer Basisdokumentation.- Das Problem der Standardisierung medizinischer Dokumentationen.- Grundsätzliche Implementierungsalternativen institutionsübergreifender elektronischer Krankenakten.- Elektronische Wissensbasen und ihre Rolle in einer Gesundheitstelematik.- Integrationsaspekte.- Einbindung von Faktendatenbanken.- Einbindung von Studiendatenbanken.- Einbindung von Leitlinien-Datenbanken.- Vision einer offenen Gesundheitstelematik.- Technische Infrastruktur.- Terminologieserver.- Informationsobjekttypen-Server.- Das elektronische Rezept.- Zusammenfassung und Bewertung.
Kein Autor eingetragen
Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz