Grobe Beleidigung - außerordentliche Kündigung möglich
Grobe Beleidigung - außerordentliche Kündigung möglich

Grobe Beleidigung - außerordentliche Kündigung möglich

Beitrag, Deutsch

Autor: Prof. Dr. Arnd Diringer

Erscheinungsdatum: 05.05.2017

Quelle: Expertenforum Arbeitsrecht


Aufrufe gesamt: 15, letzte 30 Tage: 2

Kontakt

Verlag

keine Angaben

Preis: kostenlos

Bezugsquelle:

Gobe Beleidigung - außerordentliche Kündigung möglich

Auszug:
Wer seinen Chef als „soziales Arschloch“ bezeichnet, muss damit rechnen, dass er diesen künftig nur noch von hinten sieht.
Mit diesen Worten fasst das LAG Schleswig-Holstein seine Entscheidung vom 24. Januar 2017 (3 Sa 244/16) in einer am 4. Mai 2017 veröffentlichten Pressemitteilung zusammen. Eine solche Beleidigung kann nach Auffassung der norddeutschen Richter auch ohne vorherige Abmahnung die außerordentliche Kündigung rechtfertigen. Dass der Arbeitnehmer im vorliegenden Fall bereits 62 Jahre alt und seit 23 Jahren in dem Familienbetrieb beschäftigt war, half ihm nicht.

Hinweis:
Der Beitrag ist kostenfrei im Internet verfügbar (Bezugsquelle anklicken).

Prof. Dr. Arnd Diringer

DE, Illingen (Württemberg)

Leiter der Forschungsstelle für Arbeitsrecht der Hochschule Ludwigsburg

Hochschule Ludwigsburg Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg University of Applied Sciences

Publikationen: 177

Aufrufe seit 11/2005: 22230
Aufrufe letzte 30 Tage: 35