Handelsvertreterrecht: EU und Israel
Handelsvertreterrecht: EU und Israel

Handelsvertreterrecht: EU und Israel

Besonderheiten und Unterschiede im israelischen Handelsvertreterrecht im Vergleich zur EU

Interview, Deutsch, Heskia

Autor: Amos Hacmun

Erscheinungsjahr:

Quelle: Wirtschaftsmagazin Israel – British Trade, 03/04


Aufrufe gesamt: 497, letzte 30 Tage: 2

Kontakt

Verlag

Heskia Hacmun Law Firm

Telefon: +972-3-6081122

Telefax: +972-3-6081123

Preis: Kostenlos

PDF herunterladen

Haeufig wird ein israelischer Handelsvertreter von einem Auftraggeber innerhalb der EU damit beauftragt Handelsverbindungen mit Israel voranzutreiben. Ein EU-Auftraggeber wird zwar damit vertraut sein, dass die EU-Staaten eine vereinheitlichte Vorgehensweise bzgl. der Beziehungen zwischen Auftraggebern und deren Handelsvertretern eingefuehrt haben, wohingegen es ihm jedoch unbekannt sein wird, dass es in Israel kein spezielles Gesetez fuer derlei rechtliche Beziehungen gibt. Die Anwaelte Dor Heskia und Amos Hacmun, Partner der israelischen Kanzlei Heskia-Hacmun Law Firm, haben mit uns die praktischen Auswirkungen dieser rechtlichen Differenzen diskutiert.

Amos Hacmun

IL, Tel Aviv

Partner

Heskia Hacmun Law Firm

Publikationen: 3

Aufrufe seit 12/2005: 541
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz