IT-Dienstleistungen für Justiz und Verwaltung: Zuständigkeit, Wettbewerb, Innovation
IT-Dienstleistungen für Justiz und Verwaltung: Zuständigkeit, Wettbewerb, Innovation

IT-Dienstleistungen für Justiz und Verwaltung: Zuständigkeit, Wettbewerb, Innovation

Kongress / Tagung

Referent: Prof. Dr. Dirk Heckmann


Veranstaltungsseite:

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 1131, letzte 30 Tage: 13

Kontakt

Veranstalter

Forschungsstelle für Rechtsfragen der Hochschul- u

Preis: 200,-- € zzgl. gesetzl. Mwst.

14./15. November 2006 - Universität Passau

Mit der Digitalisierungsoffensive in der Öffentlichen Verwaltung hat sich ein (mittlerweile hart umkämpfter) Markt etabliert, auf dem sich private und öffentliche IT-Dienstleister dem Wettbewerb um Aufträge der Öffentlichen Hand stellen. Dieser Markt wird zunehmend von staatlicher Seite reguliert; etwa mittels (quasi-) verbindlicher Technologievorgaben oder der Verteilung kostenloser Software. Die Frage nach den richtigen Standards und deren rechtlichen Legitimität steht dabei auch in Zusammenhang mit der neuen Qualität von IT-Dienstleistungen: Das immense Potential informationstechnischer Prozesse und deren Anwendung soll in der modernen Verwaltung umfassend und medienbruchfrei genutzt werden. Denn E-Government kann der Motor für eine umfassende Verwaltungsreform sein. Im Dreiklang von Bürokratieabbau, Verwaltungsmanagement und E-Government können neue, moderne Verwaltungsstrukturen geschaffen werden. - Erfolgreich allerdings nur, wenn herkömmliche Verwaltungsleistungen grundlegend überdacht und zersplitterte rechtliche Zuständigkeiten bereinigt werden. Derart grundlegende Reformbestrebungen sind derzeit zum Beispiel in der Inneren Verwaltung, in der Steuerverwaltung und in der Justizverwaltung zu beobachten.
Ziel des Symposiums
Ausgehend von derart greifbaren Reformbestrebungen sollen die grundlegenden rechtlichen, politischen und verwaltungswissenschaftlichen Fragen rund um das Thema „IT-Dienstleistungen für den Öffentlichen Sektor“ praxisgerecht aufgearbeitet werden. Insbesondere soll das Symposium dabei eine Kommunikationsplattform für öffentliche und private IT-Dienstleister sowie hochrangige Vertreter aus Verwaltung und Politik bieten.

Prof. Dr. Dirk Heckmann

DE, Passau

Direktor Institut für IT-Sicherheit und Sicherheit

Universität Passau Juristische Fakultät Lehrstuhl für Sicherheits- und Internetrecht

Publikationen: 9

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 12/2004: 1334
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Kein Termin eingetragen
Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz