Home

Themenspecial

 

Kurze Frischepausen vor dem Schreibtisch

Kurze Frischepausen vor dem Schreibtisch

Lange Arbeitstage, keine Zeit und Energie mehr für Sport. Dies ist der Alltag vieler Menschen. Dabei ist schon lange bekannt, das vor allem sitzend ausgeführte Tätigkeiten auf Dauer zu Haltungs- und Rückenproblemen führen können. Doch noch bevor sich erste Beschwerden bemerkbar machen, können leichte Veränderungen im Arbeitsalltag diese vorbeugen. Apps und Gadgets machen das Ganze sogar von Qual zu Spaß. 


Pixabay

Wasser nicht vergessen! 

Es klingt banal, doch ausreichend hydriert zu sein ist mitunter gar nicht so leicht. Viele Menschen vergessen schlichtweg zu trinken oder hangeln sich von einem Kaffee zum nächsten. Dabei sind die gesundheitsfördernden Wirkungen des Wassertrinkens mehr als bekannt. 

App- und Produktentwickler haben dies erkannt und brachten gleich mehrere Lösungen auf den Markt. Neben smart bottles wie der Equa gibt es auch Applikationen fürs Telefon. Beide helfen nicht nur dabei, überhaupt ans Trinken erinnert zu werden, sondern auch dabei, den eigenen Hydrationsbedarf zu kalkulieren und letztlich einzuhalten. 


Pixabay

Aufrecht dank Gadget 

Gerade wer viel vor dem Laptop sitzt, läuft Gefahr, die Rückenmuskulatur nicht oder falsch zu belasten. Sicher, schon im Grundschulalter lernte wohl jeder, dass am Schreibtisch eine aufrechte Haltung das Richtige ist, aber nicht immer gelingt es, dies im Kopf - und im Rücken - zu halten.

Wer etwas dagegen und für die eigene Haltung tun möchte, sollte sich das Upright Go Gadget zulegen. Das kleine Gerät wird einfach in den Nacken getan und erinnert da mit Vibrationen daran, sich aufzurichten, sollte man sich allzu sehr hängen lassen. Dazu gibt es auch eine leicht zu handhabende App. Statistiken und Trainingspläne können hier eingesehen und abtrainiert werden. 

Aufrecht dank gezielter Übungen

Um Sport kommt niemand umhin, der seine Haltung aktiv nachhaltig verbessern möchte. Die RückenDoc wurde gemeinsam von Ärzten und Physiotherapeuten entwickelt. Rückenschmerzen sind ein Volksleiden, dem mit dieser App nun Rechnung getragen wird. 

Verschieden Schwierigkeits- und Intensitätsgrade ermöglichen es, das persönlich richtige Trainingslevel zu finden. Der Fokus liegt bei der von Spezialisten entworfenen App auf der Prävention, wer bereits mit Rückenschmerzen zu kämpfen hat, sollte sich eventuell eher einen Stehtisch anschaffen.

Im Stehen nicht stillstehen

Stehtische sind auch fürs Büro immer angesagter, der medizinische Vorteil ist bekannt. Allerdings ist Stehen nicht gleich Stehen und wer selbst mit beiden Beinen auf dem Boden etwas für seine Core-Muskulatur tun möchte, dem sei ein Fluidstance empfohlen. Das Brett mit der leichten Wölbung an der Unterseite lässt den Nutzer gerade genug balancieren, um nicht bei der Arbeit zu stören, den Muskeltonus aufrecht zu erhalten. 

Dezent für die Gesundheit 

Leaf von Bellabeat ist das vielleicht dezenteste Gesundheitsgadget fürs Büro. Das Wearable kommt in Blattform daher, überwacht aber dabei Bewegungen und Aktivitäten des Trägers. Die dazugehörige App hält Atemübungen bereit und schlägt außerdem Alarm, sollte das Stresslevel im Büroalltag doch Überhand nehmen. 

Dabei ist Stress nicht gleich Stress. Wer schon einmal mit Spannung darauf gewartet hat, wo das Rad der Online Slots stehen bleibt, der weiß, wie sich guter Stress anfühlen kann. Manchmal braucht man nur ein schnelles Spiel oder ein dringend benötigtes Nickerchen, um sich wieder gut zu fühlen.