Maschinenrichtlinie 2006/42/EG -MRL-
Maschinenrichtlinie 2006/42/EG -MRL-

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG -MRL-

Seminar


Termin:

201821August
Ort: Kassel

Veranstaltungsseite:

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 10, letzte 30 Tage: 3

Kontakt

Veranstalter

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG, Geschäftsstelle Braunschweig

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG,
Geschäftsstelle Braunschweig

Telefon: +49-531-2362356-0

Telefax: +49-531-2362356-62

tuev-nord.de/weiterbildung

Preis: 571,20 € inkl. gesetzl. MwSt.

Kontaktanfrage

Das Seminar vermittelt Ihnen praxisrelevante Kenntnisse über das Planen, Entwickeln, Bereitstellen und Verändern von Maschinen und Anlagen. Im Fokus der Schulung liegt dabei die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Unsere Referenten vermitteln Ihnen die theoretischen Inhalte der Maschinenrichtlinie im Seminar anhand vieler Beispiele. Dazu zählen die technischen Anforderungen an Maschinen, die technische Dokumentation, Betriebsanleitung, Konformitätsbewertungsverfahren und die dabei wesentlichen Risikobeurteilungen. Ein Überblick zu den haftungs - und strafrechtlichen Zusammenhängen mit der Darstellung einschlägiger Gerichtsurteile rundet das Seminar ab.

Alle der aktuellen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG unterliegenden und im europäischen Wirtschaftsraum (EWR) erstmalig in Verkehr gebrachten oder in Betrieb genommenen Produkte müssen die aktuellen gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Sie müssen - mit Ausnahme unvollständiger Maschinen - die CE-Kennzeichnung tragen. Dies gilt somit auch für in den EWR importierte neue oder alte Maschinen.

Die MRL erfasst auch den Eigengebrauch und die wesentliche Veränderung von vorhandenen Maschinen und Anlagen. Zudem fordert die Betriebssicherheitsverordnung, dass neue Arbeitsmittel, die der MRL unterliegen, vom Arbeitgeber nur dann bereitgestellt werden dürfen, wenn sie alle Anforderungen der MRL erfüllen. Es sind deshalb nicht nur Zulieferer, Hersteller und Händler/Importeure, sondern auch Betreiber und Instandhalter angehalten, sich mit den gesetzlichen Anforderungen vertraut zu machen.



Inhalt

Wesentliche Inhalte der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG in der betrieblichen Praxis

Was ist beim Umbau von bestehenden Maschinen/Anlagen zu beachten (Betriebssicherheitsverordnung)?

Richtlinien und Normung

Anwendung und Ausnahmen

Unvollständige Maschinen

Pflichten der Maschinenhersteller

Pflichten der Arbeitgeber bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln (Maschinen)

Aus Gefahrenanalyse wird Risikobeurteilung

Anforderungen an Schutzeinrichtungen neu geregelt

Betriebsanleitung und technische Dokumentation

Montageanleitung für unvollständige Maschinen

CE -Kennzeichnung und Konformitätserklärung

Dokumentationsbevollmächtigter - Aufgaben und Pflichten

Rechtliche Konsequenzen für das Unternehmen und die verantwortlich Handelnden



Zielgruppe

Führungskräfte, Dokumentationsbevollmächtigte und verantwortliche Mitarbeiter auf Hersteller - und Betreiberseite aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Qualitätsmanagement, Instandhaltung, Produktion, Einkauf, Arbeitsmittelbeschaffung, Arbeits- und Betriebssicherheit

Kein Referent eingetragen
Zeitpunkt Veranstaltungsort Beschreibung Kontaktperson  
21.08.2018 Kassel Buchungsanfrage
12.09.2017 Kassel Kontaktanfrage