Prozessuale Fragen der Produkthaftung für Medizinprodukte
Prozessuale Fragen der Produkthaftung für Medizinprodukte

Prozessuale Fragen der Produkthaftung für Medizinprodukte

Beitrag, Deutsch, 4 Seiten

Autor: Dr. Adem Koyuncu

Herausgeber / Co-Autor: Juris GmbH

Erscheinungsdatum: 29.11.2019

Quelle: juris-Praxisreport Medizinrecht 11/2019

Seitenangabe: 4-7


Aufrufe gesamt: 33, letzte 30 Tage: 14

Kontakt

Verlag

keine Angaben

Preis: kostenlos

Bezugsquelle:

Prozessuale Fragen der Produkthaftung für Medizinprodukte

Der Beitrag ist eine Anmerkung zu dem Beschluss des BGH vom 16. April 2019 (Az.: VI ZR 157/18). Die Entscheidung behandelt die Problematik der "Gehörsverletzung bei der Feststellung eines Produktfehlers (hier: Metallabrieb bei Hüftprothese)".

Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör. Dieses in Art. 103 Abs. 1 GG verankerte Justizgrundrecht spielt insbesondere in Medizinschadensfällen eine große Rolle.

Die hier besprochene Entscheidung des BGH befasst sich mit dem Recht des klagenden Patienten auf rechtliches Gehör in einem Fall der Medizinproduktehaftung. Die Produkthaftung für Medizinprodukte wird immer praxisrelevanter. Die Zahl der hierzu ergangenen Gerichtsentscheidungen nimmt zu. Neben der Frage der Gehörsverletzung scheinen in dieser BGH-Entscheidung auch andere typische Probleme der Medizinproduktehaftung auf.

Dr. Adem Koyuncu

DE, Frankfurt

Partner

Covington & Burling LLP

Publikationen: 39

Veranstaltungen: 34

Aufrufe seit 08/2005: 8903
Aufrufe letzte 30 Tage: 11

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz