Fondsbesteuerung 2018 – Nachweis der Teilfreistellungen im Rahmen der Steuererklärung des Anlegers
Fondsbesteuerung 2018 – Nachweis der Teilfreistellungen im Rahmen der Steuererklärung des Anlegers

Fondsbesteuerung 2018 – Nachweis der Teilfreistellungen im Rahmen der Steuererklärung des Anlegers

Verzicht auf Nachweiserbringung als Gestaltungsmissbrauch gem. § 42 AO?

Beitrag, Deutsch, 4 Seiten

Autor: Dr. Thomas Elser

Erscheinungsdatum: 2018

Quelle: FondsTrends

Seitenangabe: 4


Aufrufe gesamt: 524, letzte 30 Tage: 16

Kontakt

Verlag

keine Angaben

Preis: kostenlos

Bezugsquelle:

  • Die Gewährung der sog. Teilfreistellungen für Aktien-, Misch- und Immobilienfonds auf Anlegerebene stellt ein wichtiges Korrektiv zur Abmilderung der Doppelbesteuerung und zur Vermeidung der Benachteiligung der Fondsanlage unter dem InvStG 2018 dar.
  • Bei Fonds, die ihre Anlagebedingungen nicht an das neue deutsche InvStG angepasst haben, kann der Anleger im Rahmen seiner Steuererklärung die tatsächliche Überschreitung von Anlegergrenzen nachzuweisen. Dies ist ein Instrument, um eine Diskriminie-rung von Anlagen in ausländische Fonds zu vermeiden.
  • Im aktuellen Entwurf des InvSt-Erlasses vertritt die Finanzverwaltung die Auffassung, dass die Nichterbringung eines entsprechenden Nachweises im Folgejahr einen Gestaltungsmissbrauch gem. § 42 AO darstellen kann. Dies kann nicht überzeugen.

Dr. Thomas Elser

DE, Stuttgart

Berater

Publikationen: 47

Veranstaltungen: 16

Aufrufe seit 02/2006: 3422
Aufrufe letzte 30 Tage: 21

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz