Geldanlage und Steuer 2017
Geldanlage und Steuer 2017

Geldanlage und Steuer 2017

Buch, Deutsch, 537 Seiten, Springer Gabler

Autoren: Hans-Ulrich Dietz, Karl Heinz Lindmayer

Herausgeber / Co-Autor: Lindmayer

Erscheinungsdatum: 2017

ISBN: 3658059869


Aufrufe gesamt: 1274, letzte 30 Tage: 3

Kontakt

Verlag

Springer Gabler

Telefon: +49-611-7878-0

Telefax: +49-611-7878-400

Preis: 59,99 €

Kaufen

Inhalt
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V
Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XIX
1 Langfristige Vermögensplanung zur Absicherung Ihrer Ziele . . . . . . . . . 1
1.1 Warum langfristige Planung vor der Anlageentscheidung wichtig ist . . 1
1.1.1 Die Kapitalanlage unter Berücksichtigung des „magischen Vierecks“ 1
1.1.2 Zinsen und Rendite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
1.1.2.1 Zinsen berechnen mit der Zinseszinstafel . . . . . . . . . . . . . . . . 7
1.1.2.2 Kapitalaufbau mit einer Einmalanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
1.1.2.3 Kapitalaufbau mit regelmäßiger monatlicher Anlage . . . . . . . . . . 9
1.1.2.4 Kapitalnutzung bei Einmalanlage mit Kapitalverzehr . . . . . . . . . . 11
1.1.2.5 Kapitalnutzung bei Einmaleinlage ohne Kapitalverzehr . . . . . . . . . 12
1.1.3 Persönliche und anlagebezogene Kriterien bei der Auswahl
der Geldanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
1.1.4 Faustregeln für eine ausgewogene Kapitalanlage . . . . . . . . . . . . 17
1.1.5 Gewichtung der Anlagen: die Anlagepyramide . . . . . . . . . . . . . 18
1.1.6 Vermögen ergebnisorientiert strukturieren . . . . . . . . . . . . . . . 19
1.2 Die Umsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
1.2.1 Strategien zum Vermögensaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
1.2.1.1 Der persönliche Vermögensstatus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
1.2.1.2 Anlageziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
1.2.1.2.1 Anlagebezogene Kriterien der Vermögensanlage . . . . . . . . . . . . 27
1.2.1.2.2 Persönliche Kriterien der Vermögensanlage . . . . . . . . . . . . . . 28
1.2.1.3 Eigenes Vermögensmanagement oder professionelle
Vermögensverwaltung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
1.2.1.4 Vermögenserhaltung und -erweiterung . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
1.2.2 Vermögenssicherung durch Familien-Finanzplanung . . . . . . . . . . 30
1.3 Die private Altersvorsorge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
1.3.1 Der erste Schritt: die Bestandsaufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . 36
1.3.2 Der zweite Schritt: die Erkenntnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
1.3.3 Der dritte Schritt: Prüfen Sie alle Berechnungen . . . . . . . . . . . . 39
1.3.4 Der vierte Schritt: die Umsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
1.3.5 Der fünfte Schritt: die Sicherstellung der Ziele . . . . . . . . . . . . . 43
1.3.6 Der sechste Schritt: staatliche Förderung mitnehmen . . . . . . . . . 45
1.3.7 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
1.4 Anlageberatung und Beratungshaftung . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
1.4.1 Beratungshaftung nach der allgemeinen Rechtsprechung . . . . . . . 45
1.4.2 Beratungshaftung nach der BGH-Rechtsprechung . . . . . . . . . . . 46
1.4.3 Anlageberatung: Erlaubnispflichtig oder erlaubnisfrei? . . . . . . . . . 48
1.4.4 Prospekthaftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
1.4.5 Kapitalanlagebetrug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
1.4.6 Regelungen zum Anlegerschutz und zur Transparenz . . . . . . . . . 49
1.4.7 Verbesserung des Anleger- und Verbraucherschutzes . . . . . . . . . 52
1.5 Im Griff des Fiskus – Ende der finanziellen Privatsphäre? . . . . . . . 53
1.6 Informationsaustausch gegen internationale Steuerhinterziehung . . . 54
1.6.1 Wen betrifft FATCA? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
1.6.2 Welche Auswirkungen wird die Finanztransaktionssteuer auf
deutsche Anleger haben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
X Inhalt
1.7 Familienstiftung als Instrument der Vermögensnachfolge . . . . . . . 59
1.7.1 Begriff der Stiftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
1.7.2 Allgemeine Grundlagen und steuerliche Rahmenbedingungen . . . . . 60
1.7.3 Stiftungsmotive . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
1.7.3.1 Persönliche und familiäre Gründe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
1.7.3.2 Unternehmenspolitische Beweggründe . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
1.7.4 Rechtsquellen zur Begründung einer Stiftung . . . . . . . . . . . . . . 62
1.7.5 Stiftungen des bürgerlichen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
1.7.5.1 Entstehen der Stiftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
1.7.5.2 Übertragung des Vermögens (Stiftungsgeschäft) . . . . . . . . . . . . 63
1.7.5.3 Entstehung einer Stiftung von Todes wegen . . . . . . . . . . . . . . 63
1.7.5.4 Formen der Vermögenszuwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
1.7.5.5 Widerruf des Stiftungsgeschäfts von Todes wegen . . . . . . . . . . . 65
1.7.5.6 Alternative zur Stiftungsgründung von Todes wegen . . . . . . . . . . 65
1.7.5.7 Besondere Genehmigungs- und Formvorschriften . . . . . . . . . . . 65
1.7.6 Gemeinnützige Stiftungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
1.7.7 Rechtliche und steuerliche Beratung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
1.8 Schwerpunktthema: Neuausrichtung Ihres Portfolios in Zeiten
von Krisen und Inflationsgefahr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
1.9 Schwerpunktthema: Wisenswertes zur steuerlichen Behandlung
von Kunstgegenständen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
2 Kurz- und mittelfristige Anlagen am Geldmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
2.1 Anlage auf Konten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
2.1.1 Sichteinlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
2.1.2 Tagesgeldeinlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
2.1.3 Termingeldeinlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
2.1.4 Spareinlagen und Sondersparformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
2.1.5 Staatliche Förderung der Vermögensbildung
und Vermögensbeteiligung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
2.1.5.1 Förderung nach dem Fünften Vermögensbildungsgesetz −
5. VermBG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
2.1.5.2 Förderung nach dem Wohnungsbau-Prämiengesetz . . . . . . . . . . 88
2.1.5.3 Vermögensbeteiligungen von Arbeitnehmern . . . . . . . . . . . . . . 91
2.1.5.4 Weitere Formen von Vermögensbeteiligungen . . . . . . . . . . . . . 92
2.1.5.4.1 Direkte Beteiligungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
2.1.5.4.2 Indirekte Beteiligungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
2.2 Sparbriefe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
2.3 Bausparen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
2.3.1 Bausparprinzipien und -tarife . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
2.3.2 Bausparförderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
2.3.2.1 Wohnungsbauprämie nach dem WoPG . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
2.3.2.2 Vermögenswirksame Leistungen nach dem 5. VermBG . . . . . . . . 103
2.3.2.3 Wohn-Riester . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
2.3.3 Steuerliche Besonderheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
2.3.4 Vorrats-Bausparvertrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
2.4 Einlagensicherungssysteme in Deutschland und der EU . . . . . . . . 107
2.4.1 Überblick über die Einlagensicherung/den Anlegerschutz
in Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
2.4.2 Einlagensicherung bei Genossenschaftsbanken und Sparkassen . . . 112
2.4.3 Grundsicherung bei privatrechtlichen und
öffentlich-rechtlichen Instituten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Inhalt XI
2.4.4 Zusätzlicher Schutz bei Mitgliedsinstituten
in einer Einlagensicherungseinrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
2.4.5 Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen . . . 115
2.4.6 Darauf sollten Anleger bezüglich der Einlagensicherung achten . . . . 116
3 Langfristige Anlagen in Aktien, Anleihen und in Zertifikaten . . . . . . . . . . 117
3.1 Aktieninvestments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
3.1.1 Besteuerung von Aktienerträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
3.1.2 Bezugsrechtsausübung bei Kapitalerhöhung . . . . . . . . . . . . . . 122
3.1.3 Kosten im Zusammenhang mit Aktien . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
3.1.4 Rückbesinnung auf die traditionelle Aktienbewertung . . . . . . . . . 124
3.1.5 Einzelrisiko durch Streuung verringern . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
3.1.6 Aktives Anlagemanagement ist gefragt . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
3.1.7 Mit Stopp-Loss-Marken Kursverluste begrenzen
und Gewinne sichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
3.2 Anlagen in Anleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
3.2.1 Wer ist der Schuldner? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
3.2.2 Wie lange ist die Laufzeit und wie funktioniert die Rückzahlung? . . . 128
3.2.3 Auf welche Währung lautet die Anleihe? . . . . . . . . . . . . . . . . 128
3.2.4 Auf was bezieht sich der Zins? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
3.2.5 Wie sicher ist die Anleihe? – Die Ratings – . . . . . . . . . . . . . . . 129
3.2.6 Mit welchen Kosten ist zu rechnen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
3.2.7 Wie berechnet sich die Rendite? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
3.2.8 Wie sieht es mit der Steuer aus? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
3.2.9 Ein Maßstab zur Kursentwicklung von Anleihen:
der Rentenindex „Rex“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133
3.2.10 Welche Bedeutung haben noch Tafelgeschäfte? . . . . . . . . . . . . 133
3.3 Anleihen zur Senkung der Steuerlast . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
3.3.1 Niedrigzinsanleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
3.3.2 Nullkuponanleihen zur Verschiebung der Erträge in die Zukunft . . . . 135
3.3.3 Anleihen mit fiktiver Quellensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
3.4 Bundeswertpapiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
3.5 Anleihen mit Sonderrechten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
3.5.1 Wandelanleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
3.5.2 Optionsanleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
3.5.3 Gewinnschuldverschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
3.6 Zertifikate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
3.7 Genussscheine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151
3.8 Aktienanleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
3.9 Finanzinnovationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
3.10 Abwicklung einer Wertpapierorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155
4 Anlagen in Investmentfonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
4.1 Die Anlagemöglichkeiten in Investmentvermögen . . . . . . . . . . . 161
4.1.1 Offene Investmentvermögen nach dem KAGB . . . . . . . . . . . . . 161
4.1.2 Begrenzung der Risiken im Investmentvermögen . . . . . . . . . . . . 166
4.2 Steuerliche Gesichtspunkte bei Investmentvermögen . . . . . . . . . 167
4.3 Offene Immobilienfonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171
4.4 Wertermittlung und Kostentransparenz . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
4.4.1 Wertermittlung des Fondsergebnisses . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
4.4.2 Kostentransparenz und Gesamtkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . 174
XII Inhalt
4.5 Anleger- und Verbraucherschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176
4.5.1 Wesentliche Anlegerinformation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176
4.5.2 Vom Informationsblatt (KID) zum PRIIP . . . . . . . . . . . . . . . . . 176
4.5.3 Mindestangaben im Verkaufsprospekt . . . . . . . . . . . . . . . . . 177
4.5.4 Beratungsprotokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 177
4.5.5 Veröffentlichungspflichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
4.5.6 Neue Beratungsmodelle und Vertriebsregeln
nach der MiFID-Reform 2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
4.5.7 Neue EU-Verbraucherrechte-Richtlinie 2014 . . . . . . . . . . . . . . 178
4.5.8 Erfassen von US-Staatsbürgern gemäß FATCA . . . . . . . . . . . . . 179
4.5.9 Ombudsstelle für Investmentfonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179
4.6 Börsengehandelte Indexfonds – ETFs . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179
4.7 Schwerpunktthema: Nachhaltige Geldanlage als Möglichkeit
zur Investition und Mitgestaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181
4.7.1 Zum Verständnis von Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181
4.7.1.1 Weshalb können nachhaltige Geldanlagemöglichkeiten
für Sie als Anleger vorteilhaft sein? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182
4.7.1.2 Überschneidungen und Begriffsabgrenzungen zur Nachhaltigkeit
(Corporate Social Responsibility) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182
4.7.1.3 Gegenüberstellung von Corporate Social Responsibility
und Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 183
4.7.2 Kriterien nachhaltiger Geldanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184
4.7.2.1 Ausschlusskriterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
4.7.2.2 Positivkriterien und Best-in-Class . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
4.7.3 Nachhaltig ausgerichtete Kreditinstitute in Deutschland . . . . . . . . 185
4.7.4 Beispiele für nachhaltige Anlagemöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . 187
4.7.4.1 Sichteinlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187
4.7.4.2 Anlagen in Aktien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187
4.7.4.3 Anlage in Anleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188
4.7.4.4 Beteiligungen durch geschlossene Fonds . . . . . . . . . . . . . . . . 188
4.7.4.5 Anlage in offene Fonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189
4.7.4.6 Mischfonds, die auch in Mikrofinanzfonds investieren . . . . . . . . . 190
4.7.4.7 Indizes, Indexfonds und Exchange Traded Funds . . . . . . . . . . . 190
4.7.4.8 Nachhaltige Investments in Immobilien . . . . . . . . . . . . . . . . . 193
4.7.4.9 Stiftungen und Schenkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194
4.7.5 Ausblick zu nachhaltiger Geldanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195
5 Termingeschäfte: Optionen, Futures und Co. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197
5.1 Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198
5.1.1 Preisbestimmung und Preiseinflussfaktoren . . . . . . . . . . . . . . 199
5.1.2 Chancen- und Risikoprofil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201
5.1.3 Einsatz von Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202
5.2 Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
5.2.1 Preisbestimmung und Preiseinflussfaktoren . . . . . . . . . . . . . . 204
5.2.2 Chancen- und Risikoprofil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205
5.2.3 Einsatz von Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205
5.3 Termingeschäfte an der EUREX . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
5.3.1 Strukturelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208
5.3.2 Die wichtigsten EUREX-Produkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209
5.3.2.1 Aktienprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
5.3.2.2 Fondsprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
Inhalt XIII
5.3.2.3 Indexprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212
5.3.2.4 Geldmarktprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213
5.3.2.5 Kapitalmarktprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213
5.3.2.6 Volatilitäts-Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214
5.3.2.7 Inflations-Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214
5.3.2.8 Dividenden-Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214
5.3.2.9 Kombinierte Produkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214
5.3.2.10 Rohstoff-Derivate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215
5.3.3 Handelszeiten und letzte Handelstage . . . . . . . . . . . . . . . . . 215
5.3.4 Abrechnungswährungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216
5.3.5 EUREX-Margin-System . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216
5.3.6 Wie Privatpersonen EUREX-Produkte nutzen können . . . . . . . . . 217
5.3.6.1 Differenzierung der Geschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
5.3.6.2 Einsatzmöglichkeiten der EUREX-Produkte . . . . . . . . . . . . . . . 219
5.4 Die wichtigsten Börsenindizes der Deutsche Börse AG . . . . . . . . 222
5.4.1 Rentenindizes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222
5.4.2 Aktienindizes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223
5.5 Steuerliche Behandlung von Termingeschäften . . . . . . . . . . . . . 225
5.6 Kleines Termingeschäfts-ABC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226
6 Zur Absicherung und Vorsorge: Versicherungen und Steuervorteile . . . . . 229
6.1 Versicherungsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233
6.2 Abzugsfähigkeit von Versicherungsbeiträgen . . . . . . . . . . . . . . 233
6.3 Private Lebensversicherungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 235
6.4 Die Direktversicherung im Rahmen
der betrieblichen Altersversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244
6.4.1 Durchführungswege der bAV und Entgeltumwandlungsanspruch . . . 244
6.4.2 Die Direktversicherung im Rahmen der bAV . . . . . . . . . . . . . . 245
6.5 Die fondsgebundene Lebensversicherung . . . . . . . . . . . . . . . 247
7 Investitionen in Immobilien zur Eigennutzung und zur Vermietung . . . . . . 249
7.1 Grundsätzliche Überlegungen beim Immobilienerwerb . . . . . . . . . 249
7.1.1 Immobilien im Erbbaurecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 252
7.1.2 Novellierung der Energieeinsparverordnung . . . . . . . . . . . . . . 253
7.1.3 Förderprodukte durch die KfW Privatkundenbank sowie regionale
und lokale Fördermöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254
7.1.3.1 Förderung durch die KfW Privatkundenbank . . . . . . . . . . . . . . 254
7.1.3.2 Regionale Förderung durch Bundesländer und Gemeinden . . . . . . 257
7.1.4 Kredithandel erschwert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257
7.2 Förderung für Eigennutzer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
7.2.1 Die drei staatlichen Fördermöglichkeiten von Sparleistungen . . . . . 258
7.2.1.1 Wohnungsbauprämie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
7.2.1.2 Vermögensbildung der Arbeitnehmer durch vermögenswirksame
Leistungen des Arbeitgebers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 259
7.2.1.3 Die Eigenheimrente (Wohn-Riester) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 259
7.2.1.3.1 Förderansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 260
7.2.1.3.2 Steuerliche Aspekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 260
7.2.1.3.3 Erweiterung der Angebotspalette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 261
7.2.1.3.4 Förderfähige, zertifizierte Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 261
7.2.2 Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen . . . . . . . . . . . . . . 262
7.2.3 Steuerliche Anerkennung eines Arbeitszimmers . . . . . . . . . . . . 263
XIV Inhalt
7.2.4 Steuerliche Förderung von Baudenkmalen . . . . . . . . . . . . . . . 263
7.3 Finanzierung von eigengenutzten Immobilien . . . . . . . . . . . . . . 263
7.3.1 Kosten- und Finanzierungsplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264
7.3.2 Berechnung des monatlichen Finanzierungsaufwands . . . . . . . . . 270
7.3.3 Optimierung der Eigenheimfinanzierung . . . . . . . . . . . . . . . . 270
7.4 Steuervorteile für Vermieter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 278
7.4.1 Steuervorteile vor der Vermietung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 279
7.4.2 Steuervorteile für den Vermieter ab Bezug durch den Mieter . . . . . . 280
7.4.3 Steuerabzug bei Bauleistungen („Bauabzugsteuer“) . . . . . . . . . . 288
7.4.4 Finanzierung von vermieteten Immobilien . . . . . . . . . . . . . . . . 289
7.4.4.1 Finanzierung über eine Kapitallebensversicherung . . . . . . . . . . . 289
7.4.4.2 Widerruf von Kreditverträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 291
7.5 Steuerliche Behandlung von Zwei- und
Mehrfamilienhäusern bei teilweiser Eigennutzung . . . . . . . . . . . 292
7.5.1 Förderung vor und ab Bezug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292
7.5.2 Finanzierung von Zwei- und Mehrfamilienhäusern bei teilweiser
Eigennutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 293
7.5.3 Spezielle Gemischtnutzung: das häusliche Arbeitszimmer . . . . . . . 293
7.6 Steuerliche Behandlung von Ferienwohnungen in Deutschland und
im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 295
7.6.1 Ferienwohnungen mit ausschließlicher Vermietung . . . . . . . . . . . 295
7.6.2 Regelung bei zeitweiser Vermietung und zeitweiser Eigennutzung . . . 295
7.6.2.1 Ermittlung des Totalüberschusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 296
7.6.2.2 Zuordnung von Leerstandszeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 296
7.6.2.3 Schätzung der Einnahmen und Werbungskosten . . . . . . . . . . . . 296
7.7 Ferienwohnungen im EU-Raum außerhalb von Deutschland,
Spanien und Finnland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 297
7.8 Immobilieninvestments im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 297
7.9 Immobilien als Altersvorsorge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 301
7.10 Immobilienaktiengesellschaften (REITs) . . . . . . . . . . . . . . . . . 303
8 Nichts dem Finanzamt schenken – Steuervorteile kennen und nutzen . . . . 305
8.1 Einkommensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 308
8.1.1 Auswahl der Steuervergünstigungen, Freibeträge und
Pauschbeträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 310
8.1.2 Ermittlung der Einkünfte aus Kapitalvermögen . . . . . . . . . . . . . 314
8.1.2.1 Nichtveranlagungs-Bescheinigung und Freistellungsauftrag . . . . . . 316
8.1.2.2 Besteuerung innovativer Finanzprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . 318
8.1.3 Steuergrundwissen anhand von Übersichten . . . . . . . . . . . . . . 319
8.1.3.1 Steuern im privaten Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 319
8.1.3.2 Persönliche Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 320
8.1.3.3 Einnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 322
8.1.3.4 Persönliche Steuerbelastung und Steuertarif . . . . . . . . . . . . . . 324
8.1.3.5 Ermittlung des zu versteuernden Einkommens . . . . . . . . . . . . . 330
8.1.3.6 Solidaritätszuschlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 331
8.1.3.7 Sonderausgaben, Vorsorgepauschale und Vorsorgeaufwendungen . . 333
8.1.3.8 Kinder im Sinne der Einkommensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . 337
8.1.3.9 Außergewöhnliche Belastungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 338
8.1.3.10 Wahlmöglichkeit für Lohnsteuerpflichtige durch das
Faktorverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 340
8.2 Ausländische Quellensteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 342
Inhalt XV
8.3 Erbschaft- und Schenkungsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 343
8.3.1 Grundzüge der Erbschaft- und Schenkungsteuer
nach den Erbschaftsteuerreformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 343
8.3.2 Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 346
8.3.3 Wertermittlung des Vermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 350
8.3.4 Berechnung der Steuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 351
8.3.5 Steuerbefreiungen, Sonderbefreiungen und
Verschonungsregelungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 356
8.3.6 Schenkungen unter Lebenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 364
8.3.7 Behandlung bei Kontenumschreibung
von Einzelkonten auf Gemeinschaftskonten . . . . . . . . . . . . . . . 365
8.3.8 Behandlung des Zugewinnausgleichs . . . . . . . . . . . . . . . . . . 366
8.3.9 Unbedenklichkeitsbescheinigung bei Nachlässen . . . . . . . . . . . 367
8.3.10 Durchbrechung des „Bankgeheimnisses“ durch erbschaftsteuerliche
Anzeigen an das Finanzamt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 368
8.4 Vermögensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 377
8.5 Grunderwerbsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 378
8.6 Grundsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 380
8.7 Umsatzsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 384
8.8 Geldwäschegesetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 388
8.9 Bankgeheimnis und Bankauskunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 389
8.10 Straf- und Bußgeldvorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 398
8.10.1 Selbstanzeige und Berichtigung von Erklärungen . . . . . . . . . . . 398
8.10.2 Neue Rahmenbedingungen für Selbstanzeigen ab 2015? . . . . . . . 399
8.10.3 Verfahren wegen Steuerhinterziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 400
8.10.4 Haftung bei Steuerhinterziehung des Erblassers . . . . . . . . . . . . 401
8.10.5 Steuerfahndung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 401
8.11 Die wichtigsten steuerlichen Fachbegriffe . . . . . . . . . . . . . . . . 402
8.12 Rechtsbehelf und Auskünfte bei Steuerfragen . . . . . . . . . . . . . 416
8.13 Die Besteuerung von Altersvorsorgeaufwendungen und
Altersbezügen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 422
8.13.1 Die 1. Schicht: Basisversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 423
8.13.1.1 Sonstige Vorsorgeaufwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 425
8.13.1.2 Günstigerprüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 426
8.13.1.3 Zusätzlicher Sonderausgabenabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . 427
8.13.1.4 Besteuerung der Renten aus der Basisversorgung . . . . . . . . . . . 428
8.13.1.5 Besteuerung von Beamtenpensionen und Betriebsrenten . . . . . . . 431
8.13.1.6 Rentenbezugsmitteilungen an die zentrale Stelle . . . . . . . . . . . . 431
8.13.1.7 Ertragsanteilsbesteuerung seit 2005 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 431
8.13.1.8 Rentenbezug im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433
8.13.2 Die 2. Schicht: kapitalgedeckte Zusatzversorgung . . . . . . . . . . . 433
8.13.2.1 Änderungen durch das Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz . . . . . 433
8.13.2.2 Vererbbarkeit der Riester-Rente und Riester-Rentenbezug
im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 447
8.13.2.3 Und so gehen Sie vor: die Prüfpunkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . 453
8.13.2.4 Betriebliche Altersversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 454
8.13.2.4.1 Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 63 EStG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 454
8.13.2.4.2 Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 56 EStG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 455
8.13.2.4.3 Pauschalbesteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 455
8.13.2.4.4 Mitnahmemöglichkeit (Portabilität) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 456
8.13.2.4.5 Schließung von Versorgungslücken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 458
XVI Inhalt
8.13.2.4.6 Auskunftsanspruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 458
8.13.2.4.7 Abfindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 458
8.13.2.4.8 Rentenanpassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 458
8.13.3 Die 3. Schicht: Kapitalanlageprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . 459
8.13.3.1 Kapitallebensversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 459
8.13.3.2 Fondsgebundene Lebensversicherungen . . . . . . . . . . . . . . . . 460
8.13.4 Nützliche Informationsquellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 461
8.14 Abgeltungsteuer und Altersvorsorge . . . . . . . . . . . . . . . . . . 461
8.15 Schutz des Altersvorsorgevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 464
8.15.1 Allgemeine Schutzvorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 464
8.15.2 Pfändungsschutz für Selbstständige . . . . . . . . . . . . . . . . . . 465
8.16 Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe
Beschäftigungsverhältnisse, Dienstleistungen und
Handwerkerleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 468
8.17 Steuerliche Außenprüfung bei Privatpersonen . . . . . . . . . . . . . 469
9 Steuerstundungsmodelle und vorteilhafte Gestaltungen zur Senkung
Ihrer Steuerschuld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 475
9.1 Grundüberlegungen für den Investor . . . . . . . . . . . . . . . . . . 475
9.1.1 Steuerstundungsmodelle und Investments im Sinne von § 15b EStG . 477
9.1.2 Objekte im Bereich der privaten Vermögensanlage . . . . . . . . . . . 482
9.1.2.1 Erwerbermodelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 484
9.1.2.2 Bauherrenmodelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 484
9.1.2.3 Bauträgermodelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 484
9.1.2.4 Sanierungs- und Modernisierungsmodelle . . . . . . . . . . . . . . . 485
9.1.2.5 Geschlossene Immobilienfonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 486
9.1.3 Gewerbliche Beteiligungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 492
9.1.3.1 Beteiligungen an geschlossenen Schiffsfonds . . . . . . . . . . . . . 494
9.1.3.2 Beteiligungen an geschlossenen Flugzeugfonds . . . . . . . . . . . . 496
9.1.3.3 Beteiligungen an geschlossenen Private-Equity-Fonds . . . . . . . . 497
9.1.3.4 Beteiligungen an geschlossenen Medienfonds sowie Gamefonds . . . 497
9.1.3.5 Beteiligungen an geschlossenen New Energy Fonds und Windparks . 498
9.1.3.6 Beteiligungen an geschlossenen Leasingfonds . . . . . . . . . . . . . 499
9.1.3.6.1 Beteiligung an geschlossenen Immobilien-Leasing-Fonds . . . . . . . 499
9.1.3.6.2 Beteiligung an geschlossenen Mobilien-Leasing-Fonds . . . . . . . . 500
9.2 Mit Kindern Steuern sparen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 502
9.2.1 Übertragung von Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 505
9.2.2 Zinslose Darlehen an Kinder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 505
9.2.3 Steuern sparen durch Nießbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 506
9.2.4 Wertpapierpensionsgeschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 507
9.2.5 Aufbau einer eigenen kapitalgedeckten Altersversorgung . . . . . . . 508
9.2.6 Übertragung eines Wertpapierdepots . . . . . . . . . . . . . . . . . . 508
9.2.7 Übertragung eines Grundstücks in Form eines
Verschaffungsvermächtnisses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 508
10 Checklisten für Ihre Finanzplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 511
10.1 Fälligkeiten festverzinslicher Wertpapiere und Zinsvorschau . . . . . . 511
10.2 Depotverwaltung für Aktien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 513
10.3 Wichtige Steuertermine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 515
10.4 Steuer-An- und Voranmeldung per Fax . . . . . . . . . . . . . . . . . 516
10.5 Finanzpartner und Steuerunterlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 516
Inhalt XVII
11 Zum genauen (Nach-)Rechnen: Zinsformeln und Effektivverzinsung . . . . 519
11.1 Die wichtigsten allgemeinen Zinsformeln . . . . . . . . . . . . . . . . 520
11.2 Effektivverzinsung von festverzinslichen Wertpapieren . . . . . . . . . 521
11.2.1 Effektivverzinsung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 521
11.2.2 Rendite unter Berücksichtigung von Steuern . . . . . . . . . . . . . . 524
11.2.3 Formelsammlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 524
11.2.4 Rechenbeispiele anhand einer „Musteranleihe“ . . . . . . . . . . . . 527
11.2.4.1 Rendite nach Braeß/Fangmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 527
11.2.4.2 Rendite nach Moosmüller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 527
11.2.4.3 Rendite nach ISMA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 528
11.2.4.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 528
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 529
http://www.springer.com/978-3-658-05986-6

Hans-Ulrich Dietz

DE, Glattbach

Inhaber

Hans-Ulrich Dietz

Publikationen: 6

Veranstaltungen: 8

Aufrufe seit 11/2003: 6496
Aufrufe letzte 30 Tage: 24

Publikationen: 8

Aufrufe seit 10/2006: 174
Aufrufe letzte 30 Tage: 11

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz