Unfall beim Urinieren - Das Sozialgericht Gelsenkirchen über "besondere Gefahrenmomente"
Unfall beim Urinieren - Das Sozialgericht Gelsenkirchen über "besondere Gefahrenmomente"

Unfall beim Urinieren - Das Sozialgericht Gelsenkirchen über "besondere Gefahrenmomente"

Beitrag, Deutsch

Autor: Prof. Dr. Arnd Diringer

Erscheinungsdatum: 16.06.2015

Quelle: Justillon - Kuriose Rechtsnachrichten


Aufrufe gesamt: 71, letzte 30 Tage: 2

Kontakt

Verlag

keine Angaben

Preis: kostenlos

Bezugsquelle:

Unfall beim Urinieren - Das Sozialgericht Gelsenkirchen über besondere Gefahrenmomente

Ein Beitrag über ein kurioses Urteil des SG Gelsenkirchen (Urt. v. 14.06.1999 - Az. S 10 U 256/98).

Auszug
„Die Verrichtung der Notdurft erfolgt erfahrungsgemäß nicht während der Fortbewegung“. Diese Erkenntnis stammt aus einer Entscheidung des Sozialgerichts Gelsenkirchen (Urt. v. 14.06.1999 – Az. S 10 U 256/98). In dem zu Grunde liegenden Fall hatte sich ein Mann beim Urinieren einen Oberarmbruch zugezogen und forderte nun Entschädigungsleistungen der gesetzlichen Unfallversicherung.

Hinweis
Der Beitrag ist kostenfrei im Internet abrufbar (rechts "zur Bezugsquelle" anklicken).

Prof. Dr. Arnd Diringer

DE, Illingen (Württemberg)

Leiter der Forschungsstelle für Arbeitsrecht der Hochschule Ludwigsburg

Hochschule Ludwigsburg Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg University of Applied Sciences

Publikationen: 177

Aufrufe seit 11/2005: 22230
Aufrufe letzte 30 Tage: 35