Ein Ende dem Jugendwahn
Ein Ende dem Jugendwahn

Ein Ende dem Jugendwahn

Beitrag, Deutsch, unternehmer.de

Autor: Volker Schneider

Erscheinungsjahr: 2012

Quelle: www.unternehmer.de


Aufrufe gesamt: 159, letzte 30 Tage: 5

Kontakt

Verlag

unternehmer.de

Preis: Kostenlos

PDF herunterladen

Seit Jahren herrscht „Jugendwahn“ in den Unternehmen. Kandidaten, die es wagen, sich mit
40+ über die Schwelle von HR-Abteilungen zu wagen, werden scheel angesehen. Zu alt. Zu teuer. Lohnt
sich das Einstellen hier noch? Jung scheint in den deutschen Köpfen besetzt zu sein mit Erfolg.
Komplexe und sich rasch wandelnde Aufgaben, Projekte, Instrumente und Methoden
scheinen nur durch junge, und dadurch automatisch als flexibel eingestufte Mitarbeiter
durchführbar. Jung ist flexibel. Älter oder alt ist es nicht. Dieses Schwarz-Weiß-Denken kann
für Unternehmen langfristig gefährlich sein.

Volker Schneider

DE, Rauenberg

Geschäftsführer

Volker Schneider | Experte für Führungsintelligenz

Publikationen: 11

Veranstaltungen: 4

Aufrufe seit 09/2011: 10548
Aufrufe letzte 30 Tage: 6

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz