Heimliches Mitschneiden eines Personalgesprächs führt zur Kündigung
Heimliches Mitschneiden eines Personalgesprächs führt zur Kündigung

Heimliches Mitschneiden eines Personalgesprächs führt zur Kündigung

Beitrag, Deutsch, Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Autor: Martin Müller

Erscheinungsjahr:


Aufrufe gesamt: 5, letzte 30 Tage: 1

Kontakt

Verlag

Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Telefon: +49-69-915062-0

Telefax: +49-69-915062-19

Preis: Kostenlos

PDF herunterladen

Heimliche Gesprächsaufnahmen können den Job kosten. Diese Lektion musste auch eine Mitarbeiterin der Bundes-agentur für Arbeit lernen, die heimlich ein Personalgespräch mit dem Smartphone aufzeichnete. Das LAG Rheinland-Pfalz hat mit Urteil vom 03.02.2016 - 7 Sa 220/15 -diesen Fall entschieden. Die gegenteilige Variante ist allgemein bekannter: häufig sind es Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter in unzulässiger Weise abhören oder überwachen.

Martin Müller

DE, Frankfurt am Main

Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Publikationen: 13

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 01/2006: 6214
Aufrufe letzte 30 Tage: 16

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz