Jörg Rehage
Jörg Rehage

Jörg Rehage

DE, Duisburg

Consultant, Turnaround Management, IT Management, Prozessorganisation, Controlling


Unternehmen: F&M Consulting

Berufsgruppe: IT-Berater, Unternehmensberater


Jörg Rehage

Expertentyp: Trainer / Coach, Vortragsredner / Speaker, Berater, Autor, Aufsichtsrat / Beirat, Business Angel

Geburtsjahr: 1965

Muttersprache: Deutsch

Fremdsprachen: Englisch

Aufrufe seit 08/2008: 9351 | letzte 30 Tage: 42

Kontakt

F&M Consulting Technologie - und Organisationsberatung für den Mittelstand

Tiergartenstraße 54g

47053 Duisburg

Deutschland

Telefon: +49-203-608499-10

Kontaktanfrage

Jörg Rehage


Jahrgang: 1965
Nationalität: Deutsch
Mitglied in zahlreichen Lenkungsausschüssen mittelständischer Fertigungsbetriebe und Spezialist für Automation, Prozessoptimierung sowie Turnaround Management. 


Kontakt:

Gründer und Inhaber der F&M Consulting (Duisburg)

F&M Consulting, Organisations- und Technologieberatung für den produzierenden Mittelstand

eMail: info@fundm.de     


 

Unternehmer Portrait

Nach dem Studium der Elektrotechnik gründete Jörg Rehage die F&M Anlagentechnik GmbH und richtete sein Unternehmenskonzept auf Softwaresonderlösungen für die Fertigungsindustrie aus. Nach den ersten Steuerungslösungen für Massenfertiger wie Procter & Gamble und Wella, wurden zunehmend auch Anbindungen an die Unternehmensleitebene realisiert. Mit dem Know How der fertigungsnahen Steuerung wurden 1996 erste MES und komplexere ERP Projekte begleitet.

1999 machte die F&M Consulting mit zahlreichen Referenzprojekten im ERP-Umfeld auf sich aufmerksam. Als Systemintegrator für Business Software wurde Jörg Rehage von zahlreichen ERP-Anbietern in Lenkungsausschüssen mittelständischer Automobilzulieferer empfohlen. Seither ist die F&M Consulting die Top Adresse für Reorganisationen und Prozessdigitalisierung, Einführungsprozesse von ERP und MES Lösungen. Die überwiegend anspruchsvollen Klienten der Automobilzuliefererbranche schätzen die Profession herstellerneutraler Prozess- und Systemkenntnisse, sowie die zielgerichtete Umsetzung in der Zeit- und Budgetplanung.

flexpo auf Youtube


In der Strategischen Unternehmensberatung sind Potentialanalysen, Unternehmensentwicklung, Produkt- und Projektmanagement weitere Kernkompetenzen der F&M Consulting.

Die Harmonisierung von Geschäfts- und Systemprozessen sind  dabei die Triebfeder und der Erfolgsgarant für jedwedes Projektmandat seit der Unternehmensgründung 1998.

 

Kurzprofil  (zur Person, Jörg Rehage)

Solides und profundes technisches Know how (Maschinen und ITK)
Selbständige Gewerbetätigkeiten seit dem 18.Lebensjahr
Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen
Berater für die aktive Umsetzung (operativ 80%, technisch, organisatorisch, betriebswirtschaftlich)
Berater für strategische Unternehmensausrichtungen
Projektleiter, Projektmanager, Lenkungsfunktionen

Operative Erfahrungen (Konzern und Mittelstand)
Strategische Erfahrungen zu 100% im produzierenden Mittelstand


Projekterfahrung seit 1992:

  • Aufbau von Projekt- und Produktgeschäften
  • Aufbau von Konstruktions- und Entwicklungsabteilungen
  • Aufbau von EDV Infrastrukturen für den hohen Anspruch der Automobilindustrie
  • Aufbau von Produktionsinfrastrukturen für Einzel- Varianten und Serienfertiger
  • Aufbau von Kennzahlensystemen inkl. der komplexen Unterbauten
  • Potentialanalysen aller Abteilungen des produzierenden Mittelstandes 



Umsetzungsberatung in:

  • Industrieautomation
  • Gebäudeautomation
  • Daten- und Telekommunikation
  • Business Software und Technologie Software
  • Fabrikplanung
  • Fertigungsplanung und Fertigungssteuerung
  • Planung und Steuerung in Material- und Zeitwirtschaft
  • Unternehmensplanung- und Steuerung 
  • Controlling, Coaching, Mentoring
  • Vertragsgestaltungen aller Art
  • Anforderungsbeschreibungen, Pflichtenhefte, Projektpläne, Begleitdokumentationen
  • Personalrekrutierung , Sachbearbeitung und mittleres Management
  • Aufbau von Vertriebsorganisationen und Marketing
  • Aufbau von Qualitäts- und Informationsmanagement



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
Projektleiter Papierindustrie Ausschussoptimierung
1992 –1994 für 24 Fertigungsstraßen
Größe: 2000 Mitarbeiter
Massenfertigung

Zielsetzung: Online Qualitätsüberwachung.
Besonderheit: Hoher Prozesstakt und Einzelauswurf.
Aufgabe: Messen, steuern, regeln, visualisieren, melden.
Technologie: SPS-Programmierung, Transputer Frontend, Microcontroller- , Microprozessortechnik.
Endziel: Ausschuss - und Rüstkostenoptimierung.
Kontrakt: Projektleitung: (2 Jahre)
Engineering für Prozess- Einzel- und Serienfertiger.
Schwerpunkte: Betriebsdaten- und Messwerterfassung, Prozessvisualisierung

 

Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
Geschäftsführer Automatisierungstechnik Steuerungslösungen und Gesellschafter
Größe: 10 Mitarbeiter (Hardware und Software) 
1994 –1999 für die Fertigungsindustrie

 

Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
Interim Management Automobilindustrie Aufbauorganisation
1999 –2003 EDV, Produktion, Vertrieb
Größe: 145 Mitarbeiter - Verbesserung der Kapazitätsauslastung

  • Frühwarnsystem für Engpässe
  • Abbau von Redundanzen

Aufbau einer Design- und Musterabteilung, Aufbau eines CAQ Systems, Einführung von Energie- und Umweltmanagement, Aufbau einer B2B Lösung (DFÜ Automotive nach VDA Standard), Aufbau einer Client-Serverlandschaft, Aufbau von Intranet, Internet und Extranet , Auswahl und Einführung von BDE, CAM, MDE, Dokumentenmanagement, PPS, ERP, CRM, Lohn+Gehalt, Controlling, Kennzahlensysteme für alle Abteilungen, Fabrik- und Gebäudeplanung

  
Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis

Lenkungsfunktion Automobilindustrie Ausschreibung eines ERP Systems 2004 und Ablösung des vorhandenen EDV Systems (Comet)
Größe: 90 Mitarbeiter 

  • Risikoanalysen
  • Definition der Projektziele
  • Vorauswahl der Anbieter
  • Vertragsgestaltung
  • Erstellung und Abgleich /Pflichten-Lastenheft
  • Projektcontrolling



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
Projektleiter Automobilindustrie 2004
ERP Reorganisation und Lenkungsfunktion
Aktivierung einer autom.  Disposition
Größe: 75 Mitarbeiter

  • Reduzierung aller Systemfehler
  • Systemgestützte Materialwirtschaft
  • Einführung einer BDE und Fertigungsfeinplanung
  • Optimierung der Ablauforganisation entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Aufbau von Kennzahlensystemen zur Unternehmenssteuerung
  • Aufbau einer Vertriebsorganisation und CRM Einführung
  • Konzeption und Einführung einer einheitlichen CAM ->Maschinenprogrammierung



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
Projektleiter Automobilindustrie Einführung einer Werkzeugverwaltung
2005  (3 Standorte und nach ISO/TS 16949)
Größe: 140 Einführung einer statistischen Prozesskontrolle zum Nachweis der Prozessfähigkeit in der Serie.

  • Resourcenverwaltung und Engpassoptimierung der Werkzeuge
  • Einführung einer Ausschussanalyse und Reduzierung der Ausschüsse
  • Sicherung von Fachwissen aus der Entwicklungsabteilung durch den Aufbau einer knowledge base



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
Projektleiter Automobilindustrie Reduzierung der
Produktionsengpässe in der automatisierten Fertigungstechnik
Lenkungsfunktion

Verbundprojekt (CIM Projektförderung) 
Zeitgleich bei 3 Unternehmen mit gleicher Ausrichtung   (Engpässe in der Produktionsplanung- und -steuerung)

Größe: 160 MA; Größe: 90 MA; Größe: 170 MA

  • Durchsatzoptimierung in der Serienproduktion durch die Einführung eines Leitsystems (PLT)
  • Vergabe von Diplomarbeiten zur Erarbeitung eines optimalen Fertigungslayouts
  • Reorganisation einer Betriebsdatenerfassung und Fertigngsfeinplanung

Hinweis:    Die  F&M Consulting ist seit dem Jahr 2007 ein von der G.I.P. akkreditiertes Beratungsunternehmen für Potential- und Verbundförderungen in NRW

Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
2005
Projektleiter Maschinenbau ERP Einführung (zeitgleich für 3 Standorte) 
und Neubauplanung
Größe: 250 Mitarbeiter

  • Optimierung der Materialbeschaffung für drei Standorte
  • Aufbau eines Frühwarnsystems (Absatzplanung und Forecast)
  • Reorganisation einer EDV-Landschaft (Kostenreduktion)
  • Detailplanung eines neuen 12.000m² Produktionsstandortes



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
2005
Projektleiter Automobilindustrie ERP Reorganisation und CRM
Einführung
Größe: 90 Mitarbeiter

  • Optimierung der vorhandenen ERP Systemlandschaft
  • Aufbau einer Restmengenverwaltung
  • Ablaufoptimierung von Materialflüssen
  • Einführung von Unternehmenskennzahlen für eine LOV
  • Absatzplanung und Forecast
  • Digitalisierung von Projekt- und geräteakten (Einführung PDM /PLM)
  • Aufbau eines Betriebscontrolling
  • Unterstützung der Vertriebsaktivitäten (systemseitig und strategisch)



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
2006
Projektleiter Gerätebau
ERP Auswahl und Einführung
Ablösung Altsystem (Profakt)
Größe: 30 Mitarbeiter

  • Besonderheit Variantenfertiger
  • Potentialanalyse
  • Einführung einer MES Lösung (Auftragsverfolgung und automatische Stammdatenermittlung)
  • Erstellung eines Pflichtenheftes
  • Auswahlprozess
  • Vertragsgestaltung und Auftragsverhandlungen
  • Einführungsbegleitung (aktiv inkl. Systemadministration )



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
2007
Projektleiter Leiterplattenfertigung ERP Reorganisation 
und Einführung eines mobilen Lagersystems
Größe: 40 Mitarbeiter

  • Einführung und Reorganisation von Logistiksystemen
  • Reorganisation von CRM
  • Ausbau der EDV Infrastruktur
  • Training und Schulung von Mitarbeitern im Umgang mit modernen EDV Systemen



Funktion Branche Aufgabe/Ergebnis
2007
Projektleiter Automobilindustrie ERP Reorganisation 
Einführung einer Fertigungsfeinplanung (MES)
Größe: 140 Mitarbeiter

  • Einführung von CRM
  • Ausbau der EDV Infrastruktur
  • Begleitung der Fachabteilungen im Tagesgeschäft (Disposition, Produktion, Lager, Vertrieb, Einkauf).
  • Training und Reorganisation ERP
    Ziele und Ergebnisse der Reorganisation:
    • Reduzierung der Ausfallzeiten
    • Reduzierung der Papierschnittstellen
    • Reduzierung redundanter Datenhaltung
    • Reduzierung der Rüstkosten
    • Optimierung der Losgrößen
    • Optimierung von Materialaufschnitt
    • Reduzierung der Lagerbestände und Kosten
    • Visualisierung und Durchgängigkeit aller Arbeitsprozesse
    • Kundenzufriedenheit und Kundenbindung stärken (Nachweise der Qualitätssicherung und Termintreue)
    • Erhöhung der Flexibilität bei unvorhergesehenen Änderungen
    • Erhöhung der Produktivität (Maschineneffizienz, Maschinenauslastung)
    • Gewinnmaximierung bei gleichem Resourceneinsatz
    • Optimierungspotential bei allen der Produktion vor- und nachgelagerten Prozessen ausschöpfen
    • Mehr Transparenz (Online Kopplungen ohne Medienbrüche)
    • Aussagefähige IST-Daten in allen Abteilungen
    • Prozesskostenrechnung (Vor- und Nachkalkulation anhand von online Betriebs- und Maschinendaten)
    Referenzen: www.fundm.de/index.php?warp=Referenzen
    Reputation: www.fundm.de/index.php?warp=Reputation
    Qualifikation: www.fundm.de/index.php?warp=Weiterbildung
    Publikationen: www.fundm.de/index.php?warp=Fachbeitraege

 

Funktion / Aufgabe

seit 2008

Turnaround Management
Prozessorganisation (Geschäfts- und Systemprozesse)
Übernahme von Beiratsfunktionen

Zentrale Lenkungsfunktion der F&M Consulting

Sen. Consultant  (IT-Management und IT-Security)


Markenzeichen und Geschäftsbereiche der F&M Consulting

Die F&M Consulting ist  BPO Partner zahlreicher Industrie Klienten       Innovationspreis 2008
 

Homepage: www.fundm.de              ( Beratung für den Mittelstand)

Flexpo Industry

Homepage: www.flexpo.de                ( Beratung und Entwicklung für den produzierenden Mittelstand)

flexpo

Homepage: www.it-outsourcing-flexpo.de   (IT-Ousourcing , Rechenzentrum, Cloud und Hosting "Server- und Applikationen")

IT-Outsourcing

Homepage: www.flexpo-security.de   (EU-Datenschutzbeauftragter, Institut für Daten- und Informationssicherheit) 

Innovationspreis 2008

Homepage: www.flexpo-dental.de   ( Beratung Zahnärztliches Rechnungswesen - Abrechnungszentrum)

flexpo-Dental

Publikationen von Jörg Rehage

7 Stufenplan zur ERP Einführung

7 Stufenplan zur ERP Einführung

Autor: Jörg Rehage

Die Einführung eines ERP-Systems ist für jedes Unternehmen ein schwergewichtiges Projekt. Die...

Beitrag: 2004

Aufrufe letzte 30 Tage: 4

Ärger mit der EDV Abteilung ?

Ärger mit der EDV Abteilung ?

IT-Outsourcing

Autor: Jörg Rehage

Das Dilemma mit der eigenen EDV Abteilung Wie viel IT braucht ein Unternehmen wirklich ??...

Beitrag: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 9

Auslagerung der EDV . Der Trend im Mittelstand !

Auslagerung der EDV . Der Trend im Mittelstand !

Kostenreduktion und Prozessinnovation durch IT-Outsourcing

Autoren: Sascha Gröne, Jörg Rehage

Die F&M Consulting ist ein dauerhafter Partner zur Auslagerung der Strategischen und Operativen...

Beitrag: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 8

Auslagerung der EDV Abteilung

Auslagerung der EDV Abteilung

IT-Outsourcing

Autor: Jörg Rehage

Das Dilemma mit der eigenen EDV Abteilung Wie viel IT braucht ein Unternehmen wirklich ??...

Firmeninformation: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 6

BDE und Betriebscontrolling

BDE und Betriebscontrolling

Autor: Jörg Rehage

Zusammenfassung  zum Fachartikel Viel Zahlenmaterial mit wenig Wirkung In vielen Betrieben werden...

Beitrag: 2017

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Beirat im Mittelstand

Beirat im Mittelstand

Interim Management

Autor: Jörg Rehage

Interim Management  und Beirat für den produzierenden Mittelstand Unternehmensweite...

Beitrag: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Berater Mittelstand

Berater Mittelstand

Technologie- und Organisationsberatung

Autor: Jörg Rehage

Die F&M Consulting ist ein dauerhafter Partner zur Auslagerung der Strategischen und Operativen EDV....

Beitrag: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Beratung für den Mittelstand

Beratung für den Mittelstand

Hilfe für die Automobilindustrie

Autor: Jörg Rehage

… wir erarbeiten mit Ihnen und Ihrem Mitarbeiterteam die Stärken und Schwächen Ihres...

Beitrag: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Beratungskonzept für den produzierenden Mittelstand mit flexpo - BPO

Beratungskonzept für den produzierenden Mittelstand mit flexpo - BPO

Autoren: Dipl.-Inform. Günter Gornik, Jörg Rehage

  … wir erarbeiten mit Ihnen und Ihrem Mitarbeiterteam die Stärken und Schwächen...

Beitrag: 2008

Aufrufe letzte 30 Tage: 6

Betriebscontrolling - Weniger Zahlen mit mehr Wirkung

Betriebscontrolling - Weniger Zahlen mit mehr Wirkung

Autor: Jörg Rehage

Zusammenfassung zum Fachbeitrag Viel Zahlenmaterial mit wenig Wirkung Link zum Beitrag: ...

Beitrag: 2008

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

1 - 10 von 85 Publikationen

Veranstaltungen von Jörg Rehage

15. Aachener  ERP Tage

15. Aachener ERP Tage, Ausbildung / Lehrgang

Referent: Jörg Rehage

Aachen:  17.-19.6.-08  Stand 5    F&M Consulting Die F&M Consulting...

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Softwarelösungen für Fertigungsbetriebe

Softwarelösungen für Fertigungsbetriebe, Veranstaltungsreihe

Referent: Jörg Rehage

FWI (Fachverband der Werkzeugindustrie) Remscheid 02/2009  http://www.werkzeug.org - IT...

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

ERP -Kongress, IT & Business

ERP -Kongress, IT & Business, Kongress / Tagung

Referent: Jörg Rehage

ERP-Kongress am 24.09.2013 in Stuttgart    F&M Consulting Fachvortrag:  ...

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz