Resilienz - Wie wir Belastungen gut überstehen
Resilienz - Wie wir Belastungen gut überstehen

Resilienz - Wie wir Belastungen gut überstehen

Beitrag, Deutsch, KUBE !!

Autor: Ulrike Gmachl-Fischer

Erscheinungsjahr: 2012


Aufrufe gesamt: 444, letzte 30 Tage: 2

Kontakt

Verlag

KUBE !! Kundenbeziehungs-Beratung - Training - Coaching

Telefon: +43-660-5551555

Preis: Kostenlos

PDF herunterladen

Wir kennen das: Während manche MitarbeiterInnen unter starken Belastungen erkranken, bleiben andere gesund. Woran liegt das?

Das Wort „Resilienz“ kommt aus dem Lateinischen „resilire“ und bedeutet „zurück springen“ oder „abprallen“. Der Begriff wird als Synonym für Widerstandsfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität benutzt. Heute wird Resilienz als die Stärke eines Menschen bezeichnet, Lebenskrisen wie z.B. schwere Krankheiten, lange Arbeitslosigkeit, Verlust von nahestehenden Menschen oder Ähnliches ohne anhaltende Beeinträchtigung durchzustehen.

Seelische Widerstandskraft ist mehr als positives Denken und die Konzentration auf die eigene Stärke. Sie ist auch kein besonderer Persönlichkeitsfaktor besonders optimistischer Zeitgenossen. Resilienz entsteht vielmehr im Zusammenspiel zwischen der Umgebung, individuellen Vorerfahrungen und der Art und Weise, wie Krisen und Belastungen verarbeiten werden. Resilienz ist also nicht angeboren, sondern lässt sich trainieren – lebenslang.

In dem Artikel werden 13 Attribute für die seelische Widerstandskraft und Belastbarkeit vorgestellt.

Ulrike Gmachl-Fischer

AT, Wien

Inhaber

KUBE !! Kundenbeziehungs-Beratung - Training - Coaching

Publikationen: 6

Aufrufe seit 08/2007: 1589
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz