Selbstständigkeit – In 10 Schritten zum Ziel
Selbstständigkeit – In 10 Schritten zum Ziel

Selbstständigkeit – In 10 Schritten zum Ziel

Checkliste, Deutsch, Eine Seite, brainGuide AG

Erscheinungsdatum: 2015


Aufrufe gesamt: 1735, letzte 30 Tage: 18

Kontakt

Verlag

brainGuide AG

brainGuide AG

Telefon: +49-8151-6508890

Telefax: +49-8151-6508889

Referenzeintrag

Weitere Informationen über:

brainGuide AG:

Kontakt



  

Unsere Checkliste mit den zehn wichtigsten Punkten

Sie träumen davon, Ihr eigener Chef zu sein und den ersten Schritt in die erfolgreiche Selbstständigkeit zu machen? Damit Ihr Traum nicht zum Albtraum wird, geben wir Ihnen unsere Checkliste mit den zehn wichtigsten Punkten zum Thema Selbstständigkeit mit auf den Weg. Diese Punkte gilt es bei der Planung Ihrer Existenzgründung zu beachten:
  

1. Holen Sie sich Basis-Informationen zum Thema Selbstständigkeit und der damit verbundenen Formalitäten ein

Ihre regionale Industrie- und Handelskammer veranstaltet Gründertage. Volkshochschulen haben Existenzgründer-Seminare im Programm. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bietet unter www.existenzgruender.de hilfreiche Tipps.
  

2. Checken Sie die Marktlage für Ihre Branche

Gibt es bereits zahlreiche Anbieter in Ihrem Segment? Informieren Sie sich über Preise, die für vergleichbare Dienstleistungen und Produkte verlangt werden. Suchen Sie sich ein Alleinstellungsmerkmal, das Sie von anderen Wettbewerbern unterscheidet und den Ausschlag gibt, warum Kunden sich für Sie entscheiden.
  

3. Sprechen Sie mit einem Steuer- oder Rechtsexperten über die Gründungsformalitäten

Ist für Sie als Selbstständiger ein Einzelunternehmen, eine GbR oder eine GmbH am sinnvollsten? Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Beschäftigung von Mitarbeitern und die Voraussetzungen für eine optimale Buchführung.
  

4. Erstellen Sie einen detaillierten Business-Plan

Der Business Plan soll Ihre Geschäftsidee, Ihre Strategie und Zielorientierung, eine Preiskalkulation, mögliche Kunden sowie Umsatz- und Gewinnprognosen enthalten.
  

5. Verhandeln Sie mit Ihrer Bank

Den Business-Plan benötigen Sie als Grundlage für Verhandlungen mit Ihrer Bank für die Beantragung eines Kredites, um nötige Investitionen zum Start in die Selbstständigkeit tätigen zu können. Holen Sie sich von mehreren Finanz-Experten Angebote ein.
  

6. Klären Sie ab, ob Sie Fördermittel beantragen können

Die Agentur für Arbeit gewährt Beziehern von Arbeitslosengeld unter bestimmten Voraussetzungen einen Existenzgründungszuschuss. Die KfW-Bank bietet zinsgünstige Kredite für Start-ups.
  

7. Kontaktieren Sie einen IT-Spezialisten

Planen Sie Ihre Auswahl an Hard- und Software noch bevor Sie Ihre Geschäftsräume einrichten. Denn nur so können Sie Ihre Abläufe reibungslos gestalten.
  

8. Erarbeiten Sie eine durchdachte Marketing-Strategie

Eine gute Marketing-Strategie ist wichtig, damit Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden. Lassen Sie sich von einem Web-Designer Ihre Internet-Präsenz gestalten. Nutzen Sie crossmediale Werbemöglichkeiten von der Zeitungswerbung bis zu Google-Anzeigen.
  

9. Bauen Sie sich ein berufliches Netzwerk auf

Treten Sie in den örtlichen Gewerbeverband ein. Oder suchen Sie sich beispielsweise bei XING eine Gruppe mit Selbstständigen aus Ihrer Branche zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch.
 

10. Kontaktieren Sie bei Fragen einen brainGuide-Experten

Oft müssen zeitnah wichtige Entscheidungen im Bereich Recht, Steuer, Finanzen, Business oder IT getroffen werden. Lassen Sie sich von einem Gründungsexperten von brainGuide beraten, wenn Sie schnell und unkompliziert Hilfe benötigen.

 

Kein Autor eingetragen
Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz