Internet Start-Ups

SUCHE

–  Nach Themen
+  Nach Branchenkompetenz+  Nach Länderkompetenz+  Nach Land / Stadt –  Inhalte

Internet Start-Ups

Definition Internet Start-Ups

An guten Ideen mangelt es nicht. Immer wieder machen sich Unternehmer auf, neue Märkte zu erobern. Besonders in der IT-Branche haben kreative und technisch versierte Köpfe Chancen, ihre Ideen auch in erfolgreiche Geschäftsmodelle umzuwandeln. Neu gegründete Firmen in der Anfangsphase werden als Startups bezeichnet. Eine große Leistungsbereitschaft, die Fähigkeit mit den vorhandenen Mitteln zu arbeiten und eine innovative Idee sind die Markenzeichen einer solcher Unternehmensgründung.
Neben diesem hohen Grad an Innovation unterscheiden sich Startups von anderen Neugründungen auch durch ein überdurchschnittlich hohes Wachstumspotenzial.

Um ein erfolgreiches Internet Start-up zu gründen, bedarf es einer gründlichen Vorbereitung. Folgende Punkte sind dabei die wichtigsten Eckpfeiler:

  • Wettbewerbs- und Konkurrenzanalyse: Die Analyse des Wettbewerbs und der vorhandenen Konkurrenz auf dem Zielmarkt ist essentiell, um die weitere Vorgehensweise/Strategie festzulegen. Diese Wettbewerbs- und Konkurrenzanalyse ist in der Regel auch Teil des Business Plans.  
  • Erstellung eines detaillierten Businessplans: Ein gut ausgearbeiteter Businessplan stellt die Ziele und Strategien der Unternehmung dar. Der Businessplan als Arbeitspapier dienst sowohl dem/n Gründer(n) dazu, sich über ihr eigenes Vorhaben klar zu werden als auch dazu, Investoren von der eigenen Idee zu überzeugen.  
  • Finanzierungsplanung: Wie soll das Start up finanziert werden? Können Fördermittel beantragt werden?Gute Ideen sind zwar viel wert, ohne eine geeignete Finanzierung werden sie aber nicht profitabel. An diesem Problem scheitert eine Unternehmensgründung öfter als an der Fehleinschätzung des Potenzials.


Eckpfeiler einer Neugründung
Um die eigene Kapitalbasis zu stärken, bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. Eine Idee kann so viel versprechend sein, dass Investoren die Finanzierung ermöglichen. Eine Kreditfinanzierung bietet sich an, wenn der oder die Unternehmensgründer über Sicherheiten verfügen, die einen Kredit rechtfertigt. Neuerdings wird das so genannte Fundraising immer beliebter, bei dem viele kleine Beträge die notwendige Kapitaldecke sichern. Auch der Staat hilft jungen Unternehmen mit Fördermitteln. Diese Finanzierungsformen bergen aber auch Risiken. Deshalb müssen vor der Gründung eines Startups viele Fragen geklärt werden.

Neben den Finanzierungsfragen gilt es weitere Fragen zu klären, z.B.:

  • die Gesellschaftsform des Unternehmens
  • den Schutz der (technischen) Idee
  • die amtlichen Genehmigungen


Experten helfen bei den ersten Schritten
Ein Startup hat also einen hohen Bedarf an Beratung, vor allem wenn es um finanzielle und rechtliche Aspekte geht. Ein Experte kann helfen, offene Fragen zu beantworten. Mit seiner Hilfe wird sichergestellt, dass ein Startup auch auf lange Sicht eine Chance hat, sich als erfolgreiches Unternehmen zu etablieren.
 

Inhalte zum Thema Internet Start-Ups

12 Experten

10 Unternehmen

55 Publikationen

30 Veranstaltungen

Dr. Anselm Görres

DE, München

Geschäftsführender Gesellschafter

ZMM Zeitmanager München GmbH

Publikationen: 16

Veranstaltungen: 4

Aufrufe seit 07/2005: 54540
Aufrufe letzte 30 Tage: 255

Premium

Prof. Dr. Tobias Kollmann

DE, Essen

Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship

Universität Duisburg-Essen, Campus Essen Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship FB 5: Wirtschaftwissenschaften

Publikationen: 15

Aufrufe seit 04/2005: 5406
Aufrufe letzte 30 Tage: 14

Dr. Ralf Lauterbach

DE, Neuss

Inhaber

Dr. Ralf Lauterbach Unternehmensberatung

Aufrufe seit 12/2015: 486
Aufrufe letzte 30 Tage: 17

Michael Timmermann

DE, München

Change-Berater, Trainer, Coach, Moderator

Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Veranstaltungen: 5

Aufrufe seit 01/2010: 3672
Aufrufe letzte 30 Tage: 16

Aufrufe seit 12/2015: 285
Aufrufe letzte 30 Tage: 9

Aufrufe seit 12/2015: 164
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Gérald Bot

AU, Sydney - Glebe

Polyglot Group

Publikationen: 1

Aufrufe seit 12/2008: 1444
Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Publikationen: 2

Aufrufe seit 05/2006: 940
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Bero Beinlich

DE, Bünde

Bero Beinlich

Publikationen: 1

Aufrufe seit 04/2006: 1191
Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Christoph Janz

US, San Francisco, Kalifornien

CPO

Pageflakes

Publikationen: 1

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 09/2007: 2933
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Aufrufe seit 09/2005: 1398
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Experten: 1

Aufrufe seit 05/2010: 114
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Dr. Kuno Karsten

Deutschland, Pulheim

Experten: 1

Publikationen: 1

Aufrufe seit 11/2003: 2376
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

1a-STARTUP

Deutschland, Düsseldorf

Aufrufe seit 12/2009: 607
Aufrufe letzte 30 Tage: 4

Oplayo GmbH

Deutschland, Isen bei München

Experten: 1

Publikationen: 1

Aufrufe seit 04/2005: 1215
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Experten: 1

Publikationen: 11

Aufrufe seit 12/2004: 1285
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Experten: 1

Aufrufe seit 02/2004: 1462
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Publikationen: 1

Aufrufe seit 09/2012: 1627
Aufrufe letzte 30 Tage: 28

Selbstständigkeit – In 10 Schritten zum Ziel

Selbstständigkeit – In 10 Schritten zum Ziel

   Unsere Checkliste mit den zehn wichtigsten Punkten Sie träumen davon, Ihr...

Checkliste: 2015

Aufrufe letzte 30 Tage: 28

Premium
Das Shuttle-Canvas

Das Shuttle-Canvas

Das einfache Tool zur Startupstrukturierung

Autor: Dr. Wolfgang Griepentrog

Das Shuttle-Canvas ist ein einfaches Tool, das zur Reflexion und Strukturierung von Startup- und...

Vorlage: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 8

StartUp in den Job

StartUp in den Job

Autor: Dipl.-Päd. Wolfgang Müller

Der Eintritt ins Berufsleben erfordert neben dem fachlichen Know-how Fähigkeiten und Kenntnisse, die in...

Buch: 2006

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Fünf Regeln wie Gründer kommunikative Risiken im Blick behalten können

Fünf Regeln wie Gründer kommunikative Risiken im Blick behalten können

Autor: Dr. Wolfgang Griepentrog

Fünf Regeln wie Gründer kommunikative Risiken im Blick behalten können by Wolfgang...

Beitrag: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Der Existenzgründerzyklus - Der sichere Weg zum erfolgreichen Unternehmen

Der Existenzgründerzyklus - Der sichere Weg zum erfolgreichen Unternehmen

Autor: Jürgen Arnold

Der Existenzgründerzyklus „Der sichere Weg zum erfolgreichen Unternehmen“ schließt in...

Buch: 2013

Aufrufe letzte 30 Tage: 7

€ 155,--

Businessplan

Businessplan

Autor: Dipl.-Kfm. Axel Singler

Ob Ich-AG, Kleinunternehmen oder mittelständischer Betrieb: Ohne Businessplan gibt es keinen Kredit...

Buch: 2006

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

€ 6,90

Changes in Innovation Styles

Changes in Innovation Styles

Causes and effects of different influencing factors and capabilities for innovation and business success

Autor: Michael Lewrick

The transformation from a start-up company to a mature company asks often for dramatic change of...

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 12

€ 79,--

Unternehmenscoaching - Rentabilität stärken

Unternehmenscoaching - Rentabilität stärken

Autor: Jürgen Arnold

Der zweite Teil aus der Reihe - Der Masterplan - "Unternehmenscoaching für langfristigen...

Buch: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 48

€ 39,--

Warum wir eine neue Gründerkultur in Deutschland brauchen

Warum wir eine neue Gründerkultur in Deutschland brauchen

Autor: Dr. Wolfgang Griepentrog

Warum wir eine neue Gründerkultur in Deutschland brauchen by Wolfgang Griepentrog on 17. August 2010...

Beitrag: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 5

ÄRZTE DÜRFEN (und sollen) WERBEN

ÄRZTE DÜRFEN (und sollen) WERBEN, Training

Referent: Alois Gmeiner

Durch Coaching und Blitzwerbemittel - mehr Patienten innerhalb von 14 Tagen - GARANTIERT! Dieses Coaching...

Aufrufe letzte 30 Tage: 9

Entrepreneurship -  Business Plan

Entrepreneurship - Business Plan, Studiengang

Referent: Dr. rer. pol. Peter C. Ansorge, Certified Management Consultant/BDU

Entrepreneurship -  Business Plan

Aufrufe letzte 30 Tage: 9