... nur Silberpunkte am Himmel? Gestirne und ihr Wunderwerk
... nur Silberpunkte am Himmel? Gestirne und ihr Wunderwerk


Mag. Günter Paul Bolze

... nur Silberpunkte am Himmel? Gestirne und ihr Wunderwerk

Seminar

Referent: Günter Paul Bolze


Termin:

202021November
Ort: Stift Göttweig

Veranstaltungsseite: | Download Flyer

Sprache: Deutsch

Aufrufe gesamt: 27, letzte 30 Tage: 26

Kontakt

Veranstalter

keine Angaben

Preis: 380,-- € inkl. gesetzl. Mwst.

... NUR SILBERPUNKTE AM HIMMEL?  - Gestirne & ihr Wunderwerk
  • Namhafte Persönlichkeiten aus Geschichte & Gegenwart nähr(t)en aus der Himmelsschau ihre Inspiration und schöpf(t)en daraus gleichermaßen mentale Erholung, Lebenskraft u.a.m.!
  • Der Leibarzt von Stauferkaiser Friedrich II. (1194-1250) war auch Astronom und ebenso astrologischer Berater, es gab keine Trennung in Disziplinen. Friedrich II. ist als „stupor mundi“ (Staunen der Welt) in die Geschichte eingegangen!
  • Schließlich kristallisiert sich das Staunen über das Firmament  in jedem von uns selbst aus, nicht in Zeitung, Lehrbuch oder anderswo … das kann man fördern und nutzen!
KulturAstronomie 1 / Einstieg
An unserem astronomischen Wochenende pirscht sich Jupiter an Saturn heran (Grafik Flyer), um sich im Dezember miteinander zu treffen. Diesem Himmelsgeschehen liegt ein ca. 20-jähriger Rhythmus zugrunde. Das Treffen beider "Planetengötter" ist als "Große Konjunktion" überliefert, mit Bedeutung aufgeladen und in Symbolen verpackt. 
Wer im Tierkreis (Zodiak) lesen lernt, wird in der periodischen Wiederkehr der himmlischen Gipfeltreffen (s)eine Ästhetik empfinden und auch nachvollziehen können, daß sie kulturprägend waren! 
 
Die "Große Konjunktion" im Jahre 7 v.Chr. wurde im Kontext des Zeitgeistes, zum "Stern von Bethlehem", "Stern der Weisen" o.ä.
Derzeit können wir die planetare Annäherung gut beobachten -"es weihnachtet" quasi! Aber kann man den kulturellen Nachhall des Planetentreffens" 7.v.Chr., insbesondere für die Entstehung des Christentums, heutzutage nachvollziehen? Ein Studium der Schriften reicht nicht; jedoch hilft Himmelskunde, sich dem ZeitGeist von damals zu nähern.
 
Was soll dieser Kurs bringen?
Sobald ein Stern sichtbar wird, fragt sich jeder: „Welcher ist das?“ Am Himmel gibt es aber noch mehr: Venus glänzt als Morgenstern und "ihr archaischer Partner", der Mars, ist im Oppositionsrausch und leuchtet in die Nacht.
Sie werden sich die Sternenwelt erschließen und lernen, wie Sie unsere planetaren Nachbarn verlässlich finden.  
Hilfsmittel zur Beobachtung sowie zur Orientierung am Sternhimmel kommen dabei zum Einsatz - Übungen mit Sternkarte gehören dazu! 

Gestirne als Kulturgut 
Astronomie hat tiefe Spuren in der Kulturgeschichte hinterlassen. Dieser Kurs vermittelt Himmelskunde vornehmlich unter Einbeziehung kulturgeschichtlicher Aspekte. Mit diesem alten Wissen werden sich auch einige Fenster zu Kultur & Brauchtum öffnen! Einsteiger sind ebenso willkommen wie Himmelskundige! 
Aus dem Inhalt
Gestirne erkennen, Orientierung finden! 
„Nach Sternen greifen“- aber wohin konkret? Sternbilder & markante Himmelsobjekte der Saison
Übungen "Sternkarte": Markante Sternbilder der Saison
Ihr Sternbild im ewigen Sonnenkreis - Ekliptik & Zodiak
Samstag abend
Sternegucken - nach Abendessen je nach Wetter 
"Herumirrende" am Himmel - die Planeten - Typologien und ihre Spuren in Kulturgeschichte & Kunst
Die Venus und ihr Zauberzeichen
Kopernikanische Lehre & Magellans Weltumseglung
Oppositionen von Mars & Saturn, ausgewählte Planetenpositionen und Konstellationen
Astronomie / Astrologie - Königskinder der Geistesgeschichte? 
Präzession, WassermannzeitAlter
Mythos & Motivation: "wir haben seinen Stern gesehen" Matth.2,2 - die Große Konjunktion 2020 
Symbolentwicklung: „feuriger Triangel“ (Kepler 1603)
Von Wintermond bis Heilmond
Wie wird das Jahr gemacht? Sonne & Mond in Kalendertechnik und -kunst
Erdbahn-Mondbahn-Finsternisse
Warum ausgerechnet die 13.Fee? 
   Astrale Muster in Überlieferungen / Märchen

Was bleibt? ... AstroArt!     
GestaltungsImpulse für's persönliche Umfeld   
Mit der Himmelsscheibe von Nebra wurden unsere kulturellen Wurzeln hinterfragt; sie wurde astronomisch gestaltet in einer Zeit noch ohne Schrift. Sie war funktioneller Schmuck, liegt heute hinter Panzerglas und gilt über unser Dasein hinaus! …
Bibliotheken sind von jeher prall gefüllt. Damit der Stoff nicht als Text vergilbt, erhalten Sie Anregungen zur Kreation astrokultureller Accessoirs, sei es Ihr persönliches Ornament, Logo o.ä.
Astronomie in Macht & Pracht 
"StundenSchau" - Konstellation & Identifikation 
12.xxh high noon, wahrer Mittag, hora sexta  
Meridian, SonnenUhr - Tempus Loci
„Flausen der Sonne?“ - Metapher der Toleranz     
SonnenStunden, SternStunden ... SternZeit  
Astronomie inszenieren: von mittelalterlichen "Lichtwundern" zum „Elmer Phänomen“

Was bringst's?
Altes Wissen wird lebendig. Vom Kurs gewinnt Ihre Kommunikation unmittelbar ... mit Gestaltungsimpulsen und wohltuender Weitung in eine Materie, die der Allgemeinbildung längst verlorenging!
 
Wer weiß, sieht anders! 
Überraschen Sie Freunde & Familie mit Himmelskunde. Zeigen Sie Kindern & Enkeln ihr GeburtsSternbild oder eine anmutige Konstellation. 
Lassen Sie den Aufgang des Mondes bei einer kleinen Feier, Ihrem Abendessen, einem Ritual (auf Balkon, im Garten) o.ä. mitspielen. 
Himmelsschau setzt in überdigitalisierter Zeit gewiß einen Kontrapunkt und ist Balsam für die Seele ;-)  
Herzliche Einladung
Günter Paul Bolze 
 
Kursablauf
Zunächst geht es um Vermittlung von anwendbarem astronomischem Wissen, im weiteren um KulturKompetenz 
Mit wachsenden Kenntnissen  entwickelt sich erfahrungsgemäß Spielraum für die Aufnahme Ihrer Anregungen & Wünsche. 
Der angestrebte Erkenntniszuwachs kann sich aus dem angebotenen Themenspektrum optimal speisen und wird im KursVerlauf flexibel und offen entwickelt. Eine vollständige Abarbeitung "nach Liste" wird (in zwei Tagen) nicht angestrebt!
Beobachtungen unter freiem Himmel vorgesehen. Warme Kleidung insbesondere für den Abend bereithalten!
Für die Arbeit mit Sternkarte am Abend ist eine  Taschenlampe vorteilhaft! 
 
 
Wann & Wo?
A-3511 Stift Göttweig
www.stiftfoettweig.at
Samstag, 21. November 10h - 21h (mit Sternegucken) & Sonntag, 22. November 2020 10h -17h
Kursgebühr: EUR 380,- p.p.
 
Kursleiter: Günter P. Bolze www.sonnenwelten.com
fon (z.Zt. Austria): mobil +43 (0)699 11725 282
mail: g-b@sonnenwelten.com
Anmeldung erforderlich bis 10.Oktober 2020

Günter Paul Bolze

DE, München

Konzeptor

SonnenWelten

Publikationen: 2

Veranstaltungen: 6

Aufrufe seit 03/2012: 182
Aufrufe letzte 30 Tage: 19

Zeitpunkt Veranstaltungsort Beschreibung Kontaktperson  
21.11.2020 - 22.11.2020
Stift Göttweig
Sobald ein Stern sichtbar wird, fragt sich jeder: Welcher ist das? Jupiter pirscht sich an Saturn heran, um sich im Dezember miteinander zu treffen. Am Himmel passiert aber noch mehr: Venus glänzt als Morgenstern und "ihr archaisch. Partner", der Mars, leuchtet weiter östlich in die Nacht (s.Flyer). Günter P. Bolze mobil +43 (0)699 11725282 www.sonnenwelten.com g-b@sonnenwelten.com Buchungsanfrage
Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz