Familienrecht

SUCHE

–  Nach Themen +  Nach Branchenkompetenz+  Nach Länderkompetenz+  Nach Land / Stadt –  Inhalte

Familienrecht

Definition Familienrecht

Das Familienrecht ist im 4. Buch des BGB geregelt. Es beinhaltet u.a. das Eheschließungs- und Scheidungsrecht, die Rechtsbeziehungen zu Kindern, das Unterhaltsrecht und das Betreuungsrecht.

Familienrechtliche Beratung umfasst regelmäßig nicht nur rein juristische Beratung, sondern auch menschliche und emotionale Erwägungen, die sich insbesondere auswirken, wenn Kinder vorhanden sind. Hauptbereiche sind: Scheidung, Unterhalt für Kinder, Unterhalt für Ehegatte (Trennungszeit und nacheliche Zeit), Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Hausrat, Umgangsregelungen, Zugewinn, Versorgungsausgleich

Die Unterhaltsreform kommt.
Am 22.03.2007 hat die Koalition sich endlich auf einen Kompromiss geeinigt. Das Reformgesetz ist nicht vom Bundesrat zustimmungspflichtig und das Bundesjustizministerium versucht die Reform zum 01.07.2007 in Kraft treten zu lassen.  Für jeden notwendigen politischen Schritt gibt es jeweils noch zwei Zeitpunkte die von den Politikern genutzt werden können.

  • Mag. rer. publ. Johannes Hakes


Es gibt gute Gründe, die Beziehung zur Familie und Verwandtschaft rechtlich einwandfrei zu gestalten. Viele Menschen glauben, dass allein der Staat und das Gesetz regeln, welche Rechte und Pflichten zwischen einem Mann, einer Frau, den Kindern oder Eltern bei einer Trennung, im Erbfall oder einer schweren Erkrankung entstehen. Diese Annahme kann sich als folgenschwerer Irrtum erweisen. Dabei wird übersehen, dass Besitzrechte oder Unterhaltspflichten zum Teil der Vertragsfreiheit unterstehen.

Wenn es die Umstände erfordern, können Verträge Streit verhindern, Lasten sinnvoll begrenzen und ein Vermögen, von dem viele Existenzen abhängen, schützen. Es ist nur dann sinnvoll, ein Familiengericht zu bemühen, wenn im Streitfall keine Vereinbarungen vorliegen. Das Familienrecht ist im Bürgerlichen Gesetzbuch vereinbart. Das Zivilrecht erlaubt Verträge zwischen Eheleuten und deren Kindern. Die Betroffenen müssen dem Gesetzgeber nicht blind vertrauen, sondern können sinnvolle Vereinbarungen in eigener Verantwortung abschließen.

Familienrecht: Offene Fragen einvernehmlich klären
Rechtliche Fragen stellen sich oft schon bei der Eheschließung. Über Rechten und Pflichten einer Ehe können nicht nur Geistliche aufklären, sondern auch Fachanwälte für Familienrecht. Ähnliches gilt für eingetragene Ehegemeinschaften, bei denen auch Fragen wie die Verteilung der Steuerlast oder nach dem Sorgerecht eines gemeinsamen Kindes gestellt werden müssen. Eine Gütertrennung mit oder ohne Unterhaltsvereinbarung ist kein Zeichen von Misstrauen, wenn das Vermögen eines Partners die Grundlage eines Unternehmens ist oder beide Partner finanziell unabhängig sind.

Auch das Sorgerecht kann vereinbart werden, wenn Partner eine Lebensgemeinschaft bilden ohne verheiratet zu sein oder einer der Partner Kinder mit in die Ehe bringt, die auf die Hilfe des neuen Partners angewiesen sind. Eine Adoption kann ein Verhältnis tiefer Verbundenheit dauerhaft auf materiell gesunde Füße stellen. Mit wachsender Lebenserwartung und unterschiedlichen Einkommensverhältnissen ist auch die Regelung von Unterhaltsfragen sinnvoll, um Ausgaben sinnvoll zu begrenzen oder die Ausbildung eines Kindes über die Dauer der Ehe hinaus zu sichern.

Familienrecht: Beratung und Vertrag ersparen den Prozess
Um zu erfahren, was der Gesetzgeber in familienrechtlichen Fällen vorsieht oder was beim Abschluss solcher Verträge beachtet werden muss, sollte der Rat eines Experten eingeholt werden. Oft geht es dabei darum, wie eine rechtsgültige Vereinbarung aussehen muss, wo es Musterverträge gibt, welche Verträge von einem Anwalt aufgesetzt oder von einem Notar beglaubigt werden müsen. Da Gesetzestexte oft unverständlich sind, hilft es sich über die Rechtslage oder mögliche Sondervereinbarungen zu informieren. Das gilt für eine Patientenverfügung ebenso wie für ein Testament. Eine gütliche Scheidung ist umso realistischer, je klarer die Vereinbarungen zum Zeitpunkt der Eheschließung sind. Auch über die Besonderheiten einer eingetragenen Ehegemeinschaft können Sie sich bei einem unserer Experten vorab informieren.

Stefan Thon

DE, Berlin

Rechtsanwalt und Notar

Thon Rechtsanwälte

Publikationen: 3

Veranstaltungen: 3

Aufrufe seit 10/2005: 21469
Aufrufe letzte 30 Tage: 49

Premium

Theodor Schmidt

DE, Bochum

Notar

Kanzlei Schmidt

Aufrufe seit 10/2004: 2723
Aufrufe letzte 30 Tage: 11

Beatrix Ruetten

DE, Hamburg

Rechtsanwältin

Aufrufe seit 12/2015: 453
Aufrufe letzte 30 Tage: 20

Aufrufe seit 12/2015: 287
Aufrufe letzte 30 Tage: 9

Gaius von der Locht, RA, Fachanwalt für Arbeitsrecht

DE, Tutzing

Fachanwalt Arbeitsrecht, Fachanwalt Steuerrecht

Von der Locht-Ochsner Rechtsanwaltskanzlei Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrsrecht

Publikationen: 9

Aufrufe seit 03/2003: 23993
Aufrufe letzte 30 Tage: 18

Johannes Hakes

DE, Krefeld

Fachanwalt Arbeitsrecht & Fachanwalt FamR, Mediator, Streitschlichter

Rechtsanwaltskanzlei Mag. rer. publ. Hakes Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Familienrecht - Mediation

Publikationen: 12

Aufrufe seit 08/2005: 5588
Aufrufe letzte 30 Tage: 36

Heike Teller

DE, Schalksmühle

Aufrufe seit 12/2015: 304
Aufrufe letzte 30 Tage: 12

Miriam Möller

DE, Tönisvorst

Rechtsanwaltskanzlei Möller Fachkanzlei für Familienrecht

Aufrufe seit 12/2015: 343
Aufrufe letzte 30 Tage: 15

Uwe Mahnke

DE, Essen

Rechtsanwalt /Fachanwalt für Familienrecht

Anwaltskanzlei Uwe Mahnke

Aufrufe seit 10/2004: 2540
Aufrufe letzte 30 Tage: 7

Christian Rudolph

DE, Kitzingen

Rechtsanwalt Christian Rudolph

Aufrufe seit 02/2011: 308
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Familie und Recht FuR

Deutschland, Köln

Erscheinungsweise 12 Ausgaben pro Jahr...

Experten: 1

Publikationen: 10

Aufrufe seit 02/2010: 1049
Aufrufe letzte 30 Tage: 6

Justis Publishing Ltd

Vereinigtes Königreich, London

Aufrufe seit 02/2009: 4932
Aufrufe letzte 30 Tage: 32

LexisNexis Butterworths Connect

Vereinigtes Königreich, Croydon

Aufrufe seit 02/2009: 4075
Aufrufe letzte 30 Tage: 24

Hart Publishing Ltd.

Vereinigtes Königreich, Oxford

Aufrufe seit 02/2009: 4174
Aufrufe letzte 30 Tage: 35

Legalease Ltd

Vereinigtes Königreich, London

Aufrufe seit 02/2009: 3926
Aufrufe letzte 30 Tage: 23

Experten: 1

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 08/2008: 466
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Aufrufe seit 11/2006: 657
Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Aufrufe seit 02/2012: 40
Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Aufrufe seit 08/2008: 542
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Kanzlei Schmidt

Deutschland, Bochum

Experten: 1

Aufrufe seit 09/2004: 1398
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Elternunterhalt-Grundlagen und Strategien

Elternunterhalt-Grundlagen und Strategien

Mit Exkurs Enkelunterhalt

Autor: Jörn Hauß

Buch: 2007

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 42,--

FamFG Familienverfahren. Freiwillige Gerichtsbarkeit

FamFG Familienverfahren. Freiwillige Gerichtsbarkeit

Freiwillige Gerichtsbarkeit. Rechtsstand: 1. September 2009

Autor: Theodor Keidel

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 139,--

Familienrecht

Familienrecht

einschließlich Verfahrensrecht in Familiensachen, Rechtsstand: voraussichtlich 1. September 2009

Autor: Helmut Seidl

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

€ 32,--

Buch: 2006

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 44,--

Familiengerichtliches Verfahren

Familiengerichtliches Verfahren

Autoren: Borth, Musielak, Hans-Joachim Musielak

Buch: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 86,--

Buch: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 24,--

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 14,--

Zehn erotische Rechtsfragen vor Gericht - Sex and the Judges

Zehn erotische Rechtsfragen vor Gericht - Sex and the Judges

Autor: Prof. Dr. iur. Arnd Diringer

Zehn erotische Rechtsfragen vor Gericht - Sex and the Judges Auszug: "Jura gilt gemeinhin als recht...

Beitrag: 2014

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Steuern sparen bei der Scheidung

Steuern sparen bei der Scheidung

Autor: Eric Schendel

Die Folgen von Trennung und Scheidung sind für beide Ehegatten verträglich zu gestalten. Die...

Beitrag: 2007

Aufrufe letzte 30 Tage: 15

Der Versorgungsausgleich

Der Versorgungsausgleich

Die Auswirkungen der Strukturreform 2009

Autor: Martin Reißig

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 49,--

Das Lebenspartnerschaftsgesetz - Rechte. Pflichten, Ziele

Das Lebenspartnerschaftsgesetz - Rechte. Pflichten, Ziele, Interne Veranstaltung

Referent: Eckhard Löhr

Vortrag über das LPartG und seine Auswirkungen sowie was noch nicht geregelt wurde.

Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Ähnliche Themen aus anderen Bereichen zu Familienrecht