Möglichkeitsdenken

SUCHE

–  Nach Themen
+  Nach Branchenkompetenz+  Nach Länderkompetenz+  Nach Land / Stadt –  Inhalte

Möglichkeitsdenken

Definition Möglichkeitsdenken

MÖGLICHKEITSDENKEN (Ein Denken in und für Möglichkeiten) a) Begriffsbestimmung für UNTERNEHMERISCHE PERSPEKTIVEN Wirtschaftliche Aspekte des Begriffes Möglichkeitsdenken beschreiben neue Absatzwege und neue Leistungsmöglichkeiten und helfen so Strategien zu konstruieren und erfolgreich umzusetzen. Eine Schlüsselrolle nimmt dabei die Gestaltung von Kreativitätsprozessen in der Marktkommunikation ein. So gesehen und verstanden ist Möglichkeitsdenken ein Prozess, der hilft unternehmerisches Handeln auf die Dynamiken globaler, komplexer Märkte einzustellen. Sowohl diese Perspektive von Möglichkeitsdenken also auch eine holistische und individuelle Sichtweise führen jedenfalls zu einer Erhöhung der Handlungsvariabilität des Systems Unternehmen. In einer Kommunikationsgesellschaft bedeutet dies vor allem die vorherrschenden kommunikativen Prozesse, Modelle und Konzepte zu erkennen, kreativ zu hinterfragen und neu zu entwerfen. Die bewusste, kreative Nutzung instabiler Systemzustände und Störungen spielt dabei eine wesentliche Rolle, um erfolgreich Wege abseits der ausgetretenen Trampelpfade zu gehen. Durch die Nutzung und Aufdeckung von Analogien zum Management von Veränderungen können die Systematiken des Möglichkeitsdenkens (Unternehmen kreativ anzureichern und Handlungsvariabilität zu entwickeln), als Prinzip gut verankert, rasch ausgearbeitet und bei entsprechendem Kompetenzaufbau ohne großen Aufwand umgesetzt werden. b) Begriffsbestimmung für INDIVIDUELLE, PERSÖNLICHE PERSPEKTIVEN Hier beginnt Möglichkeitsdenken mit der Selbsterlaubnis (!) in die Weite, um die Ecke und in die dunkle Seitengasse zu sehen. Dabei steht kreatives Möglichkeitsdenken in einer Wechselbeziehung zu einem fluiden, morphologischen Identitätskonzept. Die Selbstkonstruktion beeinflusst unsere Denkmöglichkeiten und umgekehrt. Dieser kommunikative Prozess muss ständig beobachtet werden ohne eine Entfremdung zu provozieren. Ein Möglichkeitsdenker, eine Möglichkeitsdenkerin geht ins Grüne und in die dunkle Seitengasse. Er/Sie sucht, also denkt, eigene Wege und schreitet mutig und offen Auges voran, - unabhängig davon ob ihm die Wege bekannt oder unbekannt sind, ob sie steinig und mühsam sind, oder offen, eben und grün, egal ob sie zunächst verwirrend, oder klar und zuordenbar erscheinen, - denn wie auch immer sich der Weg zunächst darstellt: fürs Möglichkeitsdenken stehen zu aller erst nicht die Möglichkeiten, Szenarien, Etappenziele im Vordergrund, sondern die Wege und deren Verläufe und Veränderungen, und die selbstgesteuerte Entwicklung und Interaktion des Wanderers mit seinen Wegen. Möglichkeitsdenken kann mit der selbst gewählten Erlaubnis, in Verbindungen und Abhängigkeiten einzugreifen beginnen. Vorausgesetzt wird ein reifer behutsamer innerer Dialog. Solcherart Denken ist auf aktive Veränderung ausgerichtet und verlangt Mut und Willen. Erst die erwähnte Erlaubnis ermöglicht die aktive Nutzung eines Möglichkeits- Wirklichkeits- Konstruktionsraumes. Dadurch brechen Barrieren auf oder sind nicht mehr existent bzw. verschwinden als wären sie nie da gewesen. Grenzen verwischen und es entsteht ein besonderer Wertzuwachs, da durch so einen Vorgang das System des Denkens bereichert und „Raum“ gewonnen wird. Zusätzlicher Raum, der so notwendig gebraucht wird für Lösungen, für die Aufnahme von Information, fürs Handeln, Kommunizieren und wesentlich: Raum, der Platz für die Neuanordnungen schafft und Schnittstellen für das aktive Teilhaben am gesellschaftliche Leben. Aus unseren Neuanordnungen entstehen neue Blickwinkel, Perspektiven, kontextsensitive Lösungswerkzeuge für Problemstellungen. Wir gehen unseren Weg ohne Anleitung. Gehen selbstbestimmt, erhobenen Hauptes. Kurzum: aus Neuanordnungen schaffen wir uns neue Zugänge und wiederum Neuanordnungen. Wir lernen! c) Begriffsbestimmung für KONZEPTIONELLE PERSPEKTIVEN Möglichkeitsdenken ist ein Konzept für selbstbestimmte und selbstgesteuerte Lernprozesse. Oder anders gesagt, nichts Geringeres als die kreative Selbstbestimmung könnte Ziel und Zweck sein. Dieses zeichnet sich vor allem durch die bewusste Setzung individuell unterschiedlicher Haltungen und der Setzung „Normalität“ aus, mit dem Ziel die eigenen Handlungsmöglichkeiten varibel zu erweitern bzw. das Herausbilden von persönlichen Handlungsvarianzen zu begünstigen. Besonders hilfreich bewährt sich diese Vorgangsweise bei der Umsetzung konstruktivistischer Lernprozesse. Die Konzeptkonstruktion berücksichtigt konstruktivistische und systemische Erkenntnistheorien. Möglichkeitsdenken ist kein statisches lineares Denken. Das Konzept bietet keine 1-2-3 Checklistenmethoden als Handlungsanleitung oder eine standardisierte Selbsttäuschungsanleitung für den Entwurf einer sichern Zukunft. Möglichkeitsdenken richtet sich klar gegen ein mechanistisch fremd gesteuertes Denken und Handeln. Möglichkeitsdenken beschreibt sich als ein Denken in und für Möglichkeiten. Einfach beschrieben ist Möglichkeitsdenken immer ein Raumeroberungskonzept. Also eine Denkart, also ein Prinzip oder besser - ein Denkweg abseits vorgefertigter Trampelpfade.

  • Wolfgang Aigner, MAS

Publikationen: 1

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 05/2017: 13571
Aufrufe letzte 30 Tage: 784

Premium

Dr. Reinhard K. Sprenger

DE, Essen

Managementautor

Dr. Reinhard K. Sprenger

Publikationen: 21

Veranstaltungen: 11

Aufrufe seit 03/2003: 33347
Aufrufe letzte 30 Tage: 29

Premium

Jürgen Trautner

CH, Mettlen

DER Eisbrecher

Jürgen Trautner Personal Mastery

Publikationen: 1

Aufrufe seit 10/2009: 13209
Aufrufe letzte 30 Tage: 31

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 11/2008: 1507
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Experten: 1

Aufrufe seit 07/2007: 1133
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Die 15 Gesetze des Erfolgs

Die 15 Gesetze des Erfolgs

Was Sie wissen müssen, um als Persönlichkeit zu wachsen

Autor: John C. Maxwell

Kennen wir uns selbst? Erst dann können wir wachsen. Doch wie können wir uns weiterentwickeln?...

Buch: 2013

Aufrufe letzte 30 Tage: 39

€ 19,90

Premium
Die Kraft der Motivation

Die Kraft der Motivation

Was wir von erfolgreichen Sportlern lernen können!

Autor: Dirk Schmidt

Dirk Schmidt hat als Motivationstrainer viele Spitzensportler betreut. Er hat dadurch einzigartige Einblicke...

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

€ 24,95

Premium
Selbstcoaching

Selbstcoaching

Eigenmotivation, Karriereplanung, Selbstführung - Veränderung als Chance nutzen und den eigenen Erfolgsweg gehen

Autor: Michael Groß

Selbstführung lernen vom Olympiasieger und Business-Coach Sie stehen in Ihrem Berufsleben...

Buch: 2013

Aufrufe letzte 30 Tage: 65

€ 19,99

Premium
So motivieren Sie sich selbst - 7 Tipps für die Umsetzung Ihrer Vorsätze

So motivieren Sie sich selbst - 7 Tipps für die Umsetzung Ihrer Vorsätze

   Als Erstes kam die Absicht. „Dieses Jahr mach ich es wirklich! Ich...

Beitrag: 2015

Aufrufe letzte 30 Tage: 6

Premium
Angst vor Erfolg?

Angst vor Erfolg?

Wie Sie aufhören, sich selbst zu sabotieren

Autoren: Dr. Maximilian Lackner, MBA, Dr. Markus E. Huber

Finden und erleben Sie ALLE Ihre Möglichkeiten! Wer wagt, gewinnt – doch viele Menschen...

Buch: 2014

Aufrufe letzte 30 Tage: 30

€ 24,99

Premium
Coaching - Viele Wege zum Erfolg

Coaching - Viele Wege zum Erfolg

   Es gibt viele Anlässe und Gründe, sich von einem Coach schulen oder...

Beitrag: 2015

Aufrufe letzte 30 Tage: 53

Premium
Erfolgsfaktor Eigenpositionierung

Erfolgsfaktor Eigenpositionierung

Karriere neu gedacht

Autor: Dr. Wolfram Schön

Eine selbstbestimmte und zielgerichtete berufliche Karriere kommt nicht von ungefähr. Die...

Buch: 2013

Aufrufe letzte 30 Tage: 39

€ 24,99

Premium
Die Bambusstrategie

Die Bambusstrategie

Den täglichen Druck mit Resilienz meistern

Autor: Katharina Maehrlein

Mit der Bambusstrategie sind Sie für die täglichen Herausforderungen bestens gerüstet....

Buch: 2012

Aufrufe letzte 30 Tage: 6

€ 19,90

Die persönliche Zukunftslandkarte - Orientierungshilfe für den eigenen Weg

Die persönliche Zukunftslandkarte - Orientierungshilfe für den eigenen Weg

Autor: Dipl.-Ing. Thomas Strobel

Das Konzept einer Zukunftslandkarte ist aus der Strategieentwicklung und Zukunftsplanung in Unternehmen...

Beitrag: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Der Positiv-Effekt

Der Positiv-Effekt

Mit einer Umstellung der Einstellung das Management revolutionieren

Autoren: Fabiola H. Gerpott, Sven C. Voelpel

Sven C. Voelpel und Fabiola H. Gerpott haben ein Buch über den »Positiv-Effekt« geschrieben...

Buch: 2017

Aufrufe letzte 30 Tage: 4

€ 34,95

Die Kraft der positiven Aggressionen

Die Kraft der positiven Aggressionen, Seminar

Nächster Termin: 08.11.2018, Münster Alle Termine

Referenten: Dr. Jana Voelkel-Kitzmann, Dr. Arnold Kitzmann, Dr. Gunnar Kitzmann

Der Ursprung des aggressiven Verhaltens Positive und negative Auswirkungen der Aggressionen Die...

Aufrufe letzte 30 Tage: 4

2018 8November

Münster

€ 980,--

BrainWalking

BrainWalking, Seminar

BrainWalking Die Sinne in der Natur trainiren - Spazieren Sie sich schlau! Erleben Sie die Natur mit...

Aufrufe letzte 30 Tage: 8

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz