Patientenorientierte Praxisführung
Patientenorientierte Praxisführung

Patientenorientierte Praxisführung

Praxismarketing effektiv gestalten und umsetzen

Beitrag, Deutsch, Eine Seite, Art2Digital InterMedia

Autor: Melanie Waldhardt

Erscheinungsdatum: 15.01.2009

Quelle: Online PR & Social Media News - Autorenportal


Aufrufe gesamt: 1104, letzte 30 Tage: 10

Kontakt

Verlag

Art2Digital InterMedia

Preis: kostenlos

Bezugsquelle:

Patientenorientierte Praxisführung

Praxismarketing effektiv gestalten und umsetzen

 
In Zeiten in denen unser Gesundheitswesen immer mehr ausgedünnt wird, ist ein effektiver Service am Patienten für eine langfristige Bindung umso wichtiger.

Der Patient erwartet neben einer freundlichen und zuvorkommenden Behandlung eine harmonische und ruhige Atmosphäre in der Praxis. Die Räume und Funktionsbereiche einer Arztpraxis sollten hell, freundlich und nicht zu klein sein. Die Tapeten, Bodenbeläge, Wanddekoration usw. sollten aufeinander abgestimmt, die Gerüche neutral und die Lautstärke der Musik angenehm und nicht störend sein. Im Wartezimmer sollten bequeme Sitzmöbel bereitstehen, die angebotene Lektüre sollte aktuell und in gutem Zustand sein. Eine Schreibgelegenheit mit Schreibmaterial ist von Vorteil. Bilder sollten gelegentlich gewechselt werden, die Dekoration passt man der Jahreszeit an.

Eine Atmosphäre zum Wohlfühlen erreicht den Patienten auf der emotionalen Ebene, da wir anfänglich nicht Wissen, mit welchen Erkenntnissen der Patient letztlich konfrontiert wird, ist ein empathischer Umgang schon bei der Begrüßung unabdingbar.

Um sich von der Masse der Anbieter zu unterscheiden zählen Serviceleistungen zu den wesentlichen Marketinginstrumenten. Unter anderem eignet sich folgendes als Bindungsinstrument:

  • Follow-up-Anrufe
  • Recall und Memory-Anrufe
  • Kindertoiletten
  • Samstags-Sprechstunde
  • Regenschirmverleih
  • Patientenseminare
  • Tag der offenen Tür
  • Belohnungen für Kinder (z.B. Aufkleber)
  • Behandlungspässe, Röntgenpässe mit Praxiseindruck
     

Wichtig ist es, im Marketingkonzept einer Praxis auch an Patienten mit Behinderungen zu denken und z.B. die Zugänge für die Rollstuhlfahrer passierbar und ebenso den Toilettenbereich und Wartebereich für Menschen mit Behinderungen nutzbar zu machen.

Werbung im klassischen Sinne ist in der Arztpraxis zwar untersagt, dennoch gibt es Möglichkeiten sich mit entsprechendem Erfolg zu präsentieren. In diesem Zusammenhang gewinnt Corporate Identity in Arztpraxen zunehmend an Bedeutung. Den Begriff kann man ganz einfach mit "Firmenidentität" übersetzen. Viele große Unternehmen wenden dieses Marketingverständnis schon seit Jahrzehnten an.

Corporate Identity setzt sich aus drei Elementen zusammen:

  • Unternehmenskultur
  • Erscheinungsbild
  • Kommunikation


Setzt man sich mit jedem einzelnen Element auseinander und garniert das Ganze mit Ideen die sich erfolgreich umsetzen lassen, steht einer langfristigen Kundenbindung nichts mehr im Wege. Nähere Auskünfte gibt Ihnen Melanie Waldhardt, Trainerin im Gesundheitswesen. Ob bei der Umsetzung oder während der Planung, sprechen Sie mit uns.

Melanie Waldhardt

Melanie Waldhardt

DE, Ebsdorfergrund

Trainerin im Gesundheitswesen

Waldhardt Coaching

Publikationen: 4

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 08/2008: 2853
Aufrufe letzte 30 Tage: 12

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz