Kündigungsschutzrecht

SUCHE

–  Nach Themen +  Nach Branchenkompetenz+  Nach Länderkompetenz+  Nach Land / Stadt –  Inhalte

Kündigungsschutzrecht

Definition Kündigungsschutzrecht

Kündigungsschutz:

Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis seit mindestens sechs Monaten besteht, genießen Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz.

Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt. Für Arbeitnehmer, die vor dem 31.12.2003 eingestellt wurden, liegt Kündigungsschutz schon vor, wenn der Arbeitgeber mehr als fünf Arbeitnehmer beschäftigt und diese auch schon am 31.12.2003 bei dem Arbeitgeber beschäftigt waren.

Liegt Kündigungsschutz vor, so führt dies dazu, dass der Arbeitgeber nur noch aus bestimmten im Gesetz vorgesehenen Gründen kündigen darf.

Gem. § 1 KSchG sind dies Gründe, die in der Person oder dem Verhalten des Arbeitnehmers liegen oder dringende betriebliche Erfordernisse, die einer Weiterbeschäftigung entgegenstehen. Man spricht von einer personen-, verhaltens- oder betriebsbedingten Kündigung. Ob die Kündigung im Einzelfall gerechtfertigt ist, erfordert eine genaue Analyse des Einzelfalls.

Genießt ein Arbeitnehmer Kündigungsschutz und wird ihm die Kündigung seines Anstellungsverhältnisses ausgesprochen, kann er innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigungserklärung Klage beim Arbeitsgericht erheben.

Das Arbeitsgericht klärt dann, ob die Kündigung gerechtfertigt war. Die Beweislast dafür liegt beim Arbeitgeber. Er muss also vorbringen, aus welchem Grund er gekündigt hat und die zugehörigen Tatsachen beweisen.

Besteht in einem Unternehmen ein Betriebsrat, so ist eine Kündigung nur wirksam, wenn der Betriebsrat zu der Kündigung angehört wurde. Zu beachten ist, dass der Arbeitgeber den Kündigungsgrund in der Betriebsratsanhörung angeben muss. Damit ist er auch für den späteren Prozess an die Gründe gebunden, die er dem Betriebsrat mitgeteilt hat. Er sollte also schon bei der Betriebsratsanhörung extreme Sorgfalt walten lassen und ggf. einen Anwalt hinzuziehen, um nicht zu riskieren, einen späteren Kündigungsschutzprozess zu verlieren.

  • Thomas Keller
Kompetenzboard - Kündigungsschutzrecht
Prof. (Asoc.) Dr. jur. Jutta Glock Dr. Christoph Abeln Dr. iur. Frank Sievert

Prof. (Asoc.) Dr. jur. Jutta Glock, Partnerin

Anwaltskanzlei Glock & Professionals

10707 Berlin

Vor welchen wesentlichen Sachverhalten schützt das Kündigungsschutzrecht einen Arbeitnehmer bzw. eine Arbeitnehmerin?

"Das Kündigungsschutzgesetz, das in Betrieben mit mehr als 10 Arbeitnehmern Anwendung findet, setzt für eine rechtswirkssame ordentliche Kündigung einen Kündigungsgrund voraus, wenn das Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate bestanden hat. Kündigunggründe können verhaltensbedingt, betriebsbedingt oder personenbedingt sein."

Welchen formellen Anforderungen muss eine ordentliche Kündigung genügen?

"Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen. Der Kündigungsberechtigte muss die Kündigung im Original unterzeichnen. Eine Kündigung als sogenannte einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung muss beim Kündigungsempfänger zugehen. Zugang bedeutet, die Kündigung muss in den Empfangsbereich des Kündigungsempfängers gelangen und der Empfänger muss die Möglichkeit haben die Kündigung zur Kenntnis zu nehmen."

Welche Personengruppen genießen einen Sonderkündigungsschutz?

"Sonderkündigungsschutz genießen Auszubildende nach erfolgter Probezeit, Mitglieder des Betriebsrats, Kandidaten für Betriebsratswahlen, Schwerbehinderte, Schwangere und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Elternzeit. "

Prof. Dr. Jutta Glock

DE, Berlin

Partnerin

Anwaltskanzlei Glock & Professionals

Publikationen: 3

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 05/2004: 37715
Aufrufe letzte 30 Tage: 450

Premium

Dr. Frank Sievert

DE, Hamburg

Rechtsanwalt

Rechtsanwaltskanzlei Dr. jur. Frank Sievert

Publikationen: 41

Aufrufe seit 12/2004: 36583
Aufrufe letzte 30 Tage: 306

Premium

Dr. Christoph Abeln

DE, Berlin

Geschäftsführer der ABELN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

ABELN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Fachanwälte für Arbeitsrecht

Publikationen: 38

Veranstaltungen: 9

Aufrufe seit 02/2007: 58248
Aufrufe letzte 30 Tage: 311

Peter Groll

DE, Frankfurt am Main

Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Publikationen: 33

Aufrufe seit 11/2004: 32672
Aufrufe letzte 30 Tage: 299

Premium

Robert C. Mudter

DE, Frankfurt (Main)

Mudter & Collegen

Publikationen: 20

Aufrufe seit 05/2008: 21356
Aufrufe letzte 30 Tage: 282

Premium

Joachim Hofmann

DE, Öhringen

Partner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

ADVOCA Rechtsanwälte

Aufrufe seit 09/2013: 19425
Aufrufe letzte 30 Tage: 1954

Premium

Dr. Elke Beduhn

DE, Köln

Rechtsanwältin / Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwälte Decruppe & Kollegen Kanzlei für Arbeitsrecht

Veranstaltungen: 5

Aufrufe seit 08/2006: 4113
Aufrufe letzte 30 Tage: 65

Prof. Dr. Stefan Nägele

DE, Stuttgart

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Naegele - Kanzlei für Arbeitsrecht

Publikationen: 8

Veranstaltungen: 3

Aufrufe seit 12/2004: 27560
Aufrufe letzte 30 Tage: 110

Michael Henn

DE, Stuttgart

RA, FA f. Arbeitsrecht, FA f. Erbrecht

Dr. Gaupp & Coll. Rechtsanwälte und Fachanwälte

Publikationen: 2

Aufrufe seit 09/2004: 3443
Aufrufe letzte 30 Tage: 24

Christoph Faber

DE, Köln

Rechtsanwälte Decruppe & Kollegen Kanzlei für Arbeitsrecht

Aufrufe seit 04/2014: 430
Aufrufe letzte 30 Tage: 30

Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Deutschland, Frankfurt am Main

"Im Arbeitsrecht gibt es keine unlösbaren Probleme."   Wir lösen Ihre Probleme! Die Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner in Frankfurt am Main ist ausschließlich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts...

Experten: 5

Publikationen: 55

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 06/2006: 228540
Aufrufe letzte 30 Tage: 2309

Premium

Rechtsanwälte Decruppe & Kollegen Kanzlei für Arbeitsrecht

Deutschland, Köln

Die Kanzlei wurde im Jahr 1992 von Rechtsanwalt Hans Decruppe gegegründet. Herr Decruppe war zuvor langjährig Gewerkschaftssekretär für Rechtsschutzangelegenheiten im DGB sowie kurzzeitig Gewerkschaftssekretät in der...

Experten: 6

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 07/2004: 3598
Aufrufe letzte 30 Tage: 28

Aufrufe seit 09/2004: 1755
Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Experten: 2

Publikationen: 8

Veranstaltungen: 2

Aufrufe seit 08/2003: 4293
Aufrufe letzte 30 Tage: 16

Experten: 1

Publikationen: 9

Aufrufe seit 06/2006: 2989
Aufrufe letzte 30 Tage: 6

Experten: 3

Aufrufe seit 04/2006: 2397
Aufrufe letzte 30 Tage: 25

Experten: 1

Aufrufe seit 09/2004: 2540
Aufrufe letzte 30 Tage: 7

KONRAD Rechtsanwälte

Deutschland, Bad Mergentheim

Experten: 1

Publikationen: 1

Veranstaltungen: 2

Aufrufe seit 07/2004: 1458
Aufrufe letzte 30 Tage: 4

Experten: 1

Aufrufe seit 10/2006: 879
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Experten: 1

Aufrufe seit 10/2009: 98
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Kündigungsschutzgesetz

Kündigungsschutzgesetz

Basiskommentar zu KSchG, §§ 622, 623 und 626 BGB, §§ 102, 103 BetrVG

Autoren: Silke Altmann, Heike Schneppendahl, Dr. Bertram Zwanziger

Kompakt und leicht verständlich erläutert der Basiskommentar das Kündigungsschutzgesetz. Ergänzend beleuchten die Autoren weitere wesentliche Vorschriften zum Kündigungsschutz, wie § 626 BGB und § 102 BetrVG. Die Neuauflage...

Buch: 2015

Aufrufe letzte 30 Tage: 60

€ 34,90

Premium
Lexikon Arbeitsrecht 2013

Lexikon Arbeitsrecht 2013

Autoren: Dr. Gerrit Hempelmann, Michael H. Korinth, Mechthild Pathe, ...

Das Lexikon Arbeitsrecht behandelt alle für die tägliche Praxis relevanten arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Jedes Schlagwort wird anschaulich mit Beispielen, Checklisten und Musterverträgen erläutert, die zudem auch online für die...

Buch: 2013

Aufrufe letzte 30 Tage: 94

€ 39,95

Premium
Das neue Personalmarketing - Employee Relationship Management als moderner Erfolgstreiber

Das neue Personalmarketing - Employee Relationship Management als moderner Erfolgstreiber

Band 4: Personalfreisetzung

Autoren: Reiner Bröckermann, Prof. Werner Pepels

Employee Relationship Management (ERM) ist ein neuer Bestandteil des etablierten Personalmarketing, das wiederum an der Schnittstelle zwischen betrieblicher Absatzwirtschaft und Personalwirtschaft angesiedelt ist. In der Phase der Personalgewinnung geht es...

Buch: 2013

Aufrufe letzte 30 Tage: 39

€ 42,--

Premium
Probezeitverlängerung als zweite Chance? (mit Musterformulierungen zur Vertragsgestaltung)

Probezeitverlängerung als zweite Chance? (mit Musterformulierungen zur Vertragsgestaltung)

Autor: Dirk Helge Laskawy

Oftmals neigt sich die Probezeit des Arbeitnehmers dem Ende zu, ohne dass seine Eignung für die vorgesehene Position abschließend beurteilt werden kann. In diesen Fällen wird in der Regel die Probezeitkündigung als einziges Mittel angesehen....

Beitrag: 2006

Aufrufe letzte 30 Tage: 20

Antidiskriminierungsgesetz

Antidiskriminierungsgesetz

Eine Besprechung von Rechtsanwalt Dr. jur. Frank Sievert, Hamburg Hemmschuh für die Wirtschaft oder notwendige gesetzliche Absicherung des Schutzes von Arbeitnehmern vor Benachteiligung am Arbeitsplatz? Die Bewertung des neuen Gesetzesentwurfs aus dem Hause des...

Beitrag: 2004

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Anmerkung zu BAG vom 7.03.2002 - 2 AZR 158/01

Anmerkung zu BAG vom 7.03.2002 - 2 AZR 158/01

Autor: Dr. iur. Stefan Müller

Die Anmerkung setzt sich mit zwei - von der BAG-Entscheidung aufgeworfenen - Rechtsproblemen im Bereich des Auflösungsantrages des Arbeitgebers (§ 9 Abs. 1 Satz 2 KSchG) auseinander; zum einen mit der Frage, ob eine gerichtliche Auflösung des...

Loseblattsammlung: 2003

Aufrufe letzte 30 Tage: 4

Kündigungsschutzrecht

Kündigungsschutzrecht

Handkommentar

Autoren: Prof. Dr. Stefan Nägele, Stefan Fiebig, Inken Gallner

Buch: 2007

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

€ 69,--

Unterhalt und Existenzsicherung

Unterhalt und Existenzsicherung

Recht und Wirklichkeit in Deutschland

Autor: Dipl.-Jur. Maria Wersig

Der Beitrag setzt sich mit der Berücksichtigung von ehelichem Unterhalt im Arbeits-, Steuer- und Sozialrecht auseinander. Als private Einstandspflicht wird Unterhalt in diesen Rechtsgebieten auf vielfältige Weise vorausgesetzt, was zu...

Buch: 2007

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 79,--

Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?

Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?

Den Antrag richtig formulieren Ansprüche durchsetzen. Mit den neuen Versorgungsmedizinischen Grundsätzen

Autoren: Nikolaus Ertl, Horst Marburger

Der Ausweis mit vielen Vorteilen Setzen Sie Ihre medizinischen, sozial- und arbeitsrechtlichen Ansprüche durch: Wann sind die Voraussetzungen einer Schwerbehinderung gegeben? Wie verhalten Sie sich richtig bei einer Untersuchung durch den...

Buch: 2015

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

€ 9,95

Das Pflegezeitgesetz (PflegeZG) und seine Folgen für die arbeitsrechtliche Praxis

Das Pflegezeitgesetz (PflegeZG) und seine Folgen für die arbeitsrechtliche Praxis

Autor: Dr. iur. Stefan Müller

Der Bundestag hat am 14.3.2008 das Pflegezeitgesetz (PflegeZG) verabschiedet. Nachdem das Gesetz am 25.4.2008 auch den Bundesrat passiert hat, wird es am 1.7.2008 in Kraft treten. Mit dem PflegeZG soll die Vereinbarkeit von Beschäftigung und familiärer...

Beitrag: 2008

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung

Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung, Seminar

Nächster Termin: 04.08.2015, Hannover Alle Termine

Referenten: Dr. Christian Hoppe, Dr. Martin Landauer, Christian Hoppe, ...

Mittlerweile besteht eine Rechtspflicht des Arbeitgebers, das betriebliche Eingliederungsmanagement einzuführen und umzusetzen. Der Ausspruch einer krankheitsbedingten Kündigung ohne Durchführung bzw. Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements ist in der Regel nicht mehr möglich. Eine solche Kündigung...

Aufrufe letzte 30 Tage: 6

2015 4August

Hannover

€ 560,--

Arbeitsrecht - Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Arbeitsrecht - Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Studiengang

Referent: Dr. iur. Diethard Breitkopf, LL.M.

Aufrufe letzte 30 Tage: 7

Der/die Personalreferent/in

Der/die Personalreferent/in, Ausbildung / Lehrgang

Nächster Termin: 08.09.2015, Düsseldorf Alle Termine

Referent: Prof. Dr. Silke Wickel-Kirsch

Für Personalreferenten und die, die es werden wollen! Als Personalreferent/in nehmen Sie im Unternehmen eine wichtige Position ein. Sie sind verantwortlich für ein breites Aufgabenspektrum: Personalplanung und Personalbeschaffung, Personalentwicklung, Personalcontrolling, Vergütungsangelegenheiten sowie für...

Aufrufe letzte 30 Tage: 9

2015 8September

Düsseldorf

€ 1.795,--

Aufrufe letzte 30 Tage: 5

ExklusivForum HR II 2009

ExklusivForum HR II 2009, Kongress / Tagung

Referent: Volker Stück

In schwierigen Zeiten durch zielgerichtete Strategien HR-Werte erhalten und ausbauen, Profiling, Talentmanagement, Führungskräfteentwicklung, Training, Recruiting, Outsourcing - dies sind nur einige Themen, die das ExklusivForum HR II 2009 konzentriert aufgreift. Praxisnahe Vorträge hochkarätiger Referenten,...

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Arbeitsrechtliche Vorlesung

Arbeitsrechtliche Vorlesung, Studiengang

Referent: Dr. Alexander Hoff

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht, Studiengang

Referent: Christoph Peter

An acht Abenden werden die Wichtigsten Themenbereiche des gesamte Individual- und Kollektivarbeitsrecht angesprochen.

Aufrufe letzte 30 Tage: 7

Unterthemen zu Kündigungsschutzrecht