Moderation

SUCHE

–  Nach Themen +  Nach Branchenkompetenz+  Nach Länderkompetenz+  Nach Land / Stadt –  Inhalte

Moderation

Definition Moderation

Moderation ist eine Führungstechnik.

Was professionelle Gruppen-Moderation auszeichnet.
Die Moderationsmethode wurde Anfang der 70er Jahre im Quickborner Team massgeblich von den Brüdern Eberhard und Wolfgang Schnelle als Methode der praktischen Gruppen-Kommunikation in Planungsprozessen (erste Anwendungen unter Staatssekretär Horst Ehmke im Bundeskanzleramt unter Willy Brandt ) entwickelt. Ausgeformt wurde diese Erfindung dann durch die Folgeorganisationen: Metaplan, ComTeam, Congena, Moderation.de, Moderationstrainings.de und Einzelberater.

Grundlage der professionellen Gruppen-Moderation ist dabei die soziologische Erkenntnis, dass ich in einer Gruppe von meinesgleichen meine Einstellungen und Verhaltensweisen eher ändere als etwa durch dialogische Verkaufs-Rhetorik. Auch geht es ganz entscheidend um das „Voneinander Lernen“. Folgerichtig lauteten die ersten Moderations-Trainings von Metaplan in den 70er Jahren „Interaktionelles Lernen“ und „Entscheider Training“.

Durch die Verbreitung der Methode in den letzten fast schon dreissig Jahren wurde sie natürlich – und auch richtigerweise – von ihren vielen Anwendern variiert, neu gesehen und leider zu häufig auch verwässert. Da kommt es dann auf die Vielfalt der Kartenfarben und –formen mehr an als auf die zielgerichtete Formulierung interaktionsauslösender Fragen. Und viele Moderatoren aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie und Soziologie erfanden schliesslich die Mär vom „neutralen Moderator“; gerade so, als ob ein Moderator keinen Auftrag (und sei es ein selbstgestellter) hätte oder der meinungslose Nadelpinner der Gruppe sei. Daher dann auch bezeichnenderweise Trainings-Ausschreibungen als „Pinnwand-Methode“. (Letzteres z.T. gefördert durch Hardware-Hersteller der Tafeln, die Philosophie und Kraft der Moderations-Methode nicht verstanden oder verstehen wollten......). Durch eine solche Einschätzung und Haltung wird in einer gegebenen Moderations-Situation Fruchtbarkeit verschenkt! Diese unfruchtbare Haltung ist aber erklärlich – weil viele „Moderatoren“ sich aus Angst vor den Inhalten rein hinter ihrer dann auch noch häufig schwachen „Prozess-Aufgabe“ verschanzen. Eine gute Führungskraft dagegen kann die eigene Gruppe zum vorüberlegten Ziel moderieren, ohne dabei an Engagement und Beteiligung bei den eigenen Leuten einzubüssen. Dafür bedarf es aber einer vorüberlegten Gesprächs-Dramaturgie!

  • Moderation ist eine Nötigung! Nötigung nämlich der Teilnehmer, sich gefälligst präzise auf einer Karte auszudrücken.
  • Moderation ist eine Provokation! Provokation nämlich durch die gut vorüberlegten Fragen des/r Moderators/in, die Interaktionen zwischen den Teilnehmern auslösen.
  • Moderation deckt Diskrepanzen auf! Wenn nämlich alle Äusserungen der Teilnehmer simultan und präzise an der Moderationswand vor aller Augen dokumentiert werden (können), gibt es keine Wiederholungen von bereits Gesagtem und jeder kann den Stand des Diskurses abnicken; spannend wird es dann, wenn „Blitze“ gesetzt werden als Zeichen unterschiedlicher Meinung eines oder mehrerer Teilnehmer. Wer die meisten Blitze schleudert, ist der/die beste Diskussionsteilnehmer/in: So wird das Gespräch nämlich auf die Diskrepanzen focussiert – und da ist es dann spannend. Bezeichnenderweise kennen aber viele, die sich als Moderatoren oder gar Moderationstrainer bezeichnen, diese schon für die Erfinder der Methode elementare „Blitz-Regel“ überhaupt nicht – und schleppen statt dessen ganze Kataloge anderer „Moderations-Regeln“ an, die unfruchtbar sind.
  • Professionelle Moderation leitet Handeln ein! Natürlich müssen nicht immer Aktivitäten-Listen am Ende einer Moderation stehen, es können auch Orientierungen und selbst blosse Reflektion über das Erlebte weiterhelfen; aber Moderation sollte nicht folgenlos für das weitere praktische Handeln bleiben.

 

Es kommt dabei entscheidend auf die nur zwei Regeln (30 Sekunden pro Argument und die Blitz-Regel) und fünf Tipps:

  1. aussagekräftige Antworten formulieren – keine Schlagworte zulassen
  2. Argumente in maximal sieben Worten formulieren
  3. bei der Ordnung der Karten muss jede Karte in einem Cluster Überschrift für alle anderen Karten sein können
  4. eine Moderations-Frage sollte man 7 mal umformulieren bevor sie richtig „sitzt“
  5. die vorüberlegte Moderations-Dramaturgie von hinten nach vorne entwickeln)

an.

Das geschickte Ausbreiten der Karten hat man nach einer ersten selbst-erlebten Moderation intus. Auch die nur drei Farben (orange, gelb, grün) und vier Formen (Streifen, Rechteck, Oval, Scheibe) haben jeweils eine hilfreiche Form und Symbolik – Schlichtheit ist hier das hilfreiche Gestaltungsmittel, nicht bunte Beliebigkeit.

  • Dipl.-Volksw. Ulrich Martin Drescher

Reiner Neumann

DE, Rotenburg

Trainer - Berater - Autor

Publikationen: 20

Veranstaltungen: 17

Aufrufe seit 09/2005: 24136
Aufrufe letzte 30 Tage: 96

Premium

Dr. Hartmut Breß

DE, Bruchsal

Leiter Aus- und Weiterbildung

Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Publikationen: 2

Aufrufe seit 03/2006: 5393
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Cornelia Kiel

DE, Eppstein

Lotse zum Projekterfolg

PINS Partner für Performance

Publikationen: 4

Veranstaltungen: 8

Aufrufe seit 04/2011: 2437
Aufrufe letzte 30 Tage: 26

Petra Willing

DE, Münster

Leiterin Unternehmenskommunikation

Energie-, Wasser- und Verkehrsdienstleistungen Stadtwerke Münster GmbH

Veranstaltungen: 3

Aufrufe seit 03/2005: 3813
Aufrufe letzte 30 Tage: 7

Michael Zwick

DE, Frankfurt am Main

Blue Change Solutions

Publikationen: 1

Veranstaltungen: 2

Aufrufe seit 12/2015: 555
Aufrufe letzte 30 Tage: 18

Markus Happersberger

DE, Bruchsal

Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Publikationen: 1

Aufrufe seit 04/2011: 8043
Aufrufe letzte 30 Tage: 58

Thorsten Frank

DE, Augsburg

Geschäftsführer

edulab education communication consulting

Publikationen: 1

Veranstaltungen: 19

Aufrufe seit 12/2004: 5174
Aufrufe letzte 30 Tage: 4

Ilka Groenewold

DE, Leer

Moderatorin, Journalistin, Coach, Sprecherin

IG Entertainment e.K.

Veranstaltungen: 3

Aufrufe seit 07/2012: 1872
Aufrufe letzte 30 Tage: 11

Christoph Brill

DE, Bruchsal

Partner

Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Aufrufe seit 02/2011: 2861
Aufrufe letzte 30 Tage: 8

Birgit Gosejacob

DE, Ratingen

Moderatorin und Begleiterin von Veränderungsprozessen

Birgit Gosejacob ::: Potenzial-Entdeckerin

Publikationen: 5

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 09/2013: 444
Aufrufe letzte 30 Tage: 24

Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Deutschland, Bruchsal

Mit Herz und Verstand Zu einer erfolgreichen Beratungsgesellschaft gehört mehr als die Freude...

Experten: 74

Publikationen: 51

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 12/2005: 375552
Aufrufe letzte 30 Tage: 1560

Premium

Dr. Dürscheid & Partner Beratung - Training - Unternehmensentwicklung seit 1984

Deutschland, Nümbrecht-Strasse

  Dr. Dürscheid + Partner Beratung - Training - Unternehmensentwicklung seit 1984 Wir haben...

Experten: 1

Publikationen: 7

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 09/2005: 6545
Aufrufe letzte 30 Tage: 22

Experten: 1

Aufrufe seit 09/2010: 125
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Experten: 1

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 05/2010: 217
Aufrufe letzte 30 Tage: 6

Experten: 7

Veranstaltungen: 20

Aufrufe seit 02/2006: 11309
Aufrufe letzte 30 Tage: 8

Experten: 1

Veranstaltungen: 1

Aufrufe seit 07/2012: 125
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Agonda

Deutschland, Emmering

Experten: 1

Aufrufe seit 09/2009: 979
Aufrufe letzte 30 Tage: 1

flints.de

Deutschland, Kaarst

Aufrufe seit 02/2009: 1059
Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Mediation

Mediation

Grundlagen, Methoden, rechtlicher Rahmen

Autoren: Martin Wode, Dr. Christine Susanne Rabe

Kompakte Übersichten über den Gesprächsaufbau Vorstellung vieler...

Buch: 2014

Aufrufe letzte 30 Tage: 11

€ 39,99

Premium
Innovationsmanagement

Innovationsmanagement

Die 6 Phasen von der Idee zur Umsetzung/Ein Leitfaden für Praktiker

Autoren: Dr. sc. Techn. ETH Michael Hartschen, Betriebsök. (FH) Jiri Scherer

Das Schaffen von Innovationen gehört zu den wichtigsten Managementaufgaben, um die...

Buch: 2009

Aufrufe letzte 30 Tage: 25

€ 19,90

Premium
Soft Skills für Softwareentwickler

Soft Skills für Softwareentwickler

Fragetechniken, Konfliktmanagement, Kommunikationstypen und -modelle

Autor: Dipl.-Kommunikationswirt (FH) Ines Meyrose

Viele Softwareprojekte scheitern nicht aus technischen Gründen, sondern aufgrund mangelnder...

Buch: 2010

Aufrufe letzte 30 Tage: 27

€ 36,90

Premium
Konfliktmanagement in der Wirtschaft

Konfliktmanagement in der Wirtschaft

Ansätze, Modelle, Systeme

Autoren: Prof. Dr. Ulla Gläßer, Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Dr. Felix Wendenburg

Der zweite Band der neuen Reihe „Interdisziplinäre Studien zu Mediation und...

Buch: 2014

Aufrufe letzte 30 Tage: 37

€ 49,--

Premium
Starke Worte

Starke Worte

Einfach eine gute Rede halten

Autor: Dr. Matthias Nöllke

Rhetorik im 21. Jahrhundert Eingängige „Soundbytes“ und klare Struktur Viel hat sich...

Buch: 2015

Aufrufe letzte 30 Tage: 12

€ 19,80

Premium
30 Minuten Moderieren

30 Minuten Moderieren

Autor: Dipl.-Päd. Josef W. Seifert

Wurden Sie vor die Aufgabe gestellt, eine Gruppe zu moderieren? Sollen Sie als Gesprächsleiter...

Buch: 2000

Aufrufe letzte 30 Tage: 8

Visualisieren Präsentieren Moderieren

Visualisieren Präsentieren Moderieren

Der Klassiker

Autor: Dipl.-Päd. Josef W. Seifert

Buch: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 19,90

Visualisieren. Präsentieren. Moderieren

Visualisieren. Präsentieren. Moderieren

Autor: Dipl.-Päd. Josef W. Seifert

Visualisieren - Präsentieren - Moderieren Das Wesentliche zu den eng miteinander verknüpften...

Buch: 2011

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

Veränderungsmanagement

Veränderungsmanagement

Visionen und Wege zu einer neuen Unternehmenskultur

Autor: Gisela Osterhold

¨Veränderungsmanagement¨ - jetzt in der 2., überarbeiteten und erweiterten Auflage - stellt den...

Buch: 2002

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

€ 42,90

Checkliste: Verhaltensmuster zur Konfliktbewältigung (Konfliktmanagement)

Checkliste: Verhaltensmuster zur Konfliktbewältigung (Konfliktmanagement)

Eine Checkliste von I.O. BUSINESS

Autor: Dipl.-Kfm. Kurt Schaffner

Konflikte treten in Unternehmen zum Beispiel bei Beförderungen oder bei der Mitarbeiterbeurteilung auf....

Checkliste: 2006

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

Betriebsversammlung Teil I

Betriebsversammlung Teil I, Seminar

Nächster Termin: 21.10.2019, Luneburg Alle Termine

So wird Ihre Betriebsversammlung zum echten Highlight

Aufrufe letzte 30 Tage: 2

201921Oktober

Luneburg

€ 1.590,--

Moderationstraining - 1 x 1 zielführender Moderation - inkl. Videofeedback

Moderationstraining - 1 x 1 zielführender Moderation - inkl. Videofeedback, Seminar

Nächster Termin: 30.09.2019, München Alle Termine

Referent: Dipl.-Geogr. Thorsten Frank

Der Erfolg Ihrer Moderation hängt sowohl von der inhaltlichen als auch der emotionalen Ebene ab....

Aufrufe letzte 30 Tage: 13

201930September

München - 2 Tage

€ 750,--

Kommunikation (Rhetorik, Argumentationstraining, Verhandlungen und Besprechungen führen, Moderationstraining)

Kommunikation (Rhetorik, Argumentationstraining, Verhandlungen und Besprechungen führen, Moderationstraining), Seminar

Nächster Termin: 09.11.2019, Münster Alle Termine

In diesem Wochenendtraining werden Bausteine aus mehreren Seminaren zusammengefasst und unter ein bestimmtes...

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

2019 9November

Münster

€ 990,--

Konstruktives Konfliktmanagement in der Betriebsratsarbeit Teil I

Konstruktives Konfliktmanagement in der Betriebsratsarbeit Teil I, Seminar

Nächster Termin: 21.10.2019, Stuttgart Alle Termine

Konfliktlosung als Schlusselkompetenz fur alle Betriebsrate

Aufrufe letzte 30 Tage: 7

201921Oktober

Stuttgart

€ 1.490,--

Emotionale Aspekte bei der Übergabe von Familienunternehmen an Nachfolger

Emotionale Aspekte bei der Übergabe von Familienunternehmen an Nachfolger, Seminar

Referent: Helmut Heim

Emotionale Aspekte von Nachfolgeregelungen in Familienunternehmen können durch eine professionelle...

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

Vom Konflikt zur nachhaltigen Zusammenarbeit

Vom Konflikt zur nachhaltigen Zusammenarbeit, Interne Veranstaltung

Sie sind fachlich fit auf Ihrem Gebiet. Was Sie sagen, hat Hand und Fuß. Das erwarten Sie auch von...

Aufrufe letzte 30 Tage: 5

Rhetorik fur Betriebsrate Teil III

Rhetorik fur Betriebsrate Teil III, Seminar

Nächster Termin: 18.11.2019, Traben Trarbach Mosel Alle Termine

Die richtige Rede fur jeden Anlass

Aufrufe letzte 30 Tage: 1

201918November

Traben Trarbach Mosel

€ 1.690,--

Mit Körpersprache zum souveränen Auftritt

Mit Körpersprache zum souveränen Auftritt, Seminar

Unbewusst ausgesandte Körpersignale entscheiden in Sekundenschnelle über Ihr Image, Ihren Status...

Aufrufe letzte 30 Tage: 3

€ 1.590,--

Unterthemen zu Moderation

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Thema Datenschutz