Home

Themenspecial

Variable Vergütung im Vertrieb

Variables Vergütungssystem im Vertrieb: Trends auf einen Blick

Variable Vergütung im Vertrieb

Leistungsorientierte Vergütung im Vertrieb hat Tradition. Fast sämtliche Außendienstmitarbeiter werden bereits variabel vergütet mit einem durchschnittlichen variablen Einkommensanteil von ca. 30 %. Über 60 % aller Innendienstmitarbeiter im Verkauf werden ebenfalls bereits variable vergütet. Allerdings findet man noch viele Unternehmen, die Ihre Vertriebsmitarbeiter nach veralteten Provisionsmodellen vergüten. Damit können die eigentlichen Interessen des Unternehmens aber nicht mehr gewahrt werden.
 

Folgende Entwicklungstendenzen lassen sich in der modernen Vertriebsvergütung unterscheiden:

  • Vergütung mehrerer Komponenten: Moderne Vergütung begnügt sich nicht mit der Vergütung nur eines oder zweier Leistungskriterien (Umsatz, Deckungsbeitrag etc.), sondern bindet den Mitarbeiter in die Sicherstellung unterschiedlichster Ziele ein. Dabei geht es um die Forcierung bestimmter Kundenkreise, die Förderung strategisch wichtiger Produkte, um die Verbesserung der Kundenstrukturen etc.
      
  • Variable Vergütung als Führungs- und Steuerungsinstrument: Das Instrument der modernen Vergütung heißt also „Zielprämie“. Die Mitarbeiter im Außen- und Innendienst werden in Ziele eingebunden, die aus den Unternehmenszielen abgeleitet sind. Dies soll sicherstellen, dass nicht nur ein paar Führungskräfte die Sicherstellung der Unternehmensziele verfolgen, sondern alle Mitarbeiter im Vertrieb. Die Wahrscheinlichkeit zur Erreichung der Unternehmensziele erhöht sich dramatisch.
    Eine Untersuchung hat ergeben, dass Unternehmen, die ihre Mitarbeiter zielorientiert führen und vergüten, bessere Umsatzrenditen erwirtschaften. Die Umsatzrendite lag im Schnitt um 49 % über der der Unternehmen, die diese Methoden nicht anwenden.
      
  • Zielprämien statt Provisionen: Die „klassische“ Vergütung über Provisionen pflegt „langweilige“ Vergütungsmuster, die Sattheitsverhalten im Verkauf fördern. Da die Provisionen meist bereits die erste Einheit Umsatz, Deckungsbeitrag etc. vergüten, wird die ehemalige Aufbauleistung des Mitarbeiters jährlich immer wieder aufs Neue vergütet. 90 % der Provision verpuffen für die Standard- oder Basisleistung, nur 10 % bleiben übrig, um eine anspruchsvolle Leistung (die Leistungssteigerung) zu vergüten. Mehrleistung lohnt sich für den Mitarbeiter nicht mehr wirklich.
    Moderne Vergütungssysteme haben einen völlig anderen Zuschnitt: Sie konzentrieren sich auf den eigentlichen Leistungsbereich, der im aktuellen Jahr in Frage steht und vergeuden die Mittel nicht für Vergangenheitsleistungen. Durch Konzentration der Mittel auf den tatsächlichen Leistungskorridor des Mitarbeiters laufen die Vergütungskurven steil. Leistungsorientierte Vergütung wird dadurch „spannend“. Solche Vergütungsinstrumente heißen „Zielprämien“ und bewirken, dass sich Mehrleistung für den Mitarbeiter wieder lohnt.
      
  • Strategische Ziele: „Gut gemachte“ Vergütungssysteme binden die Mitarbeiter natürlich auch in die Sicherstellung langfristiger Unternehmensziele ein (z.B. Aufbau neuer Marktsegmente). Vergütungskonzepte, die sich ausschließlich auf operationale, kurzfristige Aspekte konzentrieren, können als „out“ gewertet werden.
       
  • Deckungsbeitrag statt Umsatz: Die moderne Vertriebsvergütung gibt der Entlohnung von Deckungsbeiträgen einen hohen Stellenwert. Unternehmensgewinne werden bereits „ an der Front“ abgesichert. Vergütungssysteme im Verkauf haben sich längst darauf eingestellt, dass die Mitarbeiter in die Sicherstellung des Unternehmensgewinns eingebunden werden müssen.
      
  • Spürbare variable Einkommensanteile: Wenn variable Vergütung die Mitarbeiter steuern und motivieren soll, ist es notwendig, die variablen Anteile nennenswert zu gestalten. Mit „Sahnehäubchen“ ist nichts zu bewirken. Während im Außendienst heute ein durchschnittlicher variabler Einkommensanteil von knapp 30 % üblich ist, werden im Innendienst nicht selten bis zu 15 % des Einkommens variabilisiert.
      
  • Gerechte Vergütung: Klassische Provisionen führen meist zu erheblichen Ungerechtigkeiten: Mitarbeiter in potenzialschwachen Gebieten werden durch das Vergütungssystem benachteiligt, Mitarbeiter in potenzialstarken Gebieten werden bevorzugt. Moderne Entlohnungssysteme vergüten Leistung und nicht Zufälligkeiten, indem gleiche Zielprämien in Gebieten mit unterschiedlichen Potenzialen verdient werden können.
      
  • Integration der Innendienstmitarbeiter: Moderne Vergütung im Verkauf ist ganzheitlich und integriert Innendienstmitarbeiter, Produktmanager, Service, Führungskräfte und weitere Funktionsträger in die leistungsorientierte Vergütung. Die Leistungskriterien, die vergütet werden, sind aufeinander abgestimmt und stützen sich gegenseitig. So wird sichergestellt, dass möglichst alle Mitarbeiter in das Unternehmensinteresse eingebunden sind.
      
  • Vergütung auch mit „weichen“ Komponenten: Moderne Vergütungssysteme weisen heute in aller Regel auch „weiche“ Vergütungskomponenten auf, die neben den „harten“ vergütet werden. Dabei handelt es sich um Kriterien, die nicht mehr gezählt oder gemessen werden können, sondern die aufgrund einer Leistungsbeurteilung in die variable Vergütung einbezogen werden. Der Sinn dieser „weichen“ Komponenten ist, den Mitarbeiter in seiner Kompetenz zu fördern, um ihn „morgen“ erfolgreicher zu machen, als er es heute ist.
      
  • Flexibilität: Neue Vergütungssysteme weisen ein hohes Maß an Flexibilität auf: Zukünftige Änderungen der Märkte oder neue Strukturen und Prioritäten des Unternehmens lassen sich in das neue Vergütungssystem einbauen, ohne Verträge ändern zu müssen.

„Gut gemachte“ Vergütungskonzepte machen sich bezahlt. Die Umstellung auf ein aktuelles Vergütungsmodell mit Deckungsbeiträgen und Zielprämien unter Einbindung verschiedener Funktionsbereiche bringt in aller Regel spürbare Ertragsverbesserungen mit sich, die die Umsatzrentabilität in der Größenordnung von 30 % bis 50 % anheben. Diese sehr positiven Ergebnisse werden erreicht durch die systemische Wirkung hinsichtlich Motivation und durch die differenzierte Steuerung der Mitarbeiter.


Ihr Vergütungsexperte: Dr. Heinz-Peter Kieser

ist seit 1987 selbstständiger Unternehmensberater und seit 1990 Inhaber des Beratungsunternehmens Dr. Finkenrath, Dr. Kieser + Partner. Zuvor war er 17 Jahre in leitender Positionen in der deutschen Wirtschaft mit Schwerpunkt Vertrieb tätig, zuletzt als Geschäftsführer eines Unternehmens der Konsumgüterbranche. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Controlling. Spezielles Aufgabengebiet ist die Einführung von leistungsorientierten Vergütungskonzepten im Vertriebs-Außendienst und -Innendienst sowie in weiteren Unternehmensbereichen. Insgesamt wurden 800 Unternehmen auf neue Vergütungssysteme umstellt. In den vergangenen Jahren ist Dr. Kieser in der betriebswirtschaftlichen Fachpresse durch Publikationen und Interviews hervorgetreten.
 

Experten für Variable Vergütung im Vertrieb

Christian Herlan

Senior-Berater, Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Christian Herlan unterstützt Unternehmen und Vertriebsführungskräfte bei der aktiven Gestaltung ihrer Vertriebspotenziale - häufig in Vertriebsprojekten , bei denen es auch (!) darauf ankommt, die Mitarbeiter für neue Ziele und Wege zu gewinnen.

Publikationen: 20

Veranstaltungen: 7

Aufrufe gesamt: 24665
letzte 30 Tage: 134

Dr. Heinz-Peter Kieser

Inhaber, Vergütungsberatung - Managementberatung Dr. Finkenrath Dr. Kieser und Partner

Dr. Heinz-Peter Kieser war viele Jahre als Vertriebsleiter und Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens der Konsumgüterindustrie tätig. Seit 1989 ist er als Geschäftsführer der Managementberatung Dr. Finkenrath Dr. Kieser + Partner Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Vergütungssysteme.

Publikationen: 25

Veranstaltungen: 13

Aufrufe gesamt: 66489
letzte 30 Tage: 349

Gunther Wolf

Leiter Performance Management, I.O. Group Gunther Wolf

Gunther Wolf ist Experte für strategisches Leistungs- und Anreizmanagement.

Publikationen: 383

Veranstaltungen: 102

Aufrufe gesamt: 202885
letzte 30 Tage: 302

Dr. Christoph Abeln

Geschäftsführer der ABELN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, ABELN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Fachanwälte für Arbeitsrecht

Dr. Christoph Abeln berät und vertritt Führungskräfte, leitende Angestellte, Ärzte, Sportler, Geschäftsführer und Vorstände sowie Sprecherausschüsse und Betriebsräte umfassend und effektiv bei allen Fragestellungen betreffend die Begründung, Gestaltung, Durchführung, Änderung und Beendigung Ihres Vertragsverhältnisses.

Publikationen: 35

Veranstaltungen: 9

Aufrufe gesamt: 64811
letzte 30 Tage: 130

Unternehmen aus dem Bereich Variable Vergütung

Vergütungsberatung - Managementberatung Dr. Finkenrath Dr. Kieser und Partner

Die Beratungsgesellschaft Dr. Finkenrath, Dr. Kieser + Partner wurde 1970 gegründet und widmet sich seitdem der Einführung neuer variabler Vergütungssysteme im Vertrieb, aber auch in sämtlichen anderen Unternehmensbereichen.

Experten: 1

Publikationen: 23

Veranstaltungen: 8

Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner

Die Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner gestaltet für Arbeitnehmer und Arbeitgeber rechtssichere und berechenbare vertragliche Regelungen zu allen finanziellen Sonderzuwendungen wie Tantieme, Bonus und Provision.

Experten: 5

Publikationen: 53

Veranstaltungen: 1

Dr. Kraus & Partner Die Change Berater

Dr. Kraus & Partner unterstützt Ihr Vertriebsmanagement auf der Struktur- und Prozessebene und bei der Qualifizierung der gesamten Verkaufsmannschaft.

Experten: 78

Publikationen: 51

Veranstaltungen: 1

I.O. Group Gunther Wolf

WOLF Managementberatung unterstützt Sie in jedem gewünschten Umfang bei der Einführung von wirkungsstarken variablen Vergütungssystemen.

Experten: 3

Publikationen: 248

Veranstaltungen: 75

Variable Vergütung im Vertrieb

Buch mit Best-Practice-Beispielen 

Im Frühjahr 2012 wird im Gabler-Verlag ein neues Buch über variable Vergütungssysteme im Vertrieb erscheinen. Der Titel: Variable Vergütung im Vertrieb: 10 Bausteine für eine motivierende Entlohnung im Außen- und Innendienst.

Autor ist der erfahrene Unternehmensberater Dr. Heinz-Peter Kieser, der bereits das Standardwerk „Moderne Vergütung im Verkauf“ zur modernen Vertriebsvergütung verfasst hat, welches mittlerweile in der 3. Auflage erschienen ist. In seinem neuen Buch geht Kieser besonders auf die aktuellen Entwicklungen und Tendenzen bei der Vertriebsvergütung ein und zeigt anhand von sechs Best-Practice-Fallbeispielen, wie moderne Vergütungssysteme umgesetzt wurden, wie sie aussehen und zu welchen Ergebnissen sie geführt haben.

Nach Kieser gehören variable Vergütungssysteme zu den wichtigsten Führungs- und Steuerungsinstrumenten im Vertrieb. Mehr als 90 Prozent der Außendienstmitarbeiter und über 60 Prozent der Innendienstmitarbeiter werden heute bereits variabel vergütet. Kieser weiß aus seiner Beratungspraxis, dass viele Unternehmen hier wichtige Entwicklungen verpasst haben und noch auf überkommene Modelle setzen.

In dem neuen Buch werden aktuelle Entwicklungen der modernen Vergütung im Vertrieb mit ihren Vor- und Nachteilen erklärt. Anhand zahlreicher Fallbeispiele/Vergütungsmodelle erläutert Heinz-Peter Kieser, wie motivierende leistungsbezogene Vergütung funktioniert und wie es gelingt, unterschiedliche Mitarbeiterbereiche über das passende Vergütungssystem miteinander zu vernetzen.  Abschließend wird aufgezeigt, welche Besonderheiten und rechtlichen Aspekte bei der Einführung eines neuen Vergütungsmodells zu beachten  sind.
Ein lohnendes Buch für alle, die über Vergütung mehr Leistung und Motivation in ihrem Unternehmen erreichen wollen.

  
Der Inhalt

  • Motivatoren für Verkäufer
  • Der Irrglaube, dass Geld nicht motiviert
  • Was gut gemachte Vergütungssysteme bewirken
  • Zehn Bausteine für eine variable Entlohnung im Vertrieb
  • Vorgehensweise bei der Einführung eines neuen Vergütungssystems
  • Fallbeispiele aus Handel, Industrie, Medien und Dienstleistung

 
Die Zielgruppen

Geschäftsführer, Vertriebsleiter, Verkaufsleiter, Personalleiter
 

Der Autor
Dr. Heinz-Peter Kieser war viele Jahre als Vertriebsleiter und Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens der Konsumgüterindustrie tätig. Seit 1989 ist er als Geschäftsführer der Managementberatung Dr. Finkenrath Dr. Kieser + Partner Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Vergütungssysteme.

Hinter diesen Links finden Sie das ausführliche Inhaltsverzeichnis und das Vorwort des Autors.

Fachbücher zum Thema Variable Vergütung

Nachhaltiges Leistungs- und Vergütungsmanagement

Nachhaltiges Leistungs- und Vergütungsmanagement

Dieses Buch gibt einen Überblick über wirksame Methoden von Entgeltsystemen und begleitet Sie bei der Zielsetzung und Ausgestaltung von nachhaltigen leistungsvariablen Vergütungssystemen.

Autoren: 1

Unternehmen: 1

Variable Vergütung

Variable Vergütung

Dieser Praxisratgeber stellt Ihnen die relevanten Elemente vor, mit denen Sie in Ihrem Unternehmen durch variable Vergütung einen Anreiz für Ihre Mitarbeiter schaffen und steuern können.

Autoren: 1

Unternehmen: 1

Variable Vergütung im Vertrieb

Variable Vergütung im Vertrieb

Dieses Buch zeigt auf, wie Sie mit dem richtigen Vergütungssystem mehr Leistung und Motivation Ihrer Außen- und Innendienstmitarbeiter erreichen.

Autoren: 1

Unternehmen: 1

Zielvereinbarung und variable Vergütung

Zielvereinbarung und variable Vergütung

Leistungsprinzip und variable Vergütung setzen sich immer mehr in den Unternehmen durch. Dieses Buch - jetzt in der 5. Auflage - zeigt Schritt für Schritt, wie das erfolgreiche Konzept von Zielsystem und Zielvereinbarung mit variabler Vergütung zu verknüpfen ist.

Autoren: 2

Unternehmen: 1

Fixgehalt oder variable Vergütung im Vertrieb?

Fixgehalt oder variable Vergütung im Vertrieb?

In diesem Beitrag geht Herr Dr. Kieser der Frage nach, ob eine reine Fixvergütung der Mitarbeiter im Vertrieb nicht erfolgversprechender ist als eine variable Vergütung.

Autoren: 1

Unternehmen: 1

Veranstaltungen zum Thema Variable Vergütung

Motivierende Vergütungssysteme im Mittelstand

Motivierende Vergütungssysteme im Mittelstand

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Grundlagen der Mitarbeitervergütung innerhalb und außerhalb der Tarifbindung und erlernen zu entscheiden, welche dieser Formen für den individuellen Einsatz in Ihrem Unternehmen geeignet ist.

Autoren: 1

Unternehmen: 1

7 Erfolgsfaktoren für ein modernes Vergütungssystem im Vertrieb

7 Erfolgsfaktoren für ein modernes Vergütungssystem im Vertrieb

Sie erhalten in diesem Seminar Know-how über vertriebliche Vergütungssysteme mit denen Sie Ihre Umsatzrendite steigern können und Ihre Mitarbeiter entsprechend Ihrer Leistung vergüten.

Autoren: 1

Unternehmen: 1

Motivierende Vergütung im Vertrieb - Erfolgsfaktoren einer leistungsgerecheten Vertriebsvergütung

Motivierende Vergütung im Vertrieb - Erfolgsfaktoren einer leistungsgerecheten Vertriebsvergütung

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter im Innen- und Außendienst mit neuen Vergütungskonzepten zu engagierter Leistung motivieren.

Autoren: 1

Unternehmen: 1


Termin:

201712Juli
Ort: München